Home / Lifestyle / Kochen & Backen

Lifestyle

Spaghettieis-Dessert: Blitz-Rezept mit Erdbeeren & weißer Schokolade

von Jessica Stolz Erstellt am 21. Juli 2021
Spaghettieis-Dessert: Blitz-Rezept mit Erdbeeren & weißer Schokolade© Getty Images

Seid ihr Fans von Spaghettieis und auf der Suche nach einem Rezept, mit dem ihr eure Gäste beeindrucken und verwöhnen könnt? Dann probiert unser himmlisches Spaghettieis-Dessert aus einer Vanille-Quarkcreme und weißer Schokolade.

Schokopudding, Panna Cotta oder Kuchen: All diese Desserts sind zwar unglaublich lecker, jedoch auch absolute Klassiker und deshalb schon vielfach gegessen. Wenn es euch auch so geht wie mir und ihr ständig auf der Suche nach außergewöhnlichen, neuen Desserts seid, dann probiert unbedingt diese unglaublich leckere Kreation.

Auf der Suche nach neuen Desserts habe ich ein Rezept für ein Spaghettieis-Dessert entdeckt. Das ursprüngliche Rezept habe ich etwas abgewandelt und erweitert, sodass in meinen Augen nun der perfekte Nachtisch dabei herausgekommen ist.

Wie der Name schon vermuten lässt, ist das Dessert vom klassischen Spaghettieis inspiriert. Das Rezept funktioniert jedoch ganz ohne Eis, sodass ihr nicht befürchten müsst, dass etwas schmilzt. Statt Vanilleeis verwenden wir für das Spaghettieis-Dessert eine Creme aus Quark und Mascarpone.

Doch Team richtiges Eis? Eis selber machen ohne Eismaschine – und mit nur 2 Zutaten!

Vorab im Video: Die besten Eiskaffee-Rezepte aller Zeiten!

Video von Julia Windhövel

Spaghettieis-Dessert: Einfaches Rezept

Anders als klassisches Spaghettieis wird das Spaghettieis-Dessert um einen Boden aus Kekskrümeln erweitert. Die Keksstücke geben dem Dessert das gewisse Etwas und sorgen zudem für einen tollen Crunch.

Die Quark-Mascarpone-Creme erhält durch den Vanillezucker ein tolles Aroma, das an Vanilleeis erinnert. Getoppt wird das Dessert (wie für Spaghettieis typisch) mit einer "Erdbeersoße", die aus frischen Erdbeeren besteht, und weißen Schokoraspeln. Klingt nicht nur extrem lecker, ist es auch!

Diese Zutaten benötigt ihr:
Für ca. 8 Portionen

  • 2 EL Butter
  • 100 g Butterkekse
  • 750 g Magerquark
  • 750 g Mascarpone
  • 150 g Zucker
  • 4 Pck. Vanillezucker
  • 1 Beutel TK-Erdbeeren
  • weiße Kuvertüre

1. Acht Gläschen bereitstellen. Wer möchte, kann das Dessert auch in einer Auflaufform zubereiten. Ich persönlich greife jedoch gerne zu Gläschen, da das Dessert so dekorativ aussieht. Butter in einen Topf oder in die Mikrowelle geben und schmelzen lassen.

2. Butterkekse zerbröseln. Das gelingt am einfachsten, indem ihr die Kekse in einen verschließbaren Beutel gebt und sie dann mit einem Nudelholz zerkleinert. Alternativ könnt ihr sie auch einfach mit den Händen zerbröseln. Die Keksstücke dann zu der Butter in den Topf geben und grob verrühren.

3. Krümel nun in den Gläschen verteilen und mit dem Löffeln am Boden andrücken, sodass eine Art Teigboden entsteht. Nicht wundern, die Krümel ergeben keinen gleichmäßigen, glatten Teig, wie wir es von Torten oder Kuchen gewohnt sind. Das ist aber nicht schlimm.

4. Magerquark und Mascarpone in eine große Schüssel geben und mit einem Löffel zu einer gleichmäßigen Masse aufschlagen. 100 g Zucker und den Vanillezucker hinzufügen und nochmals umrühren, bis sich alles gut aufgelöst hat.

5. Erdbeeren und den restlichen Zucker in einen Mixer geben und pürieren. Schmeckt ab, ob euch die Beeren süß genug sind. Wenn nicht, gebt ihr noch etwas Zucker hinzu.

6. Jetzt geht es ans Schichten. Über die Kekse gebt ihr jeweils eine großzügige Schicht Quark-Mascarpone-Creme, dann eine Schicht Erdbeerpüree, dann wieder eine Schicht Creme und dann schließt ihr das Dessert mit dem Erdbeerpüree ab. Wem das Schichten zu lange dauert, der kann statt zwei kleinerer auch jeweils nur eine "große" Schicht verwenden. Das schmeckt genauso gut.

7. Nehmt euch zum Schluss ein Stück Kuvertüre und raspelt dieses in kleine Stücke. Die weiße Schokolade verteilt ihr nun auf den Gläschen. Wer mag, kann das Dessert nun noch mit frischen Erdbeeren garnieren. Guten Appetit!

Auch lecker: Saftiger Vanillekuchen: Einfaches Rezept mit wenigen Zutaten

Auch auf gofeminin: Echte Klassiker: Das sind die beliebtesten Kuchen-Rezepte
Die beliebtesten Kuchen-Rezepte © Getty Images

Wir wünschen euch ganz viel Spaß beim Nachmachen und Genießen. Ein Foto eures Ergebnisses könnt ihr uns gerne bei Instagram oder Facebook schicken – wir freuen uns drauf!