Home / Lifestyle / Kochen & Backen

Ofenfrikadellen: Geniales Blitz-Rezept für den Küchen-Klassiker

von Jessica Stolz Erstellt am 20.02.21 um 12:00
Ofenfrikadellen: Geniales Blitz-Rezept für den Küchen-Klassiker © Getty Images

Seid ihr auf der Suche nach einem deftigen Rezept fürs Wochenende? Dann könnten unsere Ofenfrikadellen etwas für euch sein. Die schmecken unfassbar gut und sind blitzschnell gemacht.

Frikadellen kennen wir klassischerweise aus der Pfanne, angebraten in viel Fett. Geschmacklich sind die meist auch gut. Nur gibt es da ein Problem: Wir müssen die ganze Zeit am Herd stehen und aufpassen, dass nichts anbrennt. Als wäre das nicht genug, riecht unsere Wohnung im Anschluss nach Fett, die Küche ist vollgespritzt und man muss danach erst mal einen Großputz hinlegen.

Wir haben ein Rezept für Ofenfrikadellen entdeckt, mit dem ihr all diese Strapazen vermeiden könnt. Wie der Name schon verrät, werden die Frikadellen hierbei im Ofen zubereitet. So bleibt nicht nur die Küche sauber, sondern ihr spart auch jede Menge Zeit, denn die Frikadellen werden einfach in den Ofen geschoben, der dann den Rest erledigt.

Deftiger Rezept-Tipp im Video: Rindfleisch mit Karotten

Ofenfrikadellen: Einfaches Rezept

Die Ofenfrikadellen sind außen schön kross und innen wunderbar weich. Damit sie schön fluffig werden, verwenden wir in unserem Rezept ein Brötchen, so wie es bei den klassischen Frikadellen auch oft gemacht wird. Der Schmand macht die Frikadellen saftig und dient als Geschmacksträger.

Das Rezept ist übrigens auch super für alle geeignet, die beim Kochen nicht so begabt sind. Denn alles, was ihr machen müsst, ist die Zutaten vermengen und die Bällchen in den Ofen schieben. Super einfach und sooo lecker!

Das braucht ihr:
Für ca. 4 Personen​​​​​​

  • 1 kg Hackfleisch, gemischt
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Brötchen
  • 2 Eier
  • 2 Becher Schmand
  • 6 EL Paniermehl
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver

1. Hackfleisch in eine Schüssel geben. Zwiebeln und Knoblauch schälen, in kleine Stücke schneiden und ebenfalls in die Schüssel geben. Ein Brötchen in Wasser einweichen und zu den Zwiebeln und dem Hackfleisch geben.

2. Nun kommen Eier, Schmand und Paniermehl hinzu. Alles gut mit den Händen verkneten und mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen.

Tipp: Mögt ihr eure Frikadellen gerne extra würzig, könnt ihr auch andere Gewürze verwenden. Auch Gemüsebrühe verleiht den Frikadellen einen tollen Geschmack.

3. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Frikadellen zu gleichgroßen Kugeln formen, etwas "platt" drücken und sie dann auf dem Backblech verteilen.

4. Frikadellen im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad für etwa 30 Minuten backen. Wer mag, kann die Frikadellen 10 Minuten vor Ende der Garzeit wenden, so werden sie von allen Seiten gleichmäßig braun.

Ofenfrikadellen mit Pilzrahmsoße pimpen

Die Ofenfrikadellen sind prädestiniert dafür, dass man sie im Ofen mit allerlei Soßen und Käse überbacken kann. Wir haben ein leckeres Rezept für eine Pilzrahmsoße entdeckt, das wunderbar zu den Frikadellen passt. Bereitet ihr die Ofenfrikadellen mit einer Soße zu, könnt ihr den Schmand aus dem Rezept oben reduzieren oder ihn ganz weglassen. Durch die Soße werden die Frikadellen nämlich saftig genug.

Das braucht ihr:

  • 1 Zwiebel
  • 200 g Champignons
  • 1 EL Tomatenmark
  • 150 g Sahne
  • Salz und Pfeffer
  • Gouda, gerieben


Und so geht's:
Ofenfrikadellen wie oben beschrieben zubereiten und für etwa 15 Minuten in den Ofen geben. Zwiebeln klein schneiden und in einer Pfanne glasig braten. Champignons putzen, in Scheiben schneiden und zu den Zwiebeln in die Pfanne geben. Ein paar Minuten anbraten und dann 1 EL Tomatenmark hinzufügen. Zum Schluss mit der Sahne ablöschen, kräftig mit Pfeffer und Salz würzen und kurz köcheln lassen.

Blech mit Frikadellen aus dem Ofen nehmen und sie mit der Pilzrahmsoße begießen. Danach jede Frikadelle jeweils mit etwas Streukäse toppen. Wer mag kann auch Feta oder Mozzarella verwenden. Die Frikadellen nun noch mal 15-20 Minuten bei 160 Grad Umluft in den Ofen geben.

Dazu passt ein grüner Salat, Baguette oder Kartoffeln.

Auch auf gofeminin: Saisonkalender Gemüse
Saisonkalender Gemüse: Wann gibt es was? © iStock
Saisonkalender Gemüse: Wann gibt es was?
NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Kochen! Schreibt uns doch gerne auf Instagram oder Pinterest, wie euch das Gericht geschmeckt hat. Wir freuen uns über Feedback!

573 mal geteilt
Das könnte dir auch gefallen