Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Beauty-Trend: Magnetische Wimpern - wie gut sind sie?

Fashion & Beauty

Beauty-Trend: Magnetische Wimpern - wie gut sind sie?

von Ann-Kathrin Schöll Erstellt am 13. Mai 2020
© Getty Images

Eine Wimpernverlängerung zu Hause ganz easy ohne Kleber? Das verspricht der Beauty-Trend "Magnetic Lashes". Was magnetische Wimpern können und ob sie wirklich so gut sind - wir haben es uns angeschaut.

Durch Corona haben Kosmetikstudios immer noch geschlossen und beim Friseur sind Behandlungen im Gesicht tabu. Was also tun, wenn man sonst regelmäßig eine Wimpernverlängerung gemacht hat? Künstliche Wimpern, die mit Kleber auf den Wimpernkranz aufgeklebt werden, sind dafür kein guter Ersatz. Schließlich ist das Aufkleben ganz schön knifflig.

Ein spezieller Beauty-Trend soll die Lösung für das Wimpern-Problem sein. Die Rede ist von "Magnetic Lashes", also magnetischen Wimpern. Im Gegensatz zu normalen Fake-Lashes kommen die ganz ohne Kleber aus.

Rettung oder Reinfall? Wir haben uns den vermeintlichen Ersatz für die Wimpernverlängerung im Studio angeschaut.

Wie funktionieren Magnetic Lashes?

Es gibt zwei verschiedene Arten von magnetischen Wimpern, die sich in der Art und Weise wie man sie anbringt unterscheiden. Bei beiden gilt jedoch: Vor dem Anbringen die eigenen Wimpern mit einer Wimpernzange nach oben biegen.

1. Magnetische Wimpern mit Klemm-Prinzip
Diese Magnetic Lashes setzen sich aus je zwei Wimpernkränzen pro Seite zusammen. Beide haben Magnetstreifen, wodurch die "Wimpernpaare" aneinander haften.

Die magnetische Anziehung wird sich zunutze gemacht: Die eigenen Wimpern werden zwischen den magnetischen Wimpern "eingeklemmt". Dazu erst den einen Teil der Wimpernpaare oberhalb der Wimpern am Oberlid ansetzen und den zweiten Teil unterhalb der Wimpern am Oberlid. Die beiden magnetischen Teile haften aneinander und schließen die eigenen Wimpern ein.

Beim Entfernen der magnetischen Wimpern solltet ihr vorsichtig vorgehen, damit ihr eure Wimpern nicht ausreißt. Ruckelt leicht von einer Seite zur anderen an den künstlichen Wimpern, damit sich die magnetischen Flächen seitlich voneinander lösen.

Wie ihr Magnetic Lashes anbringen und entfernen könnt, seht ihr im Video:

Loading...

2. Magnetischer Eyeliner

Ein anderes Prinzip ist die Eyeliner-Anbringung. Hier wird ein spezieller, schwarzer Eyeliner, der magnetische Partikel enthält, als Lidstrich auf das Augenlid aufgetragen. Der ebenfalls magnetische Wimpernkranz der künstlichen Wimpern haftet auf dem zuvor gezogenen Lidstrich. Je nach Hersteller und magnetischen Wimpern müsst ihr den Eyeliner mehrfach auftragen, damit die magnetische Anziehung ausreicht.

Auch bei diesen Magnetic Lashes gilt beim Entfernen: Nicht ruckartig abziehen, sondern seitlich ruckeln, damit sich die Magneten lösen können.

Lesetipp: Eyeliner richtig auftragen: Tipps für den perfekten Lidstrich

CB Lash: Magnetische Wimpern aus "Die Höhle der Löwen" im Check

Magnetic Lashes haben es sogar in "Die Höhle der Löwen" geschafft. Das Unternehmen CB Lash stellte dort in der siebten Staffel seine magnetischen Wimpern mit Eyeliner-Anbringung vor. Da wir die Lashes selbst noch nicht getestet haben, haben wir uns angeschaut, wie die magnetischen Wimpern CB Lash im Netz bewertet sind.

Auf Amazon fällt das Urteil der Testerinnen okay aus. Dort kommen die Lashes auf eine durchschnittliche Bewertung von 3 von 5 Sternen. Bemängelt wird vor allem der sehr stolze Preis (über 30 Euro) und dass der Wimpernkranz nicht dicht genug sei.

