Home / Mode & Beauty / Make-up & Pflege

Mode & Beauty

Mikrodermabrasion: Tipps, Effekt & Kosten der Gesichtsbehandlung

von Sophia Karlsson Erstellt am 3. Juli 2021
Mikrodermabrasion: Tipps, Effekt & Kosten der Gesichtsbehandlung© Getty Images

Tschüss, alte Hautzellen – hallo, strahlender Teint! Die Mikrodermabrasion zählt zu den echten Klassikern unter den Beauty-Behandlungen und ist nach wie vor super beliebt. Hier erfährst du, ob sich die Behandlung auch für dich lohnt.

Neue Beauty-Hypes und angesagte Kosmetikbehandlungen gibt es immer wieder, aber nur wenige können sich als wirklich bewährte Methoden durchsetzen. Doch die Mikrodermabrasion ist eine davon. Die Gesichtsbehandlung hat einen ähnlichen Effekt wie ein sehr effektives Peeling, kommt allerdings vollkommen ohne chemische Wirkstoffe aus. Nach der Behandlung soll die Haut von ihrer alten Hautschicht befreit sein, der Teint soll strahlen und sogar Falten und feine Narben sollen unauffälliger erscheinen.

Die Mikrodermabrasion wird schon seit vielen Jahren in Kosmetikstudios angeboten. Mittlerweile gibt es die speziellen Geräte auch für die Behandlung zu Hause zu kaufen. Wie die Mikrodermabrasion genau funktioniert, ob sie sich für dich lohnt und mit welchen Kosten du rechnen solltest, erfährst du hier.

Im Video: Das sind die 4 Pflege-Must-haves für schöne Haut

Video von Aischa Butt

Mikrodermabrasion: So funktioniert die Gesichtsbehandlung

Bei der Mikrodermabrasion wird mit einem speziellen Kristall-, Glas- oder Sandstrahlgerät die oberste Schicht der Haut abgetragen. Es handelt sich also um ein mechanisches Peeling, bei dem die Haut kräftig durchmassiert wird. Was die Behandlung besonders beliebt macht: Das Verfahren gilt als sehr sanft und sicher und ist noch dazu absolut frei von chemischen Wirkstoffen.

Stattdessen werden Aluminiumoxid-, ultrafeine Sand- oder Salzkristalle auf die Haut gestrahlt und anschließend mit einem Vakuum-Druckluft-System abgesaugt. Dabei werden die alten Hautzellen gelöst und die darunter liegende, rosige, gesunde Hautschicht kommt zum Vorschein.

Das könnte dich auch interessieren: Nasolabialfalte: Mit diesen 6 Methoden kannst du sie loswerden

Was bringt eine Mikrodermabrasion?

Bei der Mikrodermabrasion wird das Hautbild sichtbar verbessert. Wer also einen müden, fahlen Teint hat und sich eine frische, gesund aussehende Haut wünscht, für den könnte die Behandlung interessant sein. Durch das Abtragen der obersten Hautschicht erscheinen die Poren der Haut feiner, auffällige Unreinheiten und auch die Tiefe bestehender Falten im Gesicht werden reduziert. Zudem verschwinden flache Narben und Pigmentstörungen oberflächlich.

Was außerdem viele an der Behandlung sehr schätzen: Die Haut ist im Anschluss besonders aufnahmefähig für feuchtigkeitsspendende Cremes, Seren oder Masken. Aus diesem Grund sollten allerdings fettige Pflege-Produkte und auch UV-Strahlen erst einmal gemieden werden. Von einer Behandlung kurz vor dem Sommerurlaub würden wir deshalb unbedingt abraten.

Wichtig: Für sichtbare Ergebnisse ist es leider mit einer einzigen Behandlung nicht getan. Wer sein Hautbild verbessern, feine Narben oder Falten reduzieren möchte, muss in der Regel ca. 6 bis 10 mal sein Kosmetikstudio aufsuchen. Erst dann zeigt sich der gewünschte Effekt.

Für welche Körperpartien eignet sich die Mikrodermabrasion?

Am häufigsten wird die Mikrodermabrasion im Gesicht durchgeführt. Doch tatsächlich profitieren auch andere Körperpartien von der Behandlung. Hier kommen die Hautprobleme und Stellen, die neben dem Gesicht ebenfalls behandelt werden können:

  • Vernarbte Haut
  • Dehnungs- und Schwangerschaftsstreifen
  • Alters- und Pigmentflecken
  • Verhornte Haut
  • Schlecht durchblutete Haut
  • Akne

Lesetipp: Dieses Öl lässt Dehnungsstreifen blasser erscheinen

Wie viel kostet die Mikrodermabrasion-Behandlung?

Super günstig ist das Beauty-Treatment leider nicht. Pro Sitzung in einem Kosmetikstudio kannst du mit etwa 100 bis 200 Euro rechnen.

