Home / Liebe & Psychologie / Lust & Leidenschaft / Liebe unterm Sternenhimmel: Was ihr über Sex am Strand wissen müsst

© iStock
Liebe & Psychologie

Liebe unterm Sternenhimmel: Was ihr über Sex am Strand wissen müsst

Fiona Rohde
von Fiona Rohde Veröffentlicht am 27. August 2016
916 mal geteilt
A-
A+

Eins vorweg: Wir wollen hier niemandem Probleme bereiten, denn Fakt ist: Sex am Strand ist - so wie an öffentlichen Orten generell - nicht erwünscht und in vielen Ländern sogar strafbar. Aber da es ein Traum vieler Liebespaare ist und sogar ein Cocktail nach dem Sex am Strand benannt wurde, darf man ja zumindest mal drüber reden ...

Wer Sex im Freien hat, bekommt Ärger. Erregung öffentlichen Ärgernisses heißt es im schönen Beamtendeutsch. Und nicht nur in Deutschland hat das Schäferstündchen unter freiem Himmel, also auch der Sex am Strand, Konsequenzen. Hier einige beliebte Urlaubsländer, in denen sicher der ein oder andere schon mal Outdoor Sex hatte - ohne sich bewusst zu sein, wie teuer ihn das zu stehen hätte kommen können.

Sex am Strand mit Folgen: Beliebte Urlaubsziele im Überblick

Bei uns in Deutschland ist Sex in der Öffentlichkeit verboten. Es droht bis zu einem Jahr Gefängnis oder eine Geldstrafe - vorausgesetzt, es kommt zu einer Anzeige.

In Italien kostet Sex am Strand bis zu 300 Euro und es drohen bis zu zwei Jahre Haft, wenn man erwischt und angezeigt wird.

Spanien und insbesondere Mallorca sind des Deutschen liebste Urlaubsziele. Hier sollte man besonders vorsichtig sein: Sex in der Öffentlichkeit kostet bis zu 75.000 Euro.

Auch in Rumänien ist Sex am Strand keine gute Idee: Hier drohen bei einer Anzeige bis zu sieben Jahre Haft.

Griechenland vergibt keine Geldstrafe - man könnte aber bis zu zwei Jahren im Gefängnis landen.

Vorsicht in Ländern wie Malaysia, Ägypten, Dubai oder auf den Malediven. Hier versteht man noch weniger Spaß - allein schon was Nacktheit oder Liebesbekundungen in der Öffentlichkeit angeht. Von Sex ganz zu schweigen. In Malaysia drohen bis zu 20 Jahre Haft und eine Prügelstrafe, wenn man Sex am Strand hat und erwischt wird. In Ägypten ist schon FKK oder ein knapper Bikini verboten. Also Vorsicht!

Sex am Strand: Vorbereitungen für ein (ungetrübtes) Sandvergnügen

Wer sich sicher ist, dass er es trotzdem wagen möchte, dem sei gesagt: Ein bisschen Vorbereitung muss leider auch für die romantischsten Schäferstündchen sein - sonst wird das Liebesspiel zum Ganzkörper-Peeling mit Schmirgelpapier-Effekt.

Eine Unterlage für beide ist auf jeden Fall von Vorteil, je größer, desto besser. So kann man vermeiden, dass irgendwann überall Sand ist. Ein großes Strandtuch, eine Picknickdecke oder ein Bettlaken sind perfekt.

Dazu eine Flasche Wasser zum Abspülen, damit beide nachher nicht wie Sandmänner aussehen. Dann noch an die Verhütung denken und schon kann es losgehen. Tipp: Am besten im Vorfeld ein lauschiges Plätzchen ausspähen, das schön abgeschieden ist.

Hallo, Sand: Die besten Stellungen für Sex am Strand

Für den Sex am Sandstrand eignen sich vor allem die Stellungen, bei denen die Frau wenig Kontakt zum Sand hat. Denn gerät Sand ins Liebesspiel, wird es für die Frau womöglich schmerzhaft. Besonders empfehlenswert sind der Doggy Style, die Reiterstellung und alle Stellungen im Stehen.

Noch mehr Stellungen für den Sex am Strand gesucht?

Hier gibt es die Top 10 für den Spaß am Beach:

von Fiona Rohde 916 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen