Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Feuchtigkeits­masken Test 2020: Die tun unserer Haut wirklich gut!

Fashion & Beauty

Feuchtigkeits­masken Test 2020: Die tun unserer Haut wirklich gut!

von Sophia Karlsson Erstellt am 9. März 2020
55 mal geteilt
Feuchtigkeits­masken Test 2020: Die tun unserer Haut wirklich gut!© Getty Images

Feuchtigkeitsmasken sollen selbst trockene Hautpartien wieder ins Lot bringen. Doch was können die verschiedenen Beauty-Booster? Wir haben den Test gemacht!

Dass unserer Haut feuchtigkeitsspendende Pflege gut tut, ist nichts Neues. Die Wirkstoffe dringen in die oberste Schicht der Epidermis ein und polstern sie auf. So sollen sie die Haut frischer erscheinen lassen und Fältchen vorbeugen. Aber das versprechen Gesichtscremes auch. Warum also noch ein Zusatzprodukt?

In Feuchtigkeitsmasken ist die Konzentration der Wirkstoffe höher als bei der Tages- oder Nachtcreme. Sie wirken also eher, wie ein intensives Verwöhnprogramm mit dem wir die Wasserspeicher unserer Haut nach dem Sommerurlaub, im Winter oder nach drei Stunden im Flugzeug wieder auftanken können.

In unserem Feuchtigkeitsmasken-Test 2020 haben wir verschiedene Produkte getestet. Welche Masken unserer Haut wirklich gut tun, verraten wir euch hier.

Glow Recipe Avocado Melt Sleeping Mask

Preis: ca. 22 Euro

Die atmungsaktive Sleeping Mask von Glow Recipe soll die Haut über Nacht mit wertvollen Inhaltsstoffen wie Avocado-Extrakten und Ölen versorgen und schuppigen Hautpartien und einem matten Teint entgegenwirken. Redakteurin Sophia hat die Schlafmaske getestet:

"Die Avocado Melt Sleeping Mask hat einen sehr dezenten, angenehmen Duft. Die Maske ist sehr cremig und fühlt sich auf der Haut frisch und kühl an. Die Anwendung klappt problemlos. Ich empfehle aber, die Maske etwa eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen aufzutragen, um ihr zum Einziehen einen kurzen Vorsprung zu geben, sodass das Kopfkissen sauber bleibt.

Meine Haut hat die Schlafmaske sehr gut vertragen. Am nächsten Morgen war sie super geschmeidig und trockene Hautpartien waren tatsächlich verschwunden. Toll finde ich, dass die Maske bei sehr trockener Haut jeden Abend zum Einsatz kommen darf. Ein echter Geheimtipp für durstige Haut. "

Kaufen könnt ihr die Glow Recipe Avocado Mask hier bei Douglas.*

Lesetipp: Dermaroller-Test 2020: Machen sie die Haut wirklich schön?

Dermaroller Sheet Mask

Preis: ca. 12 Euro

Die Dermaroller Sheet Mask soll, wie der Name schon vermuten lässt, in Kombination mit einem Dermaroller verwendet werden. Die Maske soll die Haut mit Hyaluron versorgen und ihre Kollagenproduktion stimulieren. Auch Rötungen und gereizte Hautpartien soll die Maske in den Griff bekommen. Redakteurin Inga hat die Feuchtigkeitsmaske ausprobiert:

„Meine Haut im Gesicht ist in letzter Zeit zur Problemhaut mutiert. Sie spannt und schuppt stellenweise während ich gleichzeitig mit Pickeln und ersten Fältchen zu kämpfen habe. Gegen die Hautunreinheiten richtet die Maske nichts aus dafür aber gegen Trockenheit und Falten.

Im ersten Schritt habe ich mein Gesicht mit dem Dermaroller massiert und anschließend die Sheet Mask aufgetragen. Das Ergebnis hat mich echt begeistert. Meine Trockenheitsfältchen waren einfach weg. Der Feuchtigkeits-Boost lässt sich noch verstärken, wenn man vor der Maske das passende Serum aufträgt. Natürlich haben der Roller, das Serum und die Maske ihren Preis, für mich war es das aber absolut wert."

Hier könnt ihr die Dermaroller Mask für ca. 12 Euro bei Amazon bestellen.*

Clarins SOS Hydra Intense Feuchtigkeitsmaske

Preis: ca. 38 Euro

Auch die Feuchtigkeitsmaske von Clarins soll die Haut mit Hyaluronsäure versorgen. Dank dem Hyaluronsäure-Komplex, der dabei helfen soll Wasser zu binden, soll die Haut zudem praller und glatter erscheinen. Redakteurin Maike hat den Durstlöscher für die Haut getestet:

"Make-up entfernt, Gesicht gereinigt, jetzt kommt die Feuchtigkeitsmaske ins Spiel. Erster Pluspunkt: Die Creme-Gel-Textur hat einen kühlenden Effekt und fühlt sich sehr angenehm auf der Haut an. Außerdem ist Maske sehr ergiebig. Man benötigt wirklich nur eine kleine Menge, um sie im gesamten Gesicht zu verteilen. Auch der frische Duft gefällt mir gut.

