Home / Liebe & Psychologie / Lust & Leidenschaft / Verführung

Guter Sex: 7 Dinge, die den meisten Männern im Bett wichtig sind

von Fiona Rohde ,
Guter Sex: 7 Dinge, die den meisten Männern im Bett wichtig sind© GettyImages

Die Frage, was guter Sex ist, ist sicherlich extrem individuell zu beantworten. Und niemand sollte sich unter Druck gesetzt fühlen, was man von ihm beim Sex erwartet. Dennoch freut es einen natürlich, wenn man mal so erfährt, was Vertreter des anderen Geschlechts sich beim Sex wünschen. Hier kommen 7 Dinge, die viele Männer beim Sex toll finden.

Inhalt
  1. · Guter Sex bedeutet sich begehrt zu fühlen
  2. · Guter Sex bedeutet experimentierfreudig zu sein
  3. · Guter Sex ist mehr als Penetration
  4. · Guter Sex bedeutet nicht selbstsüchtig zu sein
  5. · Guter Sex bedeutet, offen reden zu können
  6. · Guter Sex bedeutet: Lachen ist erlaubt
  7. · Guter Sex ist loslassen
Video von Anneke Winkler

Wer sich liebt und Lust aufeinander hat, kann so viel gar nicht falsch machen. Und alles andere ergibt sich nach und nach, wenn man sich besser kennt und weiß, was der andere mag und was nicht. Soweit die Theorie.

Leider hilft das in der Praxis nicht immer. Denn natürlich zerbrechen wir Frauen uns oft genug den Kopf darüber, ob der Mensch an unserer Seite glücklich mit dem gemeinsamen Sexleben ist oder nicht. Und können wir uns in den Körper und die erogenen Zonen einer weiblichen Partnerin recht gut reinversetzen, ist das bei einem männlichen Partner nicht immer so.

Natürlich sollte sich deshalb niemand stressen und Sorge haben, im Bett zu versagen. Das bestätigt auch die Sexualtherapeutin Susan Quilliam. "Letztlich reichen Begeisterung, Humor und der Wunsch, den anderen glücklich zu machen vollkommen aus, um ein guter Liebhaber oder eine gute Liebhaberin zu sein."

Wer sich dennoch Gedanken macht, dem rät die Therapeutin: "Denkt einfach immer daran, dass der Mann an eurer Seite schon allein deshalb glücklich ist, weil ihr da seid und weil ihr euch bei ihm wohlfühlt. Wichtiger als jede Technik ist es, entspannt zu sein und den Sex zu genießen."

Und wenn man mal schaut, was Männern beim Sex wirklich wichtig ist, dann merkt man schnell: SO ganz anders ticken Männer in Sachen Sex nicht. Ihnen sind ähnliche Dinge beim Liebe machen wichtig.

Hier sind sieben Dinge, auf die Männer beim Sex achten:

Guter Sex bedeutet sich begehrt zu fühlen

Ganz klar, Männer macht es am meisten an, wenn sie merken, dass sie von der Frau ihres Herzens begehrt werden. Körperlich begehrt - komplett, mit Haut und Haaren. Niemand will sich selbstverständlich vorkommen, wenn es um Sex geht. Durchschnitts-Sex und Routine-Nummer? Nein, danke!

Deshalb zeig ihm, wie verrückt er dich macht. Mit Worten, mit schwerem Atmen, mit wild sein. Und wer denkt, dass Männer immer den Anfang machen müssen, der sollte schleunigst etwas ändern. Deshalb: Sei aktiv und fordernd. Er wird dahinschmelzen. Garantiert!

Lesetipp: Schon mal gemacht? Diesen Sex solltest du nicht verpassen!

Guter Sex bedeutet experimentierfreudig zu sein

Wenn es von jemandem heißt, er wäre schlecht im Bett, hat das in der Mehrzahl der Fälle einen Grund: Derjenige ist nicht bereit, sich auf Neues einzulassen und bevorzugt ewig den gleichen 0815-Sex. Experimente? Fehlanzeige!

Das heißt noch lange nicht, dass man alles tun muss, was der Partner sich wünscht. Es geht vielmehr darum, offen zu sein für die Wünsche und Vorlieben des Partners. Für ein gutes Sexleben ist es wichtig, dass man miteinander darüber sprechen kann, was man vermisst und was man gerne mal ausprobieren würde, ohne dass der andere direkt lacht oder abblockt. Wenn du also Lust auf Experimente hast: Tu es! Die Männer jedenfalls wünschen sich das.

