Home / Living / Kochen & Backen / Sommersuppen: Kalte Rezepte als Erfrischung zum Weglöffeln

© Getty Images
Living

Sommersuppen: Kalte Rezepte als Erfrischung zum Weglöffeln

von Esther Tomberg Veröffentlicht am 26. Juli 2019
1 392 mal geteilt

Eine kalte Sommersuppe ist perfekt für heiße Sommertage. Wir haben für euch die besten Rezepte zusammengestellt.

Ruckzuck fertig und wahnsinnig lecker – das sind kalte Sommersuppen mit viel frischem Gemüse oder knackigem Obst. Ihr glaubt, Suppen schmecken nur warm und an richtig kalten Tagen? Weit gefehlt! Denn gerade, wenn die Temperaturen draußen steigen, versorgt uns eine kalte Suppe mit viel Flüssigkeit und Vitaminen.

Darum sind kalte Suppen im Sommer so gesund

Leichte Sommersuppen sind die perfekte Mahlzeit für figurbewusste Genießer. Sie sind kalorien-, kohlehydrat- und fettarm. So belasten die kalten Vitaminbomben unseren Körper nicht, sondern stärken ihn.

Mit unseren genussvollen Rezepten zeigen wir euch, wie lecker gesund sein kann. Saisonale Zutaten und kreative Kombinationen bringen ordentlich Abwechslung in eure leichte Sommerküche. Unsere Sommersuppen-Rezepte werden euch begeistern. Grenzenloser Genuss zum Weglöffeln.

Sommersuppen: Rezept für Wassermelonen-Gazpacho

Klassische Tomaten-Gazpacho kennt ihr bestimmt. Aber wie steht es mit fruchtiger Gazpacho aus Wassermelone? Eine tolle Mischung aus fruchtig und würzig – die perfekte Sommersuppe!

Ihr braucht (für 6 Portionen):

  • 1 kg Fruchtfleisch einer Wassermelone, kernlos
  • 2 reife Tomaten
  • 1 Salatgurke
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 EL Weißweinessig
  • ​1 TL Paprikapulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • 50 Gramm Kresse
  • 2 Radieschen
  • ​80 Gramm Feta
  • Meersalz
  • Olivenöl

Und so geht's:
Melonen-Fruchtfleisch in einem Mixer fein pürieren. Püree durch ein feines Sieb in eine große Schüssel streichen. Tomaten waschen, vierteln und in den Mixer geben. Gurke schälen und entkernen. Gurke in grobe Stücke schneiden und in den Mixer geben.

Schalotten und Knoblauchzehe schälen, hacken und in den Mixer geben. Alles mixen, bis eine sämige Masse entstanden ist. Die Mischung durch ein feines Sieb in die pürierte Wassermelone streichen. Alles mit Essig, Paprika, Salz und Pfeffer abschmecken. Mindestens vier Stunden kalt stellen.

Radieschen in feine Scheiben schneiden. Suppe in tiefe Teller geben und mit Radieschen und Kresse garnieren. Mit Meersalz, zerbröseltem Feta und etwas Olivenöl toppen.

Im Video: Rezept für Minz-Suppe mit Garnelen

Sommersuppen: Rezept für gelbe Paprika-Gazpacho

Gazpacho könnt ihr aber auch prima mit Paprika zubereiten. Besonders originell wird's mit gelber Paprika. Und weil Essen bekanntlich auch etwas fürs Auge sein soll, könnt ihr eure Sommersuppe mit essbaren Blüten verzieren.

Ihr braucht (für 4 Portionen):

Für die Suppe

  • 5 gelbe Paprikas, geröstet
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • ​2 Thymian-Stiele
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 6 Kirschtomaten
  • 1 TL Chilipulver
  • Salz
  • Pfeffer

Für das Pesto

  • 1 gelbe Paprika, geröstet
  • 50 g Walnusskerne
  • 100 g Pecorino, gerieben
  • 80 ml Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Limettensaft
  • 1 TL Meersalz

​ Für das Topping

  • 1/2 Gurke, geschält, entkernt und gewürfelt
  • 1/2 gelbe Paprika, geröstet und gewürfelt
  • 1/4 Rotkohl, gehackt

Und so geht's:
Sechs gelbe Paprikas halbieren und die Haut mit einem Esslöffel Olivenöl einreiben. Mit der Schnittfläche nach unten auf ein Backblech legen und eine halbe Stunde bei 180 Grad Umluft im Ofen rösten. Paprika mit Alufolie abdecken und 20 Minuten ruhen lassen. Paprikas häuten und Fruchtfleisch klein schneiden. Eine Paprika für das Pesto zur Seite legen.

Blätter von den Thymian-Stielen zupfen und hacken. Schalotten und Knoblauch schälen und fein hacken. Zwei Esslöffel Olivenöl in einem Topf erwärmen. Schalotten, Knoblauch und Thymian darin dünsten. Paprika und Brühe hinzufügen. Für 20 Minuten köcheln lassen. Alles pürieren und mit Chili, Salz und Pfeffer abschmecken. 30 Minuten abkühlen lassen und dann mindestens zwei Stunden kalt stellen.

Für das Pesto geröstete Paprika, Walnüsse, Pecorino, Olivenöl, Knoblauchzehe, Limettensaft und Meersalz pürieren. Suppe in Teller anrichten und mit Pesto, Gurkenwürfeln, Paprikawürfeln und Rotkohlstückchen garnieren.

Tipp: Wer mag, serviert die Suppe mit dünnen Scheiben frischem Baguette. Etwas Pesto darauf streichen – lecker!

Sommersuppen: Rezept für Erbsensuppe mit Minze

Erbsen eignen sich nicht nur für leckere warme Eintöpfe, sondern sind auch eine geniale Zutat für kalte Sommersuppen. Dafür schnappt ihr euch einfach tiefgekühlte Hülsenfrüchte aus dem Tiefkühlregal.

Ihr braucht (für 4 Portionen):

  • 4 Stiele Minze
  • 1 Zwiebel
  • 25 g Butter
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 300 g Erbsen, tiefgekühlt
  • 100 g Kräuter-Frischkäse
  • ​Salz
  • Pfeffer

Und so geht's:
Minzblätter von den Stielen zupfen. Zwiebel schälen und fein würfeln. In einem Topf Butter schmelzen und die Zwiebelwürfel anschwitzen. Brühe dazugeben, aufkochen und Erbsen einfüllen. Zugedeckt 15 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen.

inze und Frischkäse in den Topf löffeln und alles mit einem Pürierstab fein pürieren. Suppe durch ein Sieb streichen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe eine halbe Stunde abkühlen lassen und mindestens drei Stunden kalt stellen. Suppe in tiefen Tellern anrichten und mit ein paar Minzblättern garnieren.

Mehr frische Sommer-Rezepte gibt's hier:

Essen für heiße Tage: Schnelle Sommer-Rezepte ohne Kochen

Poké-Bowl-Rezepte: DAS ist das Trend-Essen im Sommer 2019!

Sommergerichte: Leichte Rezepte für unbeschwerten Genuss

Auch auf gofeminin: Saisonkalender Gemüse

Saisonkalender Gemüse: Wann gibt es was? © iStock
von Esther Tomberg 1 392 mal geteilt
 

Das könnte dir auch gefallen