Mittlerweile gibt es auch eine ganze Reihe an Geräten für die Mikrodermabrasion-Behandlung zu Hause. Zwar könnte der Effekt bei der Durchführung eines Profis größer ausfallen, da Kosmetikstudios in der Regel über Geräte mit einer stärkeren Leistung verfügen. Dennoch wird die Behandlung mit einem eigenen Gerät zu Hause im Netz von zahlreichen Nutzern gelobt. Die Handhabung soll sehr einfach und sicher sein.

Ein weiterer Pluspunkt: Wer sich ein eigenes Gerät zulegt, kommt insgesamt günstiger davon. Die Geräte kosten zwischen 100 und 200 Euro. Diese Summe würdet ihr im Kosmetikstudio für nur eine einzige Behandlung zahlen.

Mikrodermabrasion zu Hause: Die besten Geräte zum Nachshoppen

Spielst du mit dem Gedanken, dir ein eigenes Gerät für die Mikrodermabrasion-Behandlung für zu Hause zuzulegen? Dann findest du hier 3 Produkte, die laut Nutzer-Bewertungen im Netz gut abschneiden:

PMD Personal Microderm Pro Blush

Kosten: ca. 199 Euro

Der Personal Microderm Pro Blush verfügt über eine spezielle Spinning-Disc-Technologie mit kalibrierter Vakuum-Saugwirkung, die für eine frische, strahlende Haut sorgen soll. Bei einer regelmäßigen Anwendung einmal pro Woche sollen Unreinheiten, feine Linien und große Poren sichtbar reduziert werden.

Kaufen kannst du den PMD Personal Microderm Pro Blush z. B. hier bei Flaconi.*

Beurer FC 100 Mikrodermabrasionsgerät

Kosten: ca. 96 Euro

Das Mikrodermabrasionsgerät von Beurer besitzt 3 unterschiedliche Aufsätze mit Saphirbeschichtung – für die großflächige, präzise und besonders intensive Behandlung. Außerdem verfügt es über fünf Intensitätsstufen, wodurch eine Anwendung bei jedem Hauttyp möglich sein soll. Eine regelmäßige Behandlung soll das Hautbild sichtbar verbessern und die Haut jünger und frischer erscheinen lassen.

Hier kannst du das Beurer FC 100 Mikrodermabrasionsgerät bei Amazon bestellen.*

Braun FaceSpa Pro SE912

Kosten: ca. 150 Euro

Beim FaceSpa Pro SE912 von Braun handelt es sich um ein All-in-One Beauty-Gerät. Es dient in erster Linie als Epilierer speziell für die sensible Haut im Gesicht. Außerdem kann es aber auch als elektronische Reinigungsbürste und als Mikrodermabrasionsgerät eingesetzt werden. Dazu verfügt das Produkt über verschiedene Aufsätze.

Der enthaltene Mikrodermabrasions-Aufsatz soll die Gesichtshaut angenehm massieren, entspannen und mit der Zeit straffer erscheinen lassen.

Bestellen kannst du den FaceSpa Pro SE912 von Braun z.B. hier bei Amazon.*

Mikrodermabrasion zu Hause: Das solltest du beachten

So sanft und sicher die Behandlung mit den Geräten für zu Hause auch sind – du solltest trotzdem nicht leichtfertig damit umgehen. Schließlich geht es hier um deine Haut, weshalb du deine Aufmerksamkeit immer unbedingt voll und ganz auf die Anwendung richten solltest.

Vor der Anwendung solltest du zunächst die Haut, die behandelt werden soll, gründlich reinigen. Das Gesicht sollte absolut frei von Make-up sein. Trockne die Haut nach der Reinigung außerdem gründlich ab, bevor du mit der Mikrodermabrasion-Behandlung beginnst. Viele Hersteller empfehlen zudem, mit dem feinsten Aufsatz zu starten und diesen zunächst auf dem Arm oder am Hals zu testen. So kannst du dich mit dem Gerät und den verschiedenen Aufsätzen erst einmal vertraut machen und testen, wie deine Haut reagiert.

Wenn deine Haut gut auf die Behandlung reagiert, kannst du sie bis zu einmal pro Woche durchführen. Häufiger solltest du das Gerät nicht anwenden, um die Haut nicht zu strapazieren

Etwas Wichtiges zum Schluss: Hautpflege ist immer sehr individuell. Ob die von uns beschriebenen Tipps oder vorgestellten Produkte für dich funktionieren, kannst nur du selbst beurteilen. Wenn du eine sehr sensible Haut hast, die zu Irritationen neigt, kann es ratsam sein, einen Hautspezialisten aufzusuchen. So findest du garantiert die Pflege, die zu den Bedürfnissen deiner Haut passt.

*Affiliate-Link

* Affiliate-Link