Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege

Fashion & Beauty

Sanft, aber effektiv: So funktioniert ein Enzympeeling

von Sophia Karlsson Erstellt am 28. Oktober 2020
Sanft, aber effektiv: So funktioniert ein Enzympeeling© iStock

Ein Peeling muss nicht gleich aggressives Rubbeln auf der Haut bedeuten. Enzympeelings sollen unsere Haut ohne Schleifpartikel von alten Hautzellen befreien. Wir verraten dir, wie ein Enzympeeling wirkt und für wen es sich eignet.

Weg mit trockenen, abgestorbenen Hautschüppchen: Wer regelmäßig ein Gesichtspeeling verwendet, wird mit einer glatten, ebenmäßigen Haut belohnt. Echte Beautykenner empfehlen einmal in der Woche zum Peeling zu greifen. Doch gilt das auch für die Sensibelchen unter den Hauttypen?

Enzympeelings sollen die Lösung und die perfekte Peeling-Alternative für empfindliche und trockene Haut sein. Auch sie verbessern unser Hautbild, sollen dabei aber viel schonender vorgehen, da sie frei von mechanischen Schleifpartikeln sind. Doch wie genau funktioniert ein Enzympeeling eigentlich? Wir klären auf und verraten dir, ob auch du deine Beauty-Routine mit einem Enzympeeling aufstocken solltest.

So funktioniert ein Enzympeeling

Vom mechanischem Peeling über Fruchtsäure- und chemischem Peeling bis hin zum Enzympeeling: Der Beautymarkt hält mittlerweile sehr viele Möglichkeiten bereit, die Haut von trockenen Hautpartien und abgestorbenen Schüppchen zu befreien und sie wieder zum Strahlen zu bringen. Wild drauf losprobieren sollten wir aber nicht, denn unser Hauttyp spielt für die Wahl eine entscheidende Rolle.

Wer eine normale, unempfindliche Haut hat, für den spricht im Grunde nichts gegen ein klassisches Scrub-Peeling. Die enthaltenen Peeling-Körnchen lösen bei der Anwendung alte Hautzellen, regen die Durchblutung der Haut an und sorgen insgesamt für einen ebenmäßigen Teint. Reagiert deine Haut nach der Anwendung jedoch gereizt, könnte ein Enzympeeling die passende Alternative sein.

Die Textur eines Enzympeelings fühlt sich zunächst gar nicht an wie ein Peeling, denn es enthält keine Schleifpartikel. Dennoch wirkt es intensiver. Statt der Peeling-Partikel kommen natürliche Enzyme zum Einsatz: Enzyme wirken auf die Zellverbindungen unserer Haut und lösen alte Hautzellen ab. Außerdem aktivieren sie die Zellerneuerung der Haut.

Aggressives Rubbeln, das unsere Haut schädigen kann, ist mit einem Enzympeeling also gar nicht nötig. Im Gegensatz zu einem Fruchtsäure- oder einem chemischen Peeling wirkt ein Enzympeeling aber nur an der Hautoberfläche.

Das könnte dich auch interessieren: Peeling selber machen: 5 Rezepte mit Wow-Effekt!

Enzympeeling: Für welchen Hauttyp ist es geeignet?

Die Anwendung eines Enzympeelings ist schonender für die Haut als die eines mechanischen Peelings, denn es ist frei von Peeling-Körnchen. Abgestorbene Hautzellen werden sanft entfernt, ohne die Haut zu reizen. Perfekt also für alle mit sensibler und trockener Haut, die schnell mit Rötungen oder Irritationen reagiert.

Auch unreine Haut kann vom Enzympeeling profitieren. Die natürlichen Enzyme befreien die Haut nämlich nicht nur von Hautschüppchen, sondern auch von Schmutz und überschüssigem Talg. Verstopfte Poren werden also sanft geklärt und somit wird Pickeln und Entzündungen vorgebeugt.

Lesetipp: Endlich schöne Haut! Darum schwören gerade alle auf Paula's Choice

So wendest du ein Enzympeeling richtig an

Beauty-Experten empfehlen, ein Enzympeeling einmal pro Woche anzuwenden. Für die Anwendung solltest du dich zunächst abschminken und dein Gesicht mit einem Reinigungsschaum oder Mizellenwasser reinigen.

Die meisten Enzympeelings erinnern an Puder. Die Puderpartikel werden mit etwas lauwarmem Wasser zwischen den Handflächen angemischt und anschließend auf dem Gesicht verteilt und sanft einmassiert. Einige Produkte sollen nach dem Auftragen für 1-2 Minuten einwirken. Anschließend das Gesicht gründlich waschen und mit einer Feuchtigkeitscreme geschmeidig pflegen.

Du bist noch auf der Suche nach der perfekten Gesichtscreme für deine Haut? Dann lies hier weiter: Feuchtigkeitscreme Test 2020: So bleibt deine Haut strahlend schön

Enzympeeling: Die besten Produkte zum Nachshoppen

Du möchtest deine Pflege-Routine mit einem Enzympeeling aufstocken, bist dir aber noch nicht sicher, welches Produkt das richtige für dich ist? Hier kommen drei beliebte Enzympeelings, die für ein klares, glattes Hautbild und einen strahlenden Teint sorgen sollen.

Verfeinernd und pflegend: Das Enzympeeling von Annemarie Börlind

Hier kannst du das Enzympeeling von Annemarie Börlind bei Douglas bestellen.

Das Enzympeeling von Annemarie Börlind ist ein echter Alleskönner und zählt daher zu den Favoriten im Netz: Es soll die Haut von Schüppchen und Schmutzpartikeln befreien, Hautunreinheiten vorbeugen und für ein ebenmäßiges Hautbild sorgen. Zudem versorgt es die Haut mit Aminosäuren, Vitaminen und Mineralien. Besonders toll: Das Produkt ist vegan und frei von Tierversuchen.

Porentiefe Reinigung: Enzympeeling Powder von Marbert

Hier findest du das Peeling von Marbert zum Nachshoppen bei Amazon.

Ein beliebtes Produkt bei Amazon ist das Emzympeeling von Marbert. Mischt man das Puder mit Wasser zwischen den Handflächen, entsteht ein zarter Reinigungsschaum, der die Haut besonders gründlich und porentief reinigt. Das Peeling soll perfekt für trockene und empfindliche Haut sein und nach der Anwendung für ein seidig-weiches Gefühl auf der Haut sorgen.

Für die tägliche Reinigung: Enzyme Cleanser von Babor

Hier findest du den Enzyme Cleanser von Babor bei Douglas im Onlineshop.

Du suchst ein Produkt, das du jeden Tag nutzen kannst? Dann könnte der Enzyme Cleanser von Babor interessant für dich sein. Das Reinigungspulver soll sich für jeden Hauttyp eignen und die Haut intensiv, aber schonend reinigen. Die Haut wird bei der Anwendung revitalisiert und von abgestorbenen Hautzellen befreit. Das Ergebnis: Ein verfeinertes Hautbild und eine glatte Hautoberfläche.

* Affliate Link