Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Dermaroller-Test 2019: Machen sie die Haut wirklich schöner?

© Getty Images
Fashion & Beauty

Dermaroller-Test 2019: Machen sie die Haut wirklich schöner?

von Ann-Kathrin Schöll Veröffentlicht am 14. September 2019
381 mal geteilt

Dermaroller sind gerade DAS Beauty-Tool schlechthin. In unserem Dermaroller-Test 2019 zeigen wir euch die besten Geräte und verraten, ob das Microneedling wirklich eine schöne und faltenfreie Haut zaubert.

Der neuste Beauty-Hype aus Hollywood heißt Dermaroller. Damit sind Geräte gemeint, die optisch an Mini-Farbrollen erinnern, allerdings mit feinen Nadeln bestückt sind. Und die werden über das Gesicht oder andere Körperartien gerollt. Da bekommt der Spruch 'Wer schön sein will, muss leiden' eine ganz neue Bedeutung.

Die Prozedur, die auch viele Kosmetikstudios anbieten, wird auch Microneedling genannt und soll für ein schöneres Hautbild sorgen. Grund sind die Mikroverletzungen und die anschließenden Entzündungsreaktionen, die durch die Nadeln in der oberen Hautschicht entstehen.

​Diese Entzündungsreaktionen sollen die hauteigenen Selbstheilungskräfte und die Kollagen-Produktion fördern, was wiederum für ein verjüngtes Hautbild sorgen soll. Auch Cellulite soll Microneedling bekämpfen können und durch den Peeling-Effekt der Nadeln sollen auch Poren und Pickelmale abgemildert werden.

Doch tut die Prozedur mit dem Dermaroller wirklich weh? Und was bringt das Microneedling tatsächlich?

In unserem Dermaroller-Test 2019 sind wir der Sache auf den Grund gegangen. Wir zeigen wir euch die beliebtesten Geräte für Zuhause von Low Budget bis Luxus und unsere ganz persönlichen Favoriten. Außerdem: Vorher-Nachher-Bilder vor und nach der Anwendung der Dermaroller.

Dermaroller-Test 2019: Günstiges Preissegment

Auch wenn die Dermaroller aus der Glamour-Welt der Hollywood-Stars zu uns rübergeschwappt sind: Mittlerweile gibt es auch günstige Dermaroller für den Hausgebrauch zum Beispiel bei dm oder Amazon. Wir haben den Dermaroller von DRS getestet, der bei Amazon im günstigen Preissegment am besten bewertet ist.

Anwendung:
Der Dermaroller von DRS lässt sich mit verschiedenen Nadellängen bestellen. Weil wir Dermaroller-Anfänger sind, haben wir uns für das Modell mit 0,3 mm Nadellänge entschieden. Die Nadellänge zwischen 0,3 und 0,75 mm wird zur Reduzierung von Mimik-Fältchen empfohlen.

Der Dermaroller liegt leicht in der Hand. Beim Rollen über die Haut ist ein Piksen zu spüren und der Dermaroller quietscht etwas. Nach der Anwendung ist die Haut gerötet und fühlt sich etwas empfindlich an. Nach mehrmaligem Anwenden wirken die Poren auf den Wangen etwas verkleinert. Eine Faltenreduzierung konnten wir nicht feststellen.

> Den DRS Dermaroller könnt ihr hier bei Amazon shoppen

Fazit:
Mit nur 12,50 Euro ist der DRS Dermaroller der günstigste in unserem Dermaroller-Test 2019. Und der günstige Preis macht sich im direkten Vergleich mit den teureren Produkten auch bemerkbar. Anders als beim Dermaroller aus dem mittleren und teuren Preissegment sind beim DRS keine einzelnen Edelstahlnadeln sondern Metallplättchen verarbeitet. Auch das Quietschen irritierte etwas.

Trotzdem wirkt die Haut nach der Anwendung rosiger und etwas ebenmäßiger. Bei dem niedrigen Preis kann sich ein Versuch also lohnen.

Dermaroller-Test 2019: Mittleres Preissegment

Im mittleren Preissegment haben wir den Dermaroller "Beautyroller" von Walberg getestet. Der Dermaroller ist aus Chirurgenstahl gefertigt und wirkt sehr hochwertig. Die einzelnen 0,2 mm kurzen Nädelchen sehen schon auf den ersten Blick sehr fein aus.

Anwendung:
Die Anwendung ist sehr einfach, der Dermaroller rollt gleichmäßig über die Haut und tut dabei nicht weh. Es ist nur ein leichtes Piksen zu spüren. Allerdings solltet ihr darauf achten, nicht zu fest aufzudrücken, sonst kann's schmerzen. Nachdem das ganze Gesicht bearbeitet wurde, wirkt die Haut etwas gerötet, aber auch sehr frisch. Kleine Fältchen scheinen gelindert.

> Hier gibt es den Beautyroller von Walberg bei Amazon

Fazit:
Wir haben den Dermaroller von Walberg mehrere Wochen lang zweimal wöchentlich abends nach Anleitung benutzt. Unsere Haut wirkte durch die Anwendung frischer und weniger fahl. Auch die Poren sahen durch das Microneedling kleiner aus. Der Dermaroller scheint also ganze Arbeit geleistet zu haben. Wir werden ihn auf jeden Fall weiter verwenden.

