Home / Liebe & Psychologie / Lust & Leidenschaft / Mach dich locker! 11 Tipps, wie du dein sexuelles Selbstbewusstsein stärkst

© Thinkstock
Liebe & Psychologie

Mach dich locker! 11 Tipps, wie du dein sexuelles Selbstbewusstsein stärkst

von Fiona Rohde Veröffentlicht am 2. Februar 2019

"In dieser Position hängen deine Brüste" oder "Jetzt sieht er bestimmt die Dellen am Po" - Sätze wie diesen flüstert uns eine leise Stimme ständig ins Ohr - auch beim Sex. Dass der dann unentspannt wird, ist klar. Zeit, endlich etwas fürs sexuelle Selbstbewusstsein zu tun!

Geht es um den eigenen Körper, sind Frauen ihre größten Kritiker. Zu dick, nicht straff genug und so ganz und gar nicht makellos wie die (gephotoshopten) Models in den Zeitschriften. Folge: Unsicherheit und Hemmungen. Im Alltag und noch viel mehr beim Sex. Denn wenn wir ständig daran denken, wie unperfekt wir sind, können wir uns nicht richtig locker machen. Dabei ist Fakt: Kein Mann schielt nach kleinen Dellen am Po, wenn es erst mal zur Sache geht. Deswegen wird es höchste Zeit, die hemmenden Selbstzweifel über Bord zu werfen, unseren Körper zu akzeptieren, vielleicht sogar zu lieben, und unser Sexleben in vollen Zügen zu genießen!

1. Selbstzweifel? Zur Kasse, bitte!

Sex gehört zu den schönsten und intensivsten Erfahrungen der Welt. Und er kann noch viel viel schöner werden, wenn du endlich aufhörst, zu hart zu dir selbst zu sein! Ab heute sind negative Gedanken rund um Cellulite und Speckpölsterchen verboten. Jeder gedankliche Ausrutscher kostet 1 Euro. Also streng dich an!

2. Keine Vergleiche!

Wer sieht schon aus wie Gisele Bündchen? Eben. Deswegen: Vergleich dich nicht mit anderen Frauen. Du bist du. Du bist einzigartig. Und das ist verdammt noch mal ein Grund, stolz zu sein!

3. Lebe deine Fantasien!

Wir alle haben sexuelle Fantasien, denen wir, aus welchem Grund auch immer, noch nicht nachgegangen sind. Fangen wir an, unsere Fantasien zu leben! Es muss ja nicht gleich das SM-Studio sein. Doch ein bisschen mehr Mut beim Sex tut jedem gut! Und versprochen: Es gibt kaum einen Mann, der nicht begeistert ist, wenn seine Partnerin im Bett macht, worauf sie Lust hat.

4. Sag es dir selbst!

Wir alle brauchen Bestätigung - und zwar nicht nur von unserem Partner, sondern auch von uns selbst. Deshalb probier den alten Trick: Finde dich selbst sexy. Wenn du aus der Dusche kommst, spring nicht direkt in deine Klamotten, sondern stell dich nackt vor den Spiegel. Betrachte dich nicht mit dem "zu dick" oder "zu schlaff"-Blick, sondern versuch dich so zu sehen, wie der Mann dich sieht, der dich liebt. Sag laut und deutlich zu dir selbst: "Ich bin schön. Ich mag meinen Körper." So eigenartig das klingen mag, es funktioniert.

5. Lerne deinen Körper zu lieben!

Sieh deinen Körper nicht als etwas, mit dem du möglichst wenig zu tun haben willst, sondern lerne ihn richtig kennen! Hab Spaß mit ihm! Selbstbefriedigung ist blöd? Nö! Wenn du dich selbst erregen und zum Höhepunkt bringen kannst, dann kannst du dich auch beim Sex mit deinem Partner viel selbstbewusster verhalten. Als keine unnötige Scheu!

6. Rede mit deinem Partner!

Kommunikation ist alles - auch beim Sex. Wenn ihr beide euch offen sagen könnt, was ihr erregend findet und was ihr gerne mal ausprobieren würdet, dann schafft das eine gute Grundlage für alles andere. Und das Wichtigste: Du fühlst dich gut, weil du weißt, dass dein Partner dir nun noch näher ist und ihr eure Beziehung gestärkt habt.

7. Licht aus, Kerze an!

Fühlst du dich im grellen Schlafzimmerlicht unsexy, greif zu Trick 17, mach das Licht aus und zünde Kerzen an. So könnt ihr euch im warmen Kerzenschein in die Augen sehen, ohne von den Energiesparlampen ausgeleuchtet zu werden.

8. Brezel dich auf!

Schmeiß dich ab und zu in tolle Unterwäsche - nicht für irgendjemanden, sondern für dich. Fühlt sich das nicht extrem gut an? Wer sich nackt partout unwohl fühlt, der darf sich eine scharfe Verpackung leisten. Wirkt sich mit Sicherheit aufs ganze Körpergefühl aus.

9. Gönn dir einen Eisbrecher!

Wir wollen hier bestimmt niemanden zum Alkohol verführen. Aber so ein kleines Gläschen Prosecco zur Entspannung kann wahre Wunder wirken. Einfach, um ein bisschen lockerer zu werden und dem Partner offen sagen zu können, was man sich wünscht. Aber Vorsicht: Wir reden hier von ein oder zwei Gläschen - wer die ganze Flasche ext, hat seine Chance auf eine heiße Nacht mit hoher Sicherheit verspielt.​

10. Dreh die Musik auf!

Musik kann Stimmungen schaffen und beeinflussen. Es gibt Musik, bei der man kaum stillsitzen kann, weil man sich einfach bewegen muss. Warum nicht auch im Rhythmus mit ihm? Mach aus deinem Sex keinen Stummfilm. Leg deine Lieblingsmusik auf und hab Spaß. Du wirst sehen: Du fühlst dich frei und gut dabei.

11. Sei mutig und neugierig!

Menschen, die auch mal was wagen, haben mehr vom Leben. Also nicht immer an 'hätte' und 'könnte' denken! "Wer wagt, gewinnt" heißt ein alter Spruch. Denk nicht darüber nach, was andere von dir halten könnten. Dies hier ist dein Leben. Mach was draus! Sei mutig und neugierig. Auch in der Liebe. Vor allem da.

Im Video: Die besten Stellungen für den Orgasmus der Frau

Noch mehr prickelnde Tipps:

Schon mal gemacht? Diesen Sex solltest du nicht verpassen!

Mehr Oooooh! DAS sind die 20 besten Sextoys für Frauen

Good Vibrations! 7 geniale Tricks für noch mehr Spaß mit deinem Sextoy

Fühl dich sexy! Erotische Dessous für gewisse Stunden:

Auch auf gofeminin: Erotische Dessous 2018: Diese Wäsche lieben Männer!

Erotische Dessous 2018: Erwecke die Göttin in dir! © Andres Sarda
von Fiona Rohde