Home / Living / Kochen & Backen / Kuchen im Waffelbecher: Bei diesen Cupcakes könnt ihr ALLES mitessen!

© Getty Images
Living

Kuchen im Waffelbecher: Bei diesen Cupcakes könnt ihr ALLES mitessen!

von Nicole Molitor Veröffentlicht am 22. April 2019
73 mal geteilt

Die kleinen Kuchen im Waffelbecher sind DER Hit bei Kindergeburtstagen und Gartenpartys. Wir zeigen euch, wie ihr die Eiswaffel-Kuchen selber machen könnt!


Auf den ersten Blick sehen Kuchen im Waffelbecher vielleicht aus wie ein normales Eis. Denn oft verstecken sich die süßen Küchlein unter einer dicken Sahnehaube oder einem quietschbunten Cupcake-Frosting. Der Aha-Effekt kommt mit dem ersten Biss in die crunchige Waffel: Huch, da ist ja Teig drin!

Die Vorteile von Kuchen im Waffelbecher

Kuchen im Waffelbecher sind aber nicht nur wegen ihrer fancy Optik beliebt. Sie leisten auch einen Beitrag zur Nachhaltigkeit. Anders als normale Muffins und Cupcakes in Papierförmchen oder Cake-Pops am Plastikstiel verursachen Kuchen im Waffelbecher keinen Abfall. Im Gegenteil: Die Hülle aus Waffelteig ist nur eine zusätzliche leckere Teigschicht, die ihr einfach mitverknuspern könnt.

Zudem haben die Mini-Küchlein genau die richtige Größe für kleine Kinderhände. Aber auch große Naschkatzen wissen die kompakte Portion zu schätzen. Schließlich isst man davon tendenziell weniger und "kämpft" damit nicht so lange wie mit einem Stück fetter Buttertorte.

Und auch sonst sind Kuchen im Waffelbecher prädestiniert als Fingerfood: Sie machen keine klebrigen Finger und ihr habt schnell wieder die Hände frei.

Ebene Waffelbecher für sicheren Stand

Grundsätzlich könnt ihr die süßen Kuchen in jeden Waffelbecher packen, den ihr wollt. Zum Backen bieten sich kleine Waffelbecher mit ebenem Boden an (gibt's hier bei Amazon). Für sicheren Halt stellt ihr sie zum Backen in eine Muffinform. Spitze Eistüten eignen sich eher für Kuchenvarianten, die nicht gebacken werden müssen. Zum Beispiel für vorgefertigte Cake-Pops oder Käsekuchen im Waffelbecher.

Der Grund: Klassische Eishörnchen lassen sich nur schwerlich senkrecht im Ofen aufstellen. Hier könnt ihr euch mit einer Schicht aus Alu-Folie behelfen, die ihr über eine Muffinform spannt. Die Eiswaffeln stecht ihr dann durch die Folie – so bekommen sie mehr Halt.

Kann man Kuchen im Waffelbecher am Vortag backen?

Ihr könnt eure Kuchen im Waffelbecher wunderbar für eure Party vorbereiten und schon am Vortag backen. Zumindest ist das bei trockenen Rührkuchen kein Problem. Je flüssiger der Teig ist, umso schneller weicht leider auch die Waffel auf. Cremige oder sahnige Kuchen im Waffelbecher solltet ihr lieber kurz vor dem Servieren zubereiten. Dasselbe gilt für Kuchen mit Früchten, da diese viel Wasser ziehen.

Tipp: Verwendet Eiswaffeln, die innen mit Schokolade glasiert sind. Dadurch wird die Waffel nicht so schnell labberig und eure Sahnefüllung droht nicht auszulaufen. Alternativ füllt ihr euren Waffelbecher einfach selbst mit Schokoladenkuvertüre aus.

Wie füllt man den Teig in die Eiswaffel?

Der Waffelbecher hat einen kleineren Durchmesser als normale Muffin-Förmchen. Damit es keine riesen Sauerei beim Befüllen gibt, benutzt ihr am besten einen Spritzbeutel. Der Teig lässt sich darüber leicht dosieren und sauber einfüllen. Mit speziellen Tüllen könnt ihr euren Kuchen im Waffelbecher so außerdem gleich verzieren. Bei Amazon könnt ihr hier direkt ein großes Set aus Beuteln und Tüllen shoppen.

