Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege

Fashion & Beauty

Reinigungsgel im Test: Welches Produkt hält, was es verspricht?

von Sophia Karlsson Erstellt am 25. April 2021
Reinigungsgel im Test: Welches Produkt hält, was es verspricht?© Getty Images

Du bist auf der Suche nach einem Upgrade in puncto Gesichtsreinigung? Die gofeminin-Redaktion hat im Reinigungsgel-Test 2021 verschiedene Produkte unter die Lupe genommen und bewertet.

Nicht nur bei der Wahl der Feuchtigkeitscreme ist unser Hauttyp entscheidend. Auch das Reinigungsprodukt sollte auf die Bedürfnisse der Haut abgestimmt sein. Spätestens, wenn die Haut nach dem Abschminken unangenehm spannt oder Rötungen und Irritationen aufweist, wird es Zeit für ein Upgrade.

Hinzu kommen die persönlichen Bedürfnisse bei der Pflege-Routine: Soll es abends möglichst fix in einem Rutsch gehen oder darf dein Reinigungsprogramm auch gerne ein bisschen länger ausfallen? Verwendest du am liebsten Naturkosmetik oder bist du ein Fan von praktischen Beauty-Allroundern?

In unserem Reinigungsgel-Test haben wir die verschiedensten Produkte für dich ausprobiert – von super günstig bis kostspielig.

Im Video: 4 Pflege-Must-haves für tolle Haut

Video von Aischa Butt

Mildes Waschgel von Bebe

Preis: ca. 3 Euro
Getestet von: Maike

Das verspricht das Waschgel von Bebe:
Das Waschgel von Bebe soll sich sehr gut als Make-up-Entferner eignen und nicht in den Augen brennen. Geeignet ist es für normale und Mischhaut.

Bebe Waschgel im Test:
Die Anwendung funktioniert super. Es ist sehr ergiebig, eine kleine Menge genügt schon. Das Gel lässt sich gut verteilen. Außerdem schäumt es nicht sehr stark, was mir persönlich gut gefällt. Der Duft nach Aprikose ist angenehm und natürlich.

Make-up