Home / Liebe & Psychologie / Beziehung / Die magische Grenze: Was sich nach dem ersten Jahr Beziehung verändert

© unsplash.com / sweet-ice-cream-photography
Liebe & Psychologie

Die magische Grenze: Was sich nach dem ersten Jahr Beziehung verändert

von Julia Windhövel Veröffentlicht am 8. Juli 2019

Nach einem Jahr Beziehung hat sich vieles verändert. Manches zum Positiven, manches zum Negativen ...

Habt ihr euch auch schon mal gefragt, wie es anderen nach 12 Monaten Pärchendasein so geht? Die folgenden Punkte werden auf jeden Fall die meisten kennen:

1. Einst niedliche Macken nerven extrem

Seine einst ach so süße Art die Milchtüte - lässig in der geöffneten Kühlschranktür stehend - einfach leerzutrinken (ja, direkt aus der Packung!) treibt einen nach einer gewissen Zeit in den Wahnsinn. Warum kann er kein Glas benutzen? Und nein, Milchbärte und vor allem Milchflecken auf der Kleidung sind NICHT sexy!

2. Aus Liebhabern werden auch beste Freunde

Jeden Tag Sex? Das war einmal. Nach einem Jahr Beziehung steht so langsam nicht mehr das Liebesleben im Vordergrund, sondern aus Liebenden werden auch beste Freunde - die sich so gut kennen, dass sie die Sätze des anderen immer beenden könnten und die so viele Insider haben, dass andere sie für merkwürdig halten ...

3. Beeindruckt? Schon lange (nicht mehr)

Traurig, aber wahr: Nach einem Jahr macht sich kaum noch einer ständig schick für den Partner, trägt sexy Dessous, parfümiert sich oder versucht auf anderen Wegen den Partner zu beindrucken - abgesehen von ganz besonderen Anlässen natürlich.

4. Hab' ich da was?

Wer wissen will, ob sich Spinatreste zwischen den Zähnen befinden, geht nicht mehr verschämt ins Bad zum Spiegel. Nach einem Jahr Beziehung fragt man einfach den Partner.

5. Vorspiel? Was ist das?

Was vor einem Jahr noch entspannt und genussvoll war (rumknutschen, langsam ausziehen, weiterknutschen und dann irgendwann leidenschaftlich Sex haben) weicht irgendwann der Turbo-Version des ganzen. Wenn überhaupt - denn oft genug fällt das Vorspiel zwischen Stress und Alltagssorgen einfach ganz weg.

6. Tür auf

Während der eine duscht, geht der andere "nur mal ganz kurz Pipi machen". Ja, nach einem Jahr fallen auch noch die letzten Hemmungen ...

7. Mal wieder ausgehen ...

Ausgehen? Och nö, lieber auf der Couch einen Film gucken! Nach einem Jahr Beziehung wird man faul und verbringt die Abende lieber vor dem Fernseher als im Club. Was soll man da auch?

VIDEO: Ist er der Richtige? Daran erkennst du einen Traummann!

8. Wer hat da bitte ...?

Vor wenigen Monaten peinlicher als alles andere, jetzt plötzlich fast schon ein bisschen lustig: Wenn einem von beiden etwas entfleucht. Ups!

9. Volle Breitseite

"Nee, zieh das lieber nicht an, darin siehst du irgendwie fett aus!" Danke, Schatz.

10. Nachspiel? Was ist das?

Vorbei die Zeit, in der man nach dem Sex glücklich und kaputt nebeneinander lag und sich gefragt hat, was der andere wohl denkt und ob's ihm gefallen hat. 'Tatort' geht gleich los!

Das hier könnte dich auch interessieren:

Von Haushalt bis Nachwuchs: Die 4 größten Beziehungsprobleme und wie ihr sie meistert

Liebesleben aufpeppen: Schluss mit der Sex-Flaute in der Langzeit-Beziehung

Liebe ist kein Ponyhof: 5 schwierige Beziehungsphasen, die JEDES Paar durchläuft

von Julia Windhövel

Das könnte dir auch gefallen