Einmal aufgetragen, liegt die Maske wie ein zarter Film auf der Haut. Nach zehn Minuten ohne Brennen oder Spannungsgefühl lässt sich der Rest mit einem mit Gesichtslotion getränkten Wattepad abnehmen. Fertig. Das Ergebnis: Glatte und zarte Haut ohne fettige Rückstände. Sehr empfehlenswert. "

Hier gibt's die SOS Hydra Intense Maske von Clarins bei Amazon.*

Dior Hydra Life Glow Better Gesichtsmaske

Preis: ca. 55 Euro

Die ultrafrische Feuchtigkeitsmaske von Dior wird vor dem Schlafengehen aufgetragen und kann über Nacht einwirken. Die leichte Gel-Textur soll schon nach der ersten Anwendung für eine erholte, durchfeuchtete Haut sorgen. Redakteurin Fiona hat den Beauty-Booster getestet:

"Die Maske von Dior fühlt sich sehr leicht und zart auf der Haut an. Ich habe die Maske etwa eine Stunde vor dem Schlafen aufgetragen. Sie ist nicht vollständig eingezogen, hat aber auch keine Rückstände auf dem Kopfkissen hinterlassen. Der Effekt am nächsten Morgen: Eine angenehm glatte und schön geschmeidige Haut.

Mein Fazit: Die Maske ist ein toller und effektiver Beauty-Booster für alle, die nicht viel Zeit für aufwendige Gesichtsmasken haben, sich aber trotzdem einen frischeren, erholt aussehenden Teint wünschen."

Nachshoppen könnt ihr die Dior Hydra Life Glow Better Gesichtsmaske hier bei Flaconi.*

L'Occitane Beruhigende Gesichtsmaske

Preis: ca. 28 Euro

Die Gesichtsmaske von L'Occitane soll selbst sehr sensible Haut sofort beruhigen. Nach der Anwendung soll der Teint frischer und strahlender erscheinen. Die Maske enthält schwarze Johannisbeeren, die reich an Magnesium und Calcium sind. Beide Mineralien sollen sich positiv auf unsere Hautfunktionen auswirken. Redakteurin Anna hat das Verwöhnprogramm für empfindliche Haut getestet.

"Die Maske duftet angenehm fruchtig nach Beeren. Sie fühlt sich leicht und cremig an. Nach dem Auftragen entsteht für kurze Zeit ein leichtes Prickeln auf der Haut. Es ist nicht unangenehm, vielmehr bekommt man das Gefühl, dass die Maske wirklich wirkt.

Ich habe die Gesichtsmaske ca. 10 Minuten einwirken lassen und anschließend mit Wasser abgewaschen. Meine tendenziell eher trockene Haut war nach der Anwendung schön geschmeidig und erfrischt. Von Irritationen oder Rötungen keine Spur. Mein Fazit: Ein toller Feuchtigkeitskick für sensible Haut."

Hier findet ihr die Maske im L'Occitane Onlineshop.*

Hydrophase Maske von La Roche-Posay

Preis: ca. 20 Euro

Hyaluronsäure und Glycerin sorgen in der Maske von La Roche-Posay für das Plus an Feuchtigkeit. Proteine aus der weißen Lupine sollen den Schutzschild der Haut stärken und so den Wasserverlust begrenzen. Insgesamt wird der Wasserhaushalt der Hornschicht reguliert. Redakteurin Jessi hat getestet, ob die Maske ihrer Haut gut tut.

"Beim Auftragen fühlte sich die Maske sehr angenehm an. Der zarte Duft gefiel mir ebenso wie die cremige Konsistenz. Nach zehn Minuten war die Maske nicht komplett eingezogen, sondern hatte auf der Haut einen Creme-Film hinterlassen. Den habe ich dann mit feuchten Kosmetiktüchern abgenommen. Vielleicht war das Produkt etwas zu reichhaltig für meine Haut?

Das Resultat war jedenfalls positiv: Meine Haut fühlte sich geschmeidig und geglättet an. Rötungen blieben völlig aus, obwohl meine Haut dafür sehr anfällig ist. Allerdings muss ich zugeben: Ich hatte mir einen noch deutlicheren Effekt erhofft. Scheinbar ist meine Haut doch nicht so feuchtigkeitsarm, wie ich dachte."

Nachshoppen könnt ihr die La Roche-Posay Hydraphase Maske hier bei Amazon.*

Feuchtigkeitsmasken: So trägst du sie am besten auf

Feuchtigkeitsspendende Wirkstoffe, die in Form von Masken der Haut Gutes tun, sind zum Beispiel Glycerin, Hyaluronsäure oder Alginsäure, die in Algenextrakten steckt. Aber auch D-Phanetonol oder verschiedene Pflanzenextrakte wie Granatapfelextrakt spenden Feuchtigkeit.

Damit die Haut für die Aufnahme der Wirkstoffe bestens gerüstet ist, solltet ihr sie vor dem Auftragen der Maske sanft peelen oder zumindest gründlich reinigen. Masken in Cremeform könnt ihr auch mit einem weichen Pinsel auftragen.

Am besten vor dem Schlafengehen
Feuchte Wärme verstärkt den feuchtigkeitsspendenden Effekt zusätzlich. Also einfach ein schönes Bad nehmen und dabei die Maske einwirken lassen. Zehn bis fünfzehn Minuten sollten es mindestens sein. Was danach noch auf der Haut ist, kann mit einem Wattepad abgenommen oder einmassiert werden. Besonders effektiv wirkt die Maske kurz vor dem Schlafengehen. Die Haut kann die Wirkstoffe während der Nacht optimal nutzen.

DIY-Gesichtsmaske: 3 Rezepte mit Schokolade

Video von Jutta Eliks

Lesetipp: Feuchtigkeitscreme Test: So bleibt eure Haut strahlend schön

* Affiliate-Link

55 mal geteilt