Positiv wird hervorgehoben, dass das Anbringen der magnetischen Wimpern von CB Lash sehr einfach sei und das nervige Kleben überflüssig mache.

Im Video: Wir haben Wimpernextensions getestet

Video von Jane Schmitt

Bestseller: Die beliebtesten Magnetic Lashes auf Amazon

Ihr möchtet die magnetischen Wimpern selbst mal ausprobieren? Hier kommen die beliebtesten Brands und Modelle auf Amazon:

Magnetische Wimpern mit Eyeliner von AOVSHEY

Die magnetischen Wimpern der Marke AOVSHEY gehören zu den Bestsellern auf Amazon und haben eine Top-Bewertung von 4,9 von 5 Sternen. Auch sie werden mittels magnetischem Eyeliner befestigt.

Die Testerinnen sind begeistert vom Look der Wimpern, geben aber den Tipp, zwei Schichten des Eyeliners aufzutragen, damit die Wimpern gut halten. Wer sich ein eher dezentes Augen-Make-up ohne dicken Lidstrich wünscht, sollte also eher zu anderen Magnetic Lashes greifen.

Uns begeistert an den Wimpern vor allem das hübsche, hochwertig aussehende Set, was die Magnetic Lashes zu einem tollen Geschenk machen.

Hier gibt's das Wimpernset bei Amazon*

Magnetic Lashes mit Eyeliner von SEGMINISMART

Ebenfalls unter den Bestsellern in Sachen Magnetic Lashes sind die 3D-Wimpern von SEGMINISMART. Sie kommen auf 4,3 Sterne bei über 240 Bewertungen.

Die Testerinnen sind hier besonders von der einfachen Handhabung und vom Halt angetan. Mit den Wimpern könne man stundenlang tanzen, ohne dass die Wimpern verrutschen.

Hier gibt's das Wimpernset bei Amazon*

Wie gut halten magnetische Wimpern?

In unserer Redaktion haben wir sowohl magnetische Wimpern zum Klemmen als auch Modelle mit magnetischen Eyeliner getestet. Bei beiden Varianten ist die Haltbarkeit der magnetischen Wimpern sehr gut.

Nach unserer Meinung sogar zu gut: Denn beim Entfernen der Magnetic Lashes hatten wir ein paar Probleme. Bei den Klemm-Wimpern ist es wichtig, dass ihr beide Teile in entgegen gesetzte Richtungen bewegt, damit sich die magnetischen Flächen lösen. Bitte nicht einfach ruckartig an den Wimpernteilen ziehen!

Was das Anbringen der künstlichen Wimpern angeht: Dafür braucht man schon etwas Übung. Bei den Klemm-Wimpern kann es schnell passieren, dass sie zusammen "kleben", bevor sie an der richtigen Stelle sitzen.

Wer eine ruhige Hand hat und sich regelmäßig einen Lidstrich zieht, dem empfehlen wir die Magnetic Lashes mit Eyeliner. Der klare Vorteil ist hier, dass die eigenen Wimpern nicht eingeklemmt und beim Abziehen nicht ausgezupft werden.

Fazit: Sind Magnetic Lashes ein Ersatz für eine Wimpernverlängerung?

Magnetische Wimpern sind sicher nicht jedermanns Sache. Gerade das Entfernen kann kniffelig sein. Trotzdem können sie eine tolle Alternative zu künstlichen Wimpern sein, die mit Kleber angebracht werden. Gerade wer damit extreme Probleme hat, sollte magnetische Wimpern einmal ausprobieren.

Lest auch: Wimpern Booster: Die besten Produkte für volle Wimpern

Magnetic Lashes können sogar ein guter Ersatz für eine Wimpernverlängerung sein. Denn die ist nicht nur verhältnismäßig teuer, sondern kann durch den verwendeten Kleber, der über mehrere Wochen auf der Haut bleibt, auch die empfindliche Augenpartie reizen.

Noch dazu können Wimpernverlängerungen die natürlichen Wimpern strapazieren, sodass diese noch spärlicher werden. Wenn ihr eure eigenen Wimpern heranzüchten möchtet, können magnetische Wimpern, die nur hin und wieder zu besonderen Anlässen getragen werden, eine gute Lösung sein.

Lesetipp: Wimpernserum Test 2020: Die sorgen für schöne Wimpern

Ob magnetische Wimpern etwas für euch sind oder ihr eure Wimpern nach Corona wieder professionell verlängern werdet, ist aber natürlich ganz allein eure Entscheidung.

*Affiliate-Link