Home / Liebe & Psychologie / Lust & Leidenschaft / Lustbringer Klitoris: 4 Fakten, die du garantiert noch nicht kanntest

© Getty Images
Liebe & Psychologie

Lustbringer Klitoris: 4 Fakten, die du garantiert noch nicht kanntest

von Fiona Rohde Veröffentlicht am 11. März 2019
A-
A+

Traurig aber wahr: Beim Thema Klitoris gibt es noch immer große Wissenslücken - auch bei uns Frauen. Hier erfahrt ihr deshalb alles, was ihr über die Klitoris wissen müsst und warum Penis und Klitoris sehr viel gemeinsam haben.

Die Klitoris, auch Kitzler genannt, ist unerlässlich für ein erfülltes Sexleben. Schlimm genug, dass es immer noch viele Männer gibt, die weder wissen, wo sie zu finden, noch wie mit ihr umzugehen ist.

Noch fataler ist es aber, dass auch viele von uns Frauen unseren Körper - und besonders die Klitoris - überhaupt nicht gut kennen. Hinzu kommt, dass die medizinische Forschung immer noch neue Erkenntnisse über die Lust der Frau liefert. Es herrscht also noch reichlich Aufklärungsbedarf!

Deshalb haben wir zu Beginn dieses Artikels einen Test über die Klitoris vorbereitet, der eure Wissenslücken aufdeckt.

Anschließend findet ihr die wichtigsten Fakten rund um die Klitoris und Tipps, um sie zu stimulieren.

Klitoris-Aufbau & Co.: 4 Fakten, die du kennen musst

Die Klitoris ist viel mehr als nur ein kleiner Punkt oberhalb der Schamlippen. Sie ist ein komplexes System, das weit nach innen reicht.

Was viele nicht wissen: Das Organ Klitoris wird sogar bei der Penetration stimuliert. Ein vaginaler Orgasmus ganz ohne Beteiligung der Klitoris ist also ein Mythos. Statt frustriert zu sein, sollten wir uns also auf die Klitoris konzentrieren. Denn wenn man den eigenen Körper und dessen größten Lustpunkt erforscht, klappt's auch mit dem Höhepunkt.

Wichtig dabei: Geduld und Wissen. Deshalb kommen hier die wichtigsten Fakten rund um die Klitoris.

#1 Die Klitoris ist viel größer, als man denkt

Das, was wir von der Klitoris sehen, ist nur das kleine Ende, quasi die Spitze des Eisbergs. Der weitaus größere Teil liegt verborgen im Inneren. Die Klitoris hat also nichts mit einer Erbse gemein, sondern erinnert in ihrem Aufbau viel mehr an eine Glockenblume.

Mit ihren Schenkeln umfasst die Klitoris die Schamlippen und wird deshalb auch beim vaginalen Sex stimuliert. Ein durch Penetration verursachter Orgasmus ist letztlich also auf die Stimulation der klitoralen Nervenfasern zurückzuführen.

#2 Klitoris und Penis haben viel gemeinsam

Wer über die Klitoris nicht Bescheid weiß, denkt, Frauen hätten gegenüber Männern den Nachteil, dass ihr Lustpunkt ja viel kleiner sei. Schaut man sich aber den Aufbau der Klitoris an, wird klar: Klitoris und Penis haben viel gemeinsam.

Beide haben eine Eichel, beide eine Vorhaut, die diese schützt und beide verfügen über Schwellkörper. Beim Sex werden diese stark durchblutet und schwellen an. Genau wie der Penis wird also auch die Klitoris bei sexueller Erregung größer.

#3 Die Klitoris ist ein Super-Organ

Die Klitoris ist ein wahres Super-Organ: Kein anderer Körperteil ist so empfindsam. Grund dafür ist die enorm hohe Dichte an Nervenfasern, die in der Klitoris-Eichel zusammentreffen. Ganze 8000 Nervenendungen sorgen bei Stimulation der Klitoris für eine wahre Gefühlsexplosion in unserem Gehirn. Damit ist die Klitoris empfindlicher als die Zunge und sogar als der Penis.

#4 Die Klitoris ist ein Sensibelchen

Die Tausenden Nervenende, die sich im Kitzler vereinigen, haben eine Kehrseite. Durch sie neigt die Klitoris dazu überempfindlich zu reagieren. Bei der Stimulation ist deshalb buchstäblich Fingerspitzengefühl gefragt. Viel besser als festes Reiben sind sanfte Berührungen oder Vibrationen.