Wichtig ist, dass ihr eure Eiswaffel oder euren Waffelbecher nur zu zwei Dritteln mit Kuchenteig füllt. Schließlich braucht der Teig auch noch Platz, um sich auszudehnen.

Kuchen im Waffelbecher backen: Der Grundteig

Diese Zutaten braucht ihr
(für etwa 24 Eiswaffel-Kuchen)

  • 100 g weiche Margarine
  • 100 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 125 g Mehl
  • 1/2 TL Backpulver

So geht's:

1. Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Butter, Zucker, Vanillezucker und beiden Eiern mit einem Handrührgerät zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Mehl und Backpulver vermischen und unterrühren.

2. Teig in einen Spritzbeutel füllen und in den Waffelbecher füllen. Waffelbecher für 15 Minuten backen. Anschließend noch ein paar Minuten bei geöffneter Ofentür auskühlen lassen - dann fallen die Küchlein nicht so schnell ein.

Sobald die Kuchen im Waffelbecher vollständig ausgekühlt sind, könnt ihr euch ans Dekorieren machen. Hier findet ihr ein paar Ideen und Rezeptvariationen zum Nachmachen:

1. Einhorn-Cupcakes im Waffelbecher

Kunterbunt und wie gemacht für einen Kindergeburtstag sind diese Einhorn-Cupcakes im Waffelbecher. Das Grundrezept pimpt ihr einfach mit Lebensmittelfarben. Dadurch wird die Überraschung beim Reinbeißen noch größer!

Ihr braucht zusätzlich diese Zutaten

  • Lebensmittelfarbe in Pink, Gelb und Türkis (hier bei Amazon)
  • 24 Waffelbecher
  • 70 g Frischkäse
  • 50 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • Marzipanrohmasse (oder Fondant)
  • essbarer goldener Glitzer (hier bei Amazon)

1. Teig wie beschrieben zubereiten (wer es zitronig mag, fügt 3 EL Zitronensaft hinzu) und in 3 Portionen teilen. Jede Portion mit ein paar Tropfen pinker, gelber oder türkiser Lebensmittelfarbe einfärben.

2. Füllt die unterschiedlich gefärbten Teigteile je in einen eigenen Spritzbeutel und schichtet sie im Waffelbecher aufeinander. Mit einer Gabel verquirlt ihr die Teigkleckse wie bei einem Marmorkuchen. Backt die Küchlein wie im Grundrezept beschrieben.

3. Mixt die restlichen Zutaten für das Frosting zusammen. Drittelt die Creme wie zuvor den Teig und färbt sie mit der Lebensmittelfarbe ein. Alles zusammen in einen Spritzbeutel geben. Mit einer Sterntülle (hier bei Amazon in unterschiedlichen Größen bestellen) auf die erkalteten Eiswaffel-Cupcakes geben.

4. Für das Einhorn etwas Marzipan oder Fondant mit dem essbaren Gold-Glitter verkneten. Masse zu einem schmalen Strang aufrollen und 3 bis 4 mal verdrehen. Die Öhrchen formt ihr aus ungefärbtem Marzipan bzw. Fondant.

2. Kuchen im Waffelbecher: Krümelmonster-Deko

Sehr beliebt sind auch Kuchen im Waffelbecher, die als Krümelmonster dekoriert sind. Da dürften nicht nur die Kleinen große Augen machen. Nehmt einfach euer liebstes Muffin-Rezept und verziert die Küchlein wie folgt.

Zum Dekorieren braucht ihr diese Zutaten:

So geht's:
Verknetet die Kokosflocken mit der blauen Lebensmittelfarbe und lasst sie auf einem Stück Backpapier trocknen. Schmelzt die Kuvertüre (egal, ob hell oder dunkel) im Wasserbad. Die vorbereiteten Kuchen im Waffelbecher mit der Spitze in den Guss tunken. Blaue Kokosflocken darüber streuen und die Zuckeraugen mit dem Guss verkleben. Jetzt noch einen Mini-Butterkeks in den Teug stecken, alles trocknen lassen und schon habt ihr leckere Krümelmonster-Cupcakes!

