Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Bigger is better: Mit diesen 8 Make-up-Tricks wirken deine Augen größer

Fashion & Beauty

Bigger is better: Mit diesen 8 Make-up-Tricks wirken deine Augen größer

von Sophia Karlsson Veröffentlicht am 21. November 2019
138 mal geteilt
© iStock

Hier kommen die besten Make-up-Tipps, mit denen ihr eure Augen größer schminken könnt.

Spätestens seit das Thema 'Contouring' in sämtlichen Beauty-Tutorials vorgestellt wurde, wissen wir, was wir mit Make-up wirklich alles anstellen können. Augenringe und Fältchen werden geschickt kaschiert, die Nase schmaler und die Lippen voller gemogelt.

Auch eure Augenform könnt ihr mit den richtigen Tricks und Produkten optisch verändern. Wir verraten euch Step by Step, wie ihr kleine Augen größer schminken könnt.

Step 1: Schwarzer Eyeliner

Schwarzer Eyeliner ist ein echter Klassiker im Beauty-Beutel. Und zwar nicht ohne Grund: Er lässt unseren Make-up-Look nicht nur dramatischer aussehen, er ist auch ein wichtiger Helfer für größer wirkende Augen.

So lässt der Eyeliner deine Augen größer aussehen:
Los geht es mit einer Linie auf dem Oberlid. Den Eyeliner so entlang der Wimpernlinie ziehen, dass er leicht nach oben ausläuft. Schon dieser leichte "Cat-Eye-Effekt" lässt die Augen optisch größer erscheinen.

Wichtig: Schenkt beim Auftragen auch der oberen Wasserlinie Beachtung. Zieht die obere Wasserlinie ebenfalls mit schwarzem Eyeliner – am besten wasserfest – nach. Das verstärkt den Effekt.

Step 2: Auf Kontraste setzen

Dunkler oder heller Lidschatten: Welcher macht die Augen größer? Die Antwort: Beide - und zwar kombiniert! Schminkt das Oberlid größenteils in einer hellen Farbe. Für mehr Tiefe könnt ihr dunklere und matte Nuancen über die Lidfalte geben. Die ideale Farbpalette für größer wirkende Augen besteht aus hellen und dunklen Braun- oder Rosénuancen.

So tragt ihr den Lidschatten richtig auf:
Grundiert als erstes das gesamte Augenlid mit einer hellen Nuance. Tragt dann den Lidschatten auf, der euren Look bestimmen soll - und zwar nur auf dem beweglichen Augenlid. Tragt zum Schluss eine dunkle Farbe direkt über dem oberen Wimpernkranz und in der Lidfalte auf. Der dunkle Ton schenkt eurem Augen-Make-up mehr Tiefe und schummelt die Augen sofort ein wenig größer.

Tipp: Achtet beim Auftragen darauf, bei jeder neuen Nuance, die dazu kommt, weiche Übergänge zu schaffen und den Lidschatten sanft zu verblenden.

​Step 3: Schimmernder Lidschatten mogelt die Augen größer

Schimmer-Lidschatten bringt tolle Licht-Reflexe in deinen Make-up-Look. Wichtig: Nicht aufs ganze Lid geben, sondern nur Akzente setzen. Unser Tipp: Tupft mit einem Applikator oder Finger etwas gold-, champagner- oder platin-farbenen Lidschatten genau auf die Lidmitte. Andere softe Metallic-Nuancen sind dafür genauso geeignet. Das Licht, das von der Lidmitte durch den Schimmer zurückgeworfen wird, lässt die Augen wacher und größer wirken.

​Step 4: Brauenbogen betonen

Nicht nur die Augenlider, auch die Brauenpartie hat ein Wörtchen mitzureden, wenn es um größer wirkende Augen geht. Gebt etwas hellen Lidschatten – am besten weiß- oder cremefarben – direkt unterhalb des Brauenbogens auf die Haut. Eine aufhellende Creme oder ein soft schimmernder Concealer gehen auch – Hauptsache, die Partie unterhalb der Brauenbögen wird aufgehellt. Das lässt das gesamte Auge größer und wacher aussehen.

Auch die richtige Brauenform zahlt sich aus! Wer die feinen Härchen am unteren Rand zupft, vergrößert den Abstand zwischen Braue und Lid und schon wirken die Augen ein Stück größer. ​

Du brauchst mehr Augenbrauen-Tipps? Dann lies hier weiter:
Auf diese 6 Tipps schwören Frauen mit tollen Augenbrauen!

​Step 5: Wimpern formen

Wimpern müssen nicht nur lang und dicht sein, damit das Auge größer wirkt. Sie brauchen vor allem Schwung! Erst der Aufwärtstrend der Härchen "öffnet" das Auge und lässt es größer wirken.

​Leider biegen Wimpernzangen häufig einen unschönen Knick in die Härchen. Dagegen hilft dieser Trick: Härchen einfach dreimal mit der Zange biegen: Direkt am Ansatz, in der Mitte und an den Spitzen. Dadurch entsteht ein natürlich wirkender Schwung. Tipp: Wenn ihr vorher das Styling-Tool mit dem Föhn erwärmt, lassen sich die Härchen leichter formen.

Wichtig: Nach dem Auftragen der Mascara ist die Wimpernzange tabu! Durch die erhärtete Wimperntusche könnten eure Wimpern leicht brechen.

Step 6: Mehr Mascara!

So: Augenlider und Brauen sind bereits optimiert und die Wimpern haben den gewünschten Schwung. Dann wird es jetzt Zeit für die Mascara. Sie spielt eine zentrale Rolle, wenn es darum geht, Augen größer wirken zu lassen.

Jede Frau stellt andere Anforderungen an ihre Mascara – je nach Ausgangslage der Wimpern und individuellen Vorlieben. Geizt nicht mit Mascara und tuscht die Wimpern so dicht es geht. Vor allem die Wimpern am äußeren Rand des Auges solltet ihr betonen, häufig sind hier die Härchen am längsten, wodurch das Auge zusätzlich optisch geöffnet wird.

Achtung: Diese Mascara-Fehler macht jeder! Du auch?

​Step 7: Highlights setzen

Highlighter ist eine der besten Waffen gegen kleine Augen! Im inneren Augenwinkel aufgetragen, leuchtet er die Partie dort regelrecht aus und schafft die Illusion größerer, wacher Augen.

Praktisch: Sowohl heller Schimmer-Lidschatten also auch weißer Eyeshadow sind als optischer Wachmacher bestens geeignet. ​

Step 8: Die untere Wasserlinie aufhellen

Wer seine Augen größer schminken will, sollte von schwarzem Kajal für die untere Wasserlinie lieber die Finger lassen. Die schwarze Linie engt unsere Augen ein. Schminkt die untere Wasserlinie stattdessen lieber mit einem hellen Kajal in einem Creme- oder Beigeton, um das Auge optisch zu öffnen. Je weicher und cremiger der Kajal, desto besser haftet er.

Video: Bye-bye, Wimpernzange! Wir haben Wimpernlifting getestet!

Noch mehr Make-up-Tricks findet ihr hier:

Bronzer auftragen: So geht's richtig!

Jünger schminken: Mit diesen 8 Beauty-Tricks mogelt ihr die Jahre weg!

Beauty-Test: Welches Make-up steht mir wirklich?

von Sophia Karlsson 138 mal geteilt