Klitoris stimulieren: Die besten Tipps

Wenn ihr euch selbst befriedigt oder euer Partner Hand anlegt, solltet ihr also darauf achten, möglichst wenig Druck auf den Kitzler auszuüben. Die Reibung solltet ihr dabei möglichst gering halten. Am besten nutzt ihr ein Gleitgel, wenn ihr die Klitoris mit den Fingern stimulieren möchtet.

Ihr könnt die Klitoris aber auch mit einem Sextoy stimulieren. Perfekt dafür sind so genannte Klitoris-Sauger oder Druckwellen-Vibratoren. Sie versetzen das empfindsame Gewebe in Schwingung und sorgen für ein wahres Feuerwerk in den Nervenenden.

Lest auch: Klitoris-Sauger: Nach DIESEM Sextoy sind gerade alle Frauen verrückt

Die Klitoris lässt sich aber auch beim Sex durch die richtige Stellung stimulieren. Perfekt ist zum Beispiel die Reiterstellung. Aber auch in der Missionarsstellung kann die Klitoris stimuliert werden. Am besten legt ihr dazu ein Kissen unter euren Po. Dadurch hebt sich euer Becken und die Klitoris tritt in Kontakt.

Im Video: Das denken Männer über weibliche Selbstbefriedigung

Warum ist die Klitoris immer noch ein Tabuthema?

Die Klitoris und generell die weibliche Selbstbefriedigung gelten auch heute noch als Tabu. Doch warum ist das so? Wir haben darüber mit der französischen Journalistin Maïa Mazaurette gesprochen. Sie hat sich intensiv mit der Rolle der Klitoris in der weiblichen Sexualität beschäftigt.

Über die Klitoris wird immer noch peinlich geschwiegen. Warum eigentlich?
Hauptsächlich weil man heutzutage immer noch hört, dass eine sexuell vollkommene Frau nur durch die Aktion des männlichen Penis zum Orgasmus kommen darf und dafür keine Klitoris braucht.

Diese eingeschränkte Sichtweise haben wir vor allen Dingen Freud zu verdanken, der die Theorie der Überlegenheit des vaginalen Orgasmus in unsere Gesellschaft gebracht hat. Geschlechtsverkehr wird mit Penetration gleichgesetzt, egal ob in der Aufklärung in der Schule, in Filmen oder in den Medien.

Wieso ist das so?
Sagen wir es einmal so: Die Lust, die ein Mann einer Frau mit der Klitoris verleiht, ist "geschenkt": Er bekommt keinen körperlichen Höhepunkt als Gegenleistung, wohingegen er bei einer Penetration einen Orgasmus erlebt.

Männer haben also allen Grund, die Klitoris zu "ignorieren". Hinzu kommt die Tatsache, dass die Sexualität oft von der Religion auf die reine Fortpflanzungsfunktion festgelegt wurde. Wie dem auch sei, das Rad der Zeit dreht sich weiter und das 21. Jahrhundert wird zum Zeitalter der Klitoris... das möchte ich zumindest stark hoffen!

Trauriger Fakt

Gerade weil die Klitoris so wichtig für die Erregbarkeit der Frau ist, ist es umso schlimmer, dass Frauen bzw. Mädchen in einigen Gegenden der Welt immer noch brutal beschnitten werden. Dabei wird entweder nur der äußere Teil der Klitoris, oft jedoch die ganze Klitoris samt Schamlippen auf grausamste Art entfernt.

Ein Vorgang, der den Frauen die Möglichkeit Lust zu empfinden nimmt, Sex für sie zu einer schmerzhaften Prozedur macht und in vielen Fällen dazu führt, dass die Frauen großen seelischen und körperlichen Schaden nehmen. Nicht selten sterben Frauen auch an der Beschneidung, wenn es zu Infektionen oder anderen Komplikationen kommt. Aufklärungsarbeit ist deshalb das Einzige, was dauerhaft hilft, die Frauen zu schützen.

Außerdem auf gofeminin:

Selbst ist die Frau! Tipps für noch mehr Spaß beim Solosex

Orgasmus garantiert: Die besten 8 Sex-Stellungen für Frauen

Workout mit Liebeskugeln: Mach dich fit für den besten Sex deines Lebens

von Fiona Rohde

Das könnte dir auch gefallen