Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Mitesser-Sauger im Test: Was steckt wirklich hinter dem Beauty-Hype?

© Amazon
Fashion & Beauty

Mitesser-Sauger im Test: Was steckt wirklich hinter dem Beauty-Hype?

von Sophia Karlsson Veröffentlicht am 5. Juli 2018
A-
A+

Mitesser-Sauger und Porenreiniger stellen derzeit den Beauty-Markt auf den Kopf. Doch was können diese neuen Tools wirklich? Hier erfahrt ihr, was es mit den speziellen "Saugern" gegen unreine Haut auf sich hat.

Wer häufig in sozialen Netzwerken wie Instagram und Pinterest unterwegs ist, dürfte die
Anwendungsvideos mit Porenreinigern längst bemerkt haben. Zu sehen sind Beauty-Blogger, die ihre Gesichter mit speziellen Porenreinigern absaugen und dabei Mitesser regelrecht aus der Haut herausziehen.

Trotzdem sind die Meinungen über Mitesser-Sauger im Netz geteilt. Auch wir haben uns die Frage gestellt: Ist der Hype um die neue Wunderwaffe gegen Mitesser berechtigt oder nichts als heiße Luft? Wir verraten euch, ob das Gerät wirklich hält, was es verspricht und ob sich eine Anschaffung für euch lohnt.

Was sind Mitesser-Sauger eigentlich?

Ihr habt noch nie von Mitesser-Saugern gehört? Dann aufgepasst: Beim neusten Beauty-Tool handelt es sich um elektronische Gesichtsreinigungsgeräte, die per Vakuumsauger die Poren von überschüssigem Talg und Schmutz befreien sollen. Die Gesichtsreiniger verfügen meist über verschiedene Intensitätsstufen und austauschbare Aufsätze, die für unterschiedliche Behandlungen im Gesicht gedacht sind.

Was verspricht der Porenreiniger?

Die neuen Porenreiniger sollen in erster Linie DIE Wunderwaffe gegen Mitesser sein. Durch den Vakuumdruck erzeugen die Geräte bei der Anwendung eine Saugkraft, die eure Haut von den lästigen schwarzen Pünktchen befreien soll. Doch nicht nur eure Poren sollen gründlich gereinigt werden. Die meisten Geräte versprechen dank eines speziellen Saphir-Aufsatzes außerdem eine Gesichtsmassage-Funktion. Sie soll die Durchblutung eurer Haut fördern und sie glatter und rosiger erscheinen lassen.

Wir haben den Mitesser-Sauger für euch getestet und verraten, was das neue Reinigungsgerät kann.

Mitesser-Sauger im Test: Wie wende ich den Gesichtsreiniger an?

Ihr wünscht euch eine reinere Haut ohne Pickel und nervige Mitesser? Dann solltet ihr euer Gesicht vor der Anwendung mit dem Sauger zunächst gründlich von Make-up befreien und mit einem Reinigungsschaum reinigen.

Pflege, die den Unterschied macht! Die perfekte Gesichtsreinigung für deinen Hauttyp

Tipp: Noch besser soll das Gerät funktionieren, wenn ihr eure Poren zusätzlich mit einem Dampfbad öffnet. Füllt dazu einfach eine Schale mit heißem Wasser und haltet euer Gesicht darüber. Damit kein Dampf verloren geht, legt euch ein Handtuch über den Kopf, sodass eine kleine Dampfkabine entsteht. Durch den warmen Dampf öffnen sich eure Poren. Nach ein paar Minuten ist eure Haut optimal für den Mitesser-Sauger vorbereitet.

Wem es vor allem darum geht, mit dem Sauger Mitesser zu entfernen, wählt den mittelgroßen bis großen Aufsatz. Hierbei gilt: Je kleiner der Aufsatz, desto stärker die Saugkraft. Doch gerade bei der ersten Anwendung solltet ihr auf Nummer Sicher gehen und sanft einsteigen. Schaltet deshalb das Gerät erst einmal auf die niedrigste Stufe, um herauszufinden, wie eure Haut reagiert und arbeitet euch dann - falls überhaupt nötig - nach oben.

Für die Massage-Funktion besitzen die meisten Produkte einen speziellen Aufsatz mit einer rauen Oberfläche.

Wichtig: Wendet das Gerät beim ersten Aufsetzen am besten innerhalb der T-Zone, also Stirn, Nase oder Kinn, an. Warum? An diesen Partien ist eure Haut straffer als an den Wangen. Das macht es dem Gerät etwas schwieriger, eure Haut anzusaugen und erleichtert es euch, mit dem Gerät über euer Gesicht zu fahren.

Wer gleich an der Wange startet, riskiert, dass der Mitesser-Sauger die Haut an der Stelle ansaugt und ein unschöner Knutschfleck entsteht. Generell ist es ratsam, den Sauger in Bewegung zu halten und nicht länger als zwei Sekunden auf einer Stelle zu bleiben.

Fahrt mit dem Sauger in einem gleichmäßigen Tempo über eure Haut und besonders über die Partien, an denen eure Haut zu Unreinheiten und Mitessern neigt. Versucht nach dem Absaugen das Gerät nicht ruckartig von eurer Haut zu lösen - auch dabei besteht nämlich Knutschfleck-Gefahr. Fahrt stattdessen bis zum Rand eures Gesichts, sodass der Sauger praktisch von der Haut gleitet. Das sanfte Heruntergleiten vermeidet nicht nur unschöne Abdrücke im Gesicht, es tut außerdem nicht weh.

Mitesser-Sauger im Test: Wie ist das Ergebnis?

Die Anwendung funktioniert nach ein paar Versuchen leichter als gedacht. Wichtig ist, die Saugkraft des Mitesser-Saugers nicht zu unterschätzen, denn sonst ärgert ihr euch über Knutschfleck-ähnliche Abdrücke im Gesicht.

Ihr wünscht euch eine glattere Haut und mehr Glow? Dann ist der Mitesser-Sauger nicht das ideale Produkt für euch. Die Gesichtsmassage-Funktion konnte nicht überzeugen - insbesondere bei der Anwendung auf den Wangen ist sie unangenehm. Auch bereits bestehende Pickel kann der Porenreiniger nicht "absaugen" - im Gegenteil, für Pickel bedeutet das Ansaugen der Haut eher zusätzlicher Stress. Wer eine empfindliche Haut hat, sollte besser von vorne herein auf den Sauger verzichten.

Wer in erster Linie Mitesser los werden will, kann die Anwendung mit dem Sauger in jedem Fall ein bis zwei mal pro Woche in sein Beauty-Ritual integrieren. Die schwarzen Pünktchen - insbesondere an Nase und Nasenflügel - werden sichtbar weniger. Vor allem eine fettige Haut, die in der T-Zone glänzt, kann von dem Mitesser-Sauger profitieren. Überschüssiger Talg, hartnäckige Make-up-Reste und Schmutz werden von der Haut abgesaugt und - Achtung, nichts für schwache Nerven - in dem Aufsatz gesammelt. Deshalb gilt: Nach der Anwendung das Gerät immer gründlich auswaschen!

Mitesser-Sauger zum Nachshoppen findet ihr bei Amazon, zum Beispiel den Claire Premiumreiniger.

Auch auf gofeminin:

Mitesser entfernen: So bekommt ihr reine Haut & einen strahlenden Teint

Weg damit! Mit diesen 5 Tipps werdet ihr endlich eure Mitesser los

Endlich reine Haut: Kann diese Licht-Maske Pickel bekämpfen?

von Sophia Karlsson