Auch vom Preis-Leistungsverhältnis ist der Beautyroller von Walberg in Ordnung. Zwar kostet er rund 50 Euro, vergleicht man das aber mit den 150 bis 300 Euro, die man im Kosmetik-Studio fürs Microneedling bezahlen müsste, ist das Geld definitiv gut angelegt.

Dermaroller-Test 2019: Luxus-Segment

Beim Microneedling kommt es zu kleinsten Verletzungen der Haut. Kein Wunder also, dass viele Anwender deshalb zu einem hochwertigeren Gerät greifen möchten. Ein solches ist der Original-Dermaroller HC902 mit 9 feinsten Nadelreihen und 0,2 mm Nadellänge.

Anwendung:
Der Dermaroller wirkt sehr hochwertig und gleitet gleichmäßig über die Haut. Dabei liegt er gut in der Hand und vermittelt einen wertigen Eindruck. Der HC902 Dermaroller ist bei der Anwendung sanft und schmerzfrei. Man spürt nur ein ganz leichtes Piksen. Nach der Anwendung im Gesicht sieht die Haut rosig und frisch aus und ist perfekt vorbereitet für die anschließende Pflege, weil sie die Inhaltsstoffe besonders gut aufnehmen kann.

> Hier könnt ihr den HC902 Dermaroller bei Amazon kaufen​

Top: Von Dermaroller gibt es eine spezielle Pflegelinie mit Hyaluronsäure. Die versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und polstert so Falten auf. Besonders gut haben uns die Hyaluronsäure-Ampullen gefallen, die wir ca. 20 Minuten nach der Behandlung mit dem Dermaroller aufgetragen und in die Haut eingeklopft haben. Damit wirkt unser Gesicht so rosig wie nach einer professionellen Gesichtsbehandlung.

> Hier gibt es die Hyaluronsäure-Ampullen für ein jüngeres Hautbild bei Amazon

Fazit:
Den Dermaroller haben wir zweimal wöchentlich benutzt und die Haut wirkt dadurch insgesamt frischer und weicher. Mit rund 70 Euro liegt der HC902 Dermaroller preislich höher als die Vergleichsprodukte. Trotzdem waren wir im Test sehr zufrieden mit dem Produkt.

Wichtig: Desinfizieren nicht vergessen

Egal, für welchen Dermaroller ihr euch entscheidet, wichtig ist, dass ihr ihn vor jeder Anwendung reinigt und desinfiziert. Ist der Dermaroller nicht keimfrei, kann es schnell zu Entzündungen kommen. Schließlich hinterlassen die feinen Nadeln Verletzungen in der Hautschicht. Zur Desinfektion eures Dermarollers nutzt ihr am besten spezielle Desinfektionsmittel für medizinische Geräte.

> Hier gibt es ein Desinfektionsset für Microneedling-Produkte bei Amazon

Und auch euer Gesicht solltet ihr gründlich reinigen, bevor ihr den Dermaroller benutzt. Dafür eignet sich eine milde Reinigungslotion oder ein Gesichtswasser.

Fazit: Sind Dermaroller wirklich DER Beauty-Geheimtipp?

Nachdem wir mehrere Dermaroller getestet haben, können wir sagen: Dermaroller können das Hautbild verbessern. Natürlich bewirken sie (wie fast alle Beauty-Tools auch) keine Wunder. Wenn ihr tiefe Falten oder starke Aknenarben habt, dann wird das Microneedling zuhause sie nicht komplett verschwinden lassen.

Die Haut wirkt durch die Anwendung und anschließende Pflege aber insgesamt praller und das Hautbild wirkt verfeinert. Das liegt daran, dass der Dermaroller die toten Hautschüppchen abträgt und zu einem großen Teil auch an der Pflege, die anschließend auf die Haut aufgebracht wird. Denn durch den Dermaroller können die wertvollen Inhaltsstoffe tiefer in die Haut eindringen.

Da das Gesicht nach dem Microneedling gerötet und die Haut empfindlich ist, solltet ihr den Dermaroller am besten abends verwenden. So verhindert ihr auch, dass die angegriffene Haut durch UV-Strahlung zusätzlich gereizt wird.

Tipp: Wer eine sehr empfindliche Haut hat, sollte darauf achten, zu einem Dermaroller mit kurzen Nadeln (0,2 mm) zu greifen. Längere Nadeln können die Haut zu sehr strapazieren und es kann zu Entzündungen kommen.

​In unserem Test haben uns die hochwertigen Dermaroller insgesamt mehr überzeugt. Alles in allem, würden wir sie jedem empfehlen, der sich ein ebenmäßigeres Hautbild und gemilderte Fältchen wünscht.

Wir haben noch mehr Beauty-Tools getestet:

Föhn-Test 2019: Das sind die besten Haartrockner

Lockenstab Test 2018: DAS sind die besten Lockenstäbe!

Mitesser-Sauger im Test: Was steckt wirklich hinter dem Beauty-Hype?

von Ann-Kathrin Schöll 381 mal geteilt