Home / Living / Kochen & Backen / Pizzateig selber machen: Geniale Rezepte mit und ohne Hefe

© iStock
Living

Pizzateig selber machen: Geniale Rezepte mit und ohne Hefe

von Inga Back Veröffentlicht am 21. Februar 2015

Dick mit Salami oder vegetarisch belegt mit einer Extra-Portion Käse: Auf Pizza haben wir fast immer Appetit. Frisch aus dem Ofen schmeckt sie am besten. Ganz besonders, wenn ihr keinen fertigen Teig kauft, sondern euch endlich mal traut, den Pizzateig selber zu machen!

Das geht super einfach und schmeckt um Längen besser als die Fertigvariante aus dem Kühlregal des Supermarkts. Außerdem benötigt ihr denkbar wenige Zutaten, um euren Pizzateig selber zu machen: Mehl, Salz, ein wenig Öl und Hefe. Und wenn’s schnell gehen muss, ist sogar ein Pizzateig ohne Hefe möglich!

Entscheidet selbst, ob ihr euren Teig mit klassischem Weißmehl zubereitet oder stattdessen lieber Dinkel- oder Vollkornmehl nehmt, was der Pizza eine leicht nussige Note verleiht. Und vergesst nicht, der Pizza mit Basilikum, Origano oder anderen Kräutern und Gewürzen DIE Geschmacksnote zu verliehen, die eure selbstgemachte Pizza einmalig macht!

1. Pizzateig selber machen: einfaches Grundrezept mit Hefe

Das klassische Grundrezept für Pizzateig wird mit Hefe zubereitet. Nach Belieben könnt ihr Trockenhefe oder frische Hefe nehmen. Trockenhefe hat den Vorteil, dass der Teig leichter gelingt. Bei der frischen Hefe müsst ihr aufpassen, dass ihr sie in lauwarmer Flüssigkeit auflöst, damit die Hefebakterien in Schwung kommen und der Teig schön aufgeht.

Pizzateig Rezept: Zutaten für 1 Backblech

  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Trockenhefe (10 g)
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Salz
  • 1 EL Öl

Zubereitung:

1. Mehl und Trockenhefe in eine Schüssel geben und gut verrühren. Das lauwarme Wasser zufügen und verrühren. Dann Salz und Öl zufügen und die Masse zu einem glatten Teig verkneten.

2. Die Schüssel mit dem Teig mit einem sauberen Küchentuch abdecken und den Teig an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen lassen. Er sollte sein Volumen sichtbar vergrößert haben.

3. Rollt den Teig dann auf einem mit Backpapier belegten Backblech dünn aus und belegt ihn mit Zutaten nach Wahl. Im Backofen bei 200°C etwa 15-20 Minuten backen.

Tipp: Möchtet ihr euren Pizzateig mit frischer Hefe selber machen, dann nehmt einen halben Würfel für dieses Rezept.

2. Pizzateig ohne Hefe (mit Backpulver) selber machen

Muss es schnell gehen, könnt ihr Pizzateig auch mit Backpulver selber machen. Das ist zwar nicht die klassische Variante, aber da der Teig nicht erst aufgehen muss und sofort belegt werden kann, kommt diese Variante gern mal zum Einsatz.

Pizzateig Rezept ohne Hefe: Zutaten für 1 Backblech

  • 400 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver (4 TL)
  • 2 EL Öl
  • 260 ml Milch oder Wasser
  • 1 TL Salz

Zubereitung:

1. Mehl und Backpulver in eine Schüssel geben und vermischen. Dann das Öl, die Flüssigkeit und das Salz zufügen und zu einem glatten Teig verkneten.

2. Den Teig auf einem mit Backpapier belegten Backblech dünn ausrollen, nach Belieben belegen und backen.

Schnelles Abendessen: 15 Minuten-Rezepte für euren Feierabend

3. Pizzateig selber machen - mit Quark-Öl-Teig

Quark-Öl-Teig wird eher selten verwendet, wenn es darum geht Pizzateig selber zu machen. Doch wer einen dicken Boden mag und nicht auf die Kalorien achtet, sollte dieses Rezept durchaus mal probieren.

Pizzateig mit einem Quark-Öl-Teig selber machen: Zutaten für 1 Backblech

  • 400 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 200 g Magerquark
  • 8 EL Öl
  • 1 TL Salz
  • 1 Ei

Zubereitung:

1. Mehl und Backpulver in eine Schüssel geben und gut verrühren. Quark, Öl, Salz und das Ei zufügen und zu einem glatten Teig verkneten.

2. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und den Pizzateig darauf gleichmäßig ausrollen. Mit Zutaten nach Wahl belegen und backen.

