Home / Lifestyle / Kochen & Backen / Sommergerichte

Mangold-Hummus: Ultra cremiger Dip für den Sommer

von Franziska Peter ,
Mangold-Hummus: Ultra cremiger Dip für den Sommer© Getty Images/ annabogush

Viele nutzen von Mangold, der jetzt Hochsaison hat, immer nur die Blätter, weil ihnen die Stiele zu fest und zu grob sind. Dabei kann man daraus ganz hervorragende Leckereien zaubern. Wir hätten da schon eine Idee.

Wir sind große Fans von Zero Waste. Wenn man in der Küche, beim Kochen und Backen, darauf achtet, so wenig Abfall wie möglich zu produzieren, tut man vor allem der Umwelt einen großen Gefallen. Und das bezieht sich nicht nur auf Verpackungsmüll.

Auch von einzelnen Zutaten kann man oft viel mehr verwenden, als man vielleicht denkt. Aus den Stielen von Mangold lässt sich zum Beispiel ein cremiger Mangold-Hummus zubereiten.

Anders als herkömmlicher Hummus kommt der ganz ohne Kichererbsen aus. Dafür nutzen wir eine andere typische Zutat: Tahini, auch als Sesammus bekannt. Und das war es auch schon fast mit den Dingen, die ihr auf die Einkaufsliste setzen müsst.

Für den Mangold-Hummus benötigt ihr also weder viele Zutaten, noch braucht ihr wahnsinnig viel Zeit bei der Zubereitung. Resteverwertung kann eben einfach und vor allem richtig lecker sein!

Reste verwerten: Weitere geniale Rezepte für Resteessen, die Zeit und Geld sparen

Testet im Video: Schnelle Auberginenpaste

Video von Aischa Butt

Mangold-Hummus: Raffinierter Dip für den Sommer

Solange Mangold noch Saison hat, solltet ihr euch also unbedingt ein paar Blätter davon in den Einkaufswagen legen. Der Mangold-Hummus ist nämlich nicht nur unglaublich cremig, sondern auch der perfekte Dip fürs Grillen.

Wer möchte, kann ihn noch mit ein wenig Koriander verfeinern oder mit Chiliöl oder Chiliflocken in eine pikante Richtung drehen. Von uns gibt's das Basisrezept, das viel Spielraum für weitere Ideen lässt.

Diese Zutaten braucht ihr für 1 Schüssel Hummus:

  • 500 g Mangold (die Stiele)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 60 g Tahini (Sesammus)
  • 50 ml Olivenöl (und etwas mehr zum Garnieren)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1/2 TL Salz
  • Sesam, Petersilie, Koriander oder Kichererbsen (zum Garnieren)

Und so gelingt die Zubereitung:

1. Zunächst einmal einen Topf mit Wasser aufsetzen. Die Mangoldstiele waschen und klein schneiden, dann 20 Minuten im Wasser kochen. Sind sie weich, könnt ihr sie abgießen und abtropfen lassen.

Lest auch: Geronnen, versalzen, zu scharf: 4 Tricks gegen Küchenpannen

2. Den Knoblauch schälen und die Zehen anschließend zusammen mit den weich gekochten Mangoldstielen mithilfe einer Küchenmaschine pürieren.

3. Nun auch Tahini, Olivenöl und Zitronensaft dazugeben und alles zu einer cremigen Masse pürieren. Alles in eine Dip-Schüssel füllen (hier direkt bei Amazon bestellen*).

4. Hummus mit Salz abschmecken und wahlweise mit geröstetem Sesam, frischen, gehackten Kräutern wie Petersilie oder Koriander, Kichererbsen und etwas Öl garniert servieren.

Hummus ist übrigens richtig vielfältig. Wir haben ihn nicht nur schon mit Mangold gegessen, sondern auch in der süßen Version. Unser Schoko-Hummus ist ein schnell gemachter Brotaufstrich für alle Chocoholics.

Bei unseren Kollegen von Eat Club findet ihr noch eine geniale Frühstücksidee: Orientalischer Hummus-Toast!

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Falls ihr euch eine Portion Mangold-Hummus gegönnt habt, freuen wir uns, wenn ihr uns davon auf Instagram oder Facebook berichtet. Teilt einfach ein Foto uns lasst uns wissen, wie es euch geschmeckt hat!

* Affiliate-Link

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram
Teste die neusten Trends!
experts-club