Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege

Fashion & Beauty

4 Pflege-Must-haves von Frauen mit schöner Haut

von Sophia Karlsson Erstellt am 14. November 2020
4 Pflege-Must-haves von Frauen mit schöner Haut© Getty Images

Du fragst dich, ob es Zeit wird deine Beauty-Routine aufzustocken oder zu verändern? Wir klären auf und verraten dir, auf welche 4 Produkte es bei der Gesichtspflege wirklich ankommt.

Der Beautymarkt boomt und hält immer wieder neue Produkte und Trends bereit. Doch nur wenige können sich zu echten Must-haves etablieren und einen festen Platz in unserer Pflege-Routine ergattern. Das liegt zum einen daran, dass unsere Haut von zu vielen, unterschiedlichen Produkten gestresst wird und mit Irritationen und Rötungen reagieren kann. Zum anderen wünschen sich die meisten Frauen im Alltag eine Beauty-Routine, die nicht zu viel Zeit kostet.

Aber in welche Produkte lohnt es sich zu investieren? Beauty-Experten raten zu diesen vier Pflege-Must-haves, um die Haut schön geschmeidig und strahlend zu halten:

1. Für ein ebenmäßiges Hautbild: Ein milder Reinigungschaum

Die regelmäßige Gesichtsreinigung ist das A und O für schöne, reine Haut. Dennoch sollten wir es mit dem Gesichtwaschen nicht übertreiben: Denn bei jedem Waschen entfernen wir Talg von unserer Haut, welches sie geschmeidig hält. Zu häufiges Schrubben trocknet sie im Umkehrschluss aus und führt zu Irritationen. Besonders bei empfindlicher Haut genügt es daher, morgens das Gesicht nur mit lauwarmem Wasser zu waschen. Abends darf die Gesichtsreinigung dann gründlicher ausfallen, um sie von Make-up und Schmutz zu befreien.

Das gelingt am besten mit einem milden Reinigungsprodukt, das deiner Haut Feuchtigkeit spendet, ohne zu fetten. Für trockene Hauttypen sind Reinigungsöle perfekt. Sie verhindern, dass die Haut nach dem Waschen spannt. Deine Haut wird im Laufe des Tages fettig und neigt zu Unreinheiten? Dann greif am besten zu einem antibakteriellem Reinigungsgel mit entzündungshemmenden Wirkstoffen, wie zum Beispiel Heilerde, Grüner Tee-Extrakt oder Kieselerde.

Tipps für einen ebenmäßigen Teint findest du hier: So perfektionierst du deinen Hautton!

2. Eine Tagescreme hält die Haut geschmeidig

Wer sich eine geschmeidige, pralle Haut und eine strahlenden Teint wünscht, kommt um eine gute Tagespflege nicht herum. Denn im Laufe des Tages verlieren unsere Hautzellen Wasser - ganz besonders im Sommer und im Winter, wenn unsere Haut UV-Strahlen oder trockener Heizungsluft ausgesetzt ist. Eine Tagescreme spendet Feuchtigkeit und verhindert, dass die Verdunstung zu groß wird und unsere Haut austrocknet.

Gute Feuchtigkeits-Booster sind zum Beispiel Hyaluronsäure, Aloe Vera und Aminosäuren. Hinzu kommen Antioxidatien und Vitamine, welche die hauteigene Abwehr unterstützen und frühe Falten ausbremsen. Achte beim Kauf deiner Tagescreme außerdem darauf, dass sie einen UV-Schutz besitzt - auch im Winter - um sie vor lichtbedingter Hautalterung zu schützen.

3. Eine Nachtcreme für einen frischen Teint am Morgen

Auch eine spezielle Nachtcreme sollte laut Beauty-Experten nicht in der Pflege-Routine fehlen. Denn nachts läuft die Regeneration unserer Haut auf Hochtouren. Mit speziellen Inhaltsstoffen können wir diese zusätzlich unterstützen und die Feuchtigkeitsreserven wieder auffüllen. Das Ergebnis ist frischer, rosiger Teint am Morgen.

Bei trockener Haut darf die Nachtcreme darf ruhig noch etwas reichhaltiger ausfallen als die Creme für den Tag. Bei öliger Haut empfehlen sich nicht-komedogene Produkte, welche nicht nachfetten und die Poren nicht verstopfen. Wer einen besonders öligen Teint hat, kann statt der Nachtcreme auch ein hautglättendes Serum verwenden, das ganz ohne Fette auskommt und schnell in die Haut einzieht.

Das könnte dich auch interessieren: Mehr Glow! 7 Tipps für eine Haut voller Leuchtkraft

4. Eine Augencreme schützt vor Mimikfältchen

Wer in puncto Gesichtspflege alles richtig machen möchte, sollte sein Beauty-Programm - falls nicht nicht geschehen - mit einer Augencreme aufstocken. Denn die zarte Partie um unsere Augen herum ist ein echter Spezialfall. Hier ist unsere Haut nämlich besonders dünn und wird täglich durch Blinzeln und Reiben stark strapaziert. Experten empfehlen daher spätestens ab Ende 20 eine Augencreme zu verwenden.

Eine gute Augencreme schützt die sensible Partie und vermeidet dank ihres hohen Pflege-Faktors die Entstehung von trockenheitsbedingten Knitterfältchen und Mimikfalten. Anders als Tages- oder Nachtcreme enthält die Augenpflege meist kein Parfum oder kriechende Öle, die in die Augen wandern können und fieses Brennen ausgeschlossen ist. Besonders toll sind übrigens Produkte, die nicht nur Feuchtigkeit spenden, sondern unsere Haut außerdem beruhigen und uns schon am Morgen entspannter aussehen lassen. Beliebte Wirkstoffe sind dafür zum Beispiel Aloe Vera, Grünalgenextrakt und Ringelblume.