Home / Lifestyle / Kochen & Backen

Lifestyle

Schneidebrett falsch benutzt? So geht es richtig!

von Madlen Wehran Erstellt am 17. Juli 2021
Schneidebrett falsch benutzt? So geht es richtig!© Getty Images

Egal, ob Hobbykoch oder ambitionierter Küchenchef, zur Grundausstattung jeder Küche gehören Schneidebretter einfach dazu. Vermutlich nutzt ihr es täglich, um Fleisch, Obst, Gemüse und viele weitere Zutaten zu zerkleinern. Nur habt ihr es auch richtig genutzt? Wir klären auf wie es richtig geht.

Schneidebretter gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen, zum Beispiel aus Glas, Holz und Kunststoff. Die meisten wissen, weshalb am Rand eine kleine Rille eingearbeitet ist: Richtig, um den Saft von Früchten, wasserhaltigen Gemüsesorten und anderen Zutaten zu sammeln und somit die Arbeitsplatte sauber zu halten. Doch wisst ihr auch, warum auf einer Seite ein meist ovales Loch eingearbeitet ist?

Vorab im Video: Reis richtig zubereiten: Diese 6 Fehler macht fast jeder!

Video von Justin Amaral

SO benutzt du Schneidebretter richtig!

Wenn ihr gedacht habt, das Loch ist dazu da, um das praktische Küchenutensil aufzuhängen, habt ihr das Schneidebrett bisher falsch benutzt. Es hat nämlich eine weitere wichtige Funktion, die euch dabei hilft, die Küche sauber zu halten.

Wer ein Schneidebrett richtig benutzen möchte, schnippelt Gemüse, Obst und weitere Lebensmittel wie gewohnt in der Mitte des Schneidebretts. Anstatt es mit dem Messer an der Längsseite in den Topf oder in eine Schüssel zu streichen, befördert ihr die Zutaten in Zukunft einfach durch das Loch in den gewünschten Behälter, sei es ein Topf oder eine Tupperdose oder eine Pfanne.

Lesetipp: Richtig Kochen: Mengenangaben einfach erklärt

Somit bleibt euch eine, durch herunterfallende Stücke, verschmutzte Arbeitsplatte erspart. Mit Hilfe des Lochs lassen sich sämtliche Zutaten ganz leicht in den Topf, die Pfanne oder ein anderes Gefäß befördern. Alles, was beim ersten Versuch nicht im Loch landet, verbleibt einfach auf dem Brett. In einem zweiten Anlauf könnt ihr dann auch den Rest präzise in das Kochgeschirr streichen.

Auch interessant: Gesunde Ernährung: 10 einfache Regeln für den Alltag

Natürlich gibt es auch Schneidebretter ohne Loch – damit müsst ihr jedoch auf die praktische Umfüllhilfe verzichten. Vielleicht denkt ihr jetzt über einen Neukauf nach – probiert es einfach aus und ihr werdet vermutlich in Zukunft nur noch die Technik mit dem Loch anwenden.

Auch auf gofeminin: Inspiration gefällig? Hier kommen 20 geniale Frühstücksideen
Frühstück: 20 geniale Ideen © Getty Images