Home / Liebe & Psychologie / Lust & Leidenschaft / Multiple Orgasmen für IHN: So findest du den Jen-Mo-Punkt

© iStock
Liebe & Psychologie

Multiple Orgasmen für IHN: So findest du den Jen-Mo-Punkt

von Sünje Nicolaysen Veröffentlicht am 22. Oktober 2019
195 mal geteilt

Ihn mit einem geübten Handgriff den Sex seines Lebens zu bescheren – das geht! Dahinter steckt eine jahrtausendealte Sex-Praktik und ein geheimnisvoller Punkt an seinem Körper.

Das Liebesspiel kann euch eigentlich nicht lang genug dauern? Aber bislang ist Schluss, sobald er zum Höhepunkt gekommen ist? Mit einem einfach Trick kann man dieses Ende ordentlich hinauszögern. Und nicht nur das. Auf IHN warten sogar multiple Orgasmen ...

Was dahinter steckt? Ein – sagen wir mal – spezieller Kniff aus der jahrtausendealten taoistischen Liebespraktik aus China, bei der auf einen sensiblen Punkt Druck ausgeübt wird. Kein Wunder, dass dieser Punkt auch gern "Millionen-Dollar-Punkt" genannt wird ...

So findest du seinen Jen-Mo-Punkt

Der geheimnisvolle Jen-Mo-Punkt befindet sich ungefähr exakt zwischen Hoden und Anus. Du erkennst ihn anhand einer kleinen, fühlbaren Vertiefung. Am besten ertastest du diesen schon mal, während du ihn beim Vorspiel liebkost und streichelst. Umso größer wird seine Überraschung sein, wenn du diese Stelle sanft drückst, sobald er kurz vor dem Orgasmus steht.

Wenn du Skrupel hast, an dieser empfindlichen Stelle Druck auszuüben, dann verrate deinem Liebsten von deinem Vorhaben und übe mit ihm zusammen, an welcher Stelle du deinen Finger ansetzen solltest.

Erwischst du exakt den Akupressurpunkt, hat er eine sogenannte Injakulation. Durch deinen Fingerdruck wird seine Harnröhre verengt, sodass das Sperma nicht austreten kann. Es fließt stattdessen zurück zur Prostata, wo es wieder aufgenommen wird. Bei dieser Injakulation erlebt er einen Orgasmus, verliert aber nicht die Erektion. Ihr könnt also noch weitermachen. Und du kannst ihn durch Wiederholung immer wieder kommen lassen.

Nicht schlimm, aber die Wirkung geht verloren: Wenn du nicht den exakten Akupressur-Punkt findest und zu nah am Hoden den Druck ausübst, kann sein Sperma unter Umständen in die Blase laufen. Das tut zwar nicht weh, aber der multiple Orgasmus-Effekt wird nicht funktionieren. Ach, und übrigens: Natürlich hat ein Druck auf den Jen-Mo-Punkt keinen Verhütungseffekt. Samenhaltige Flüssigkeit fließt auch ohne Orgasmus!

Prima bei Zu-Früh-Kommern

Apropos: Der Akupressurpunkt ist auch das beste Mittel, ihn im Griff zu haben, wenn er beim Sex stets zu früh kommt. Einfach mal probieren, ob du ihn damit zügeln kannst!

Außerdem auf gofeminin:

Der perfekte Handjob: Diese 5 heißen Tricks musst du kennen!

Männer, Ohren auf! Darauf stehen wir im Bett WIRKLICH!

Komm spielen! 5 simple Tricks für ein unvergessliches Vorspiel

VIDEO: Frust statt Lust? Die möglichen Gründe, weshalb ER keinen Sex will:

Noch mehr Inspiration gefällig?
Die 100 besten Stellungen aus dem Kamasutra
Stephenson
ISBN-13: 978-3798605084
Jetzt hier bestellen

Die 100 besten Kamasutra-Stellungen

Auch auf gofeminin: Die 100 besten Kamasutra-Stellungen: Nachturnen erwünscht!

Die besten 100 Kamasutra-Stellungen © gofeminin
von Sünje Nicolaysen 195 mal geteilt