Im Video: Weihnachtliche Rudolf-Deko für euren Kuchen im Waffelbecher!

3. Cake Pops im Waffelbecher

Anstatt einen kompletten Kuchen im Waffelbecher zu backen, könnt ihr die Eiswaffel auch einfach als Halterung für eure Cake Pops benutzen. Dafür formt ihr die Teigbällchen extra so groß, dass sie wie eine Eiskugel oben auf dem Rand der Waffel sitzen. Besonders niedlich machen sich hier Mini-Eistüten (hier bei Amazon).

Der Clou: Die Spitze eurer Eistüte bleibt leer. Ihr könnt hier zum Beispiel bunte Mini-Smarties einfüllen, bevor ihr die Cake Pops oben drauf setzt. So wird euer Kuchen im Waffelbecher zur Party-Pinata!

Ein leckeres Grundrezept für Cake-Pops und viele Deko-Ideen haben wir hier bereits für euch gesammelt. Speziell für die Version im Waffelbecher bietet sich aber eine Dekoration im sommerlichen Eis-Look an.

Dafür braucht ihr:

  • Puderzucker
  • Wasser oder Zitronensaft
  • pinke Lebensmittelfarbe (hier bei Amazon)
  • bunte Zuckerstreusel


So geht's:
Verrührt den Puderzucker mit etwas Wasser oder Zitronensaft, bis eine zähflüssige Masse entsteht. Gebt die Hälfte des Zuckergusses in eine zweite Schale und fügt 1-2 Tropfen Lebensmittelfarbe hinzu, bis ein leichtes Rosa entsteht. Ummantelt einen Teil eurer Cake Pops mit rosa und einen Teil mit naturbelassenem, weißen Guss. Klebt die Teigkugeln oben auf eure Eiswaffeln und bestreut sie nach Wunsch mit bunten Zuckerstreuseln.

4. Ohne backen: Käsekuchen im Waffelbecher

Ihr seid nicht die größten Bäcker? Dann könnt ihr eure Gäste mit Käsekuchen im Waffelbecher überraschen. Die bestehen quasi nur aus knackiger Eiswaffel und softer Frischkäse-Creme. Und das Beste: Der Ofen bleibt kalt. Frisch aus dem Kühlschrank sind diese "Küchlein" der perfekte Sommer-Snack!

Diese Zutaten braucht ihr (für ca. 10 Stück)

  • 240 g Sahne
  • 100 g Zucker
  • 120 g Frischkäse
  • 2 TL Vanille-Extrakt
  • 8-10 Waffelbecher (Hörnchen o.ä.)
  • bunte Zuckerstreusel
  • weiße Schokolade

So geht's:
1. Weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen. Die Eiswaffeln mit dem oberen Rand in die Schokolade tunken und gleich danach mit Zuckerstreuseln verzieren. Zum Trocknen beiseite stellen.

2. Die Sahne mit dem Handrühgerät steifschlagen. Dabei nach und nach den Zucker und den Frischkäse dazugeben. Vanilla-Extrakt unterrühren, bis die Sahne steif ist.

3. Creme in einen Spritzbeutel geben und in die dekorierten Waffelhörnchen füllen - mit einer Sterntülle nach oben hin zu einer hübschen Sahnekrone formen. Mit Zuckerstreuseln bestreuen.

4. Vor dem Servieren im Kühlschrank oder kurz in der Gefriertruhe frosten. Und fertig ist euer Käsekuchen im Waffelbecher!

Auch auf gofeminin: Cupcakes: Die schönsten Deko-Ideen auf einen Blick

Mehr leckere Kuchen-Ideen findet ihr hier:

Süßer Party-Snack: So einfach machst du Cookie Fries selber!

Angeber-Muffins für den Kindergeburtstag: 4 geniale Rezepte

Klein & lecker: 4 köstliche Muffin-Rezepte, die super schnell gemacht sind!

von Nicole Molitor 73 mal geteilt