Auch Paartoys können euer Sexleben bereichern. Beliebt ist zum Beispiel dieses Spielzeug für Liebende von Lelo*, das ihr hier auf Amazon ansehen könnt.

Im Video: DIY-Sextoys: Diese Dinge haben eine heiße Zweitfunktion

Video von Jutta Eliks

Guter Sex ist mehr als Penetration

Beim Sex geht es nicht immer nur um das eine. Also in diesem Fall: um den Orgasmus. Wer sich nur darauf konzentriert, um jeden Preis einen Orgasmus zu bekommen, der verliert den Blick für das Ganze. Dabei kann ein Vorspiel mehr als aufregend sein.

Und das solltest du deinem Sexpartner zeigen. Sag ihm beim Vorspiel, wenn dich seine Berührungen anmachen. Zieh ihn an dich, stöhne, sag es ihm - tu das, was du willst, aber zeig ihm, wenn dir etwas gefällt. So werden alle Berührungen, Worte und Küsse zum Sex-Erlebnis. Denn all das ist Sex. Nicht nur Rein-Raus und ein Orgasmus. Zum Glück sehen das auch die Männer so.

Das könnte dich auch interessieren: Hart aber fair: 9 spannende Ideen für SM-Einsteiger

Guter Sex bedeutet nicht selbstsüchtig zu sein

Das schlimmste, was man im Bett machen kann, ist egoistisch zu sein. Das ist einfach extrem unsexy. Also lass ihn nicht die ganze Arbeit machen, wenn du dich dafür nicht ab und an revanchierst. Stell dir einfach vor, dass zwei Menschen mit so einer passiven Einstellung Sex haben wollen. Das wäre doch letztlich ein ziemlich kümmerliches Sex-Erlebnis, oder? Das sehen die Männer auch so.

Guter Sex bedeutet, offen reden zu können

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Deshalb sei nicht beleidigt, wenn man dir im Bett noch etwas beibringen will oder einige Dinge anmerkt, die du vielleicht anders machen könntest. Klar, Kritik anzunehmen fällt nicht besonders leicht, wenn es um Sex geht. Schließlich wollen wir nicht als totaler Anfänger dastehen.

Kritik heißt aber ja nicht, dass du eine Niete im Bett bist. Jeder Sex-Partner hat eben andere Vorlieben und sollte deshalb auch mal anmerken dürfen, was er mag und was er gerne anders hätte. Offen darüber reden zu können - auch das finden Männer sexy.

Für noch mehr Spaß im Bett kannst du auch Beckenbodentraining machen. Zum Beispiel mit dem passenden Training oder mit Liebeskugeln. Hier direkt auf Amazon ansehen*.

Guter Sex bedeutet: Lachen ist erlaubt

Humor und Sex? Ja, klar! Das ist sogar eine sehr gute Kombination. Denn schließlich geht es darum, Spaß miteinander zu haben. Und da muss es nicht immer bierernst zur Sache gehen. Wenn mal etwas schiefgeht, man sich die Köpfe stößt, das Bett zusammenbricht oder man komische Geräusche von sich gibt, dann sollte man auch miteinander lachen können.

Schließlich ist man ziemlich intim und nah beieinander. Da sollte man auch locker sein und lachen können, wenn einem danach ist. Das wirkt verbindend und entspannt und macht den Sex noch inniger und schöner.

Auch auf gofeminin: Die lustigsten Pornotitel aller Zeiten - wir lachen uns schlapp!
Die lustigsten Pornotitel aller Zeiten © iStock
Die lustigsten Pornotitel aller Zeiten

Guter Sex ist loslassen

Wer sich beim Sex nicht gehen lassen kann, der verpasst definitiv etwas. Wenn du also ständig überlegst, was du wann wie tun könntest, um ihn heiß zu machen, dann vergisst du womöglich einfach mal, deinen Kopf auszuschalten und den Moment zu genießen.

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Kleiner Hinweis zum Schluss: Natürlich steht es jedem frei, das schön zu finden, was ihm gefällt und niemand sollte sich von irgendwelchen Vorgaben eingeengt fühlen. Letztlich sollten wir Diversity leben, statt irgendeinem Ideal oder einer Uniformität hinterherzulaufen. In diesem Sinne: Fühlt euch frei, so zu sein, wie es euch richtig erscheint.

* Affiliate-Link

82 mal geteilt
Noch mehr Inspiration?
pinterest
Teste die neusten Trends!
experts-club
Das könnte dir auch gefallen