4. Pizzateig selber machen - mit Vollkornmehl

Pizza kann auch gesund sein! Zum Beispiel, indem ihr für euren Pizzateig Vollkornmehl nehmt. In Vollkornmehl stecken deutlich mehr Mineralstoffe als in normalem Mehl.

Kleiner Tipp: Ihr könnt das Mehl auch mischen, dann schmeckt es für den Anfang nicht so ungewohnt. Achtet beim Pizzateig selber machen darauf, dass ihr mehr Flüssigkeit als normal zum Teig gebt. Vollkornmehl quillt stärker auf und die Pizza soll ja nicht trocken werden. Neben Vollkornmehl schmeckt auch Dinkelmehl sehr gut im Pizzateig.

Pizzateig Rezept mit Vollkormehl: Zutaten für 1 Backblech

  • 300 g Vollkornmehl
  • 1/2 Würfel frische Hefe
  • 200 ml lauwarmes Wasser
  • 1 TL Salz
  • 4 EL Öl

Zubereitung:

1. Löst die Hefe im lauwarmen Wasser auf und knetet die Mischung dann zusammen mit Mehl, Öl und Salz zu einem glatten Teig. Die Schüssel mit dem Teig mit einem sauberen Küchentuch abdecken und an einem warmen Ort gut 1 Stunde gehen lassen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat.

2. Den Teig nochmal gut durchkneten und dann auf einem mit Backpapier belegten Backblech ausrollen. Nach Belieben belegen und knusprig backen.

Rezepte für den kleinen Geldbeutel: 3 fixe Gerichte unter 5 Euro

Den perfekten Pizzateig selbst zubereiten? 5 praktische Tipps:

1. Zeit sparen: Um den Teig schneller gehen zu lassen könnt ihr zusätzlich zur Hefe noch eine Prise Zucker hinzufügen.

2. Wenn’s schnell gehen soll, hilft auch das Express-Rezept: Ersetzt das Wasser durch 1 Joghurt und verwendet chemische Hefe.

3. Müde Arme? Denkt an die Brotmaschine! Sie ist dazu da, um Teig zu kneten und gehen zu lassen!

4. Pizzateig aufbewahren: Bewahrt den Pizzateig in Alufolie oder in einer abgedeckten Schüssel an einem kühlen Ort auf. Gut zu wissen: Der Teig kann auch eingefroren werden! Den Pizzateig auf Pergamentpapier auswellen, zusammenrollen (Rohrform) oder zusammenfalten (Paketform) und in eine Plastiktüte geben.

5. Knusprig, aber nicht fettig: Je mehr Olivenöl der Teig enthält desto knuspriger wird er. Aber wie erhält man einen dünnen Teig ohne Unmengen Olivenöl zu verwenden? Ganz einfach: Ihr müsst beim Ausrollen bei jeder neuen Wellholzbewegung Mehl auf den Teig streuen.

Pizza mal anders: 3 Ideen für Abwechslung

1. Für einen originellen Beigeschmack: ersetzt 1/3 des Wassers durch Weißwein und fügt etwas Origano hinzu.

2. Ersetzt 1/3 oder sogar 1/4 des Mehls durch feinen Weizen- oder Maisgrieß um einen leicht körnigen, knusprigen Teig zu erhalten.

3. Für einen leichteren Teig: Verwendet Magerquark statt Olivenöl.

Kennt ihr diese Pizza-Varianten?

  • Die Pan Pizza wird in der Pfanne gekocht! Verwendet dazu einfach Milch statt Wasser, dadurch erhält der Teig eine etwas weichere Textur.
    Vorsicht: Ölt die Pfanne gut ein bevor ihr den Teig hinein gebt!
  • Bei der Pizza Bianca (weiße Pizza) besteht der Grundbelag nicht aus Tomatensoße, sondern aus Crème Fraîche oder Mascarpone, Ricotta oder einer anderen cremigen Käsezubereitung. Wer gerne Flammkuchen mag wird von der Pizza Bianca begeistert sein!

Pizza als Auflauf: Super lecker und schnell gemacht. Hier seht ihr wie!

Das könnte euch auch interessieren:

Italienische Pizzen: Was ist ihr Geheimnis und wo gibt es die Beste?

Ein Muss für alle Pesto- und Pizza-Fans: leckere Pizzaschnecken (VIDEO)

So lecker sind unsere 3 genialen Naan-Pizza-Rezepte

Party-Rezepte: Von Pizzablume bis Pinwheel

Pizza mal anders: der Pizzaring ist extrem lecker & super einfach (VIDEO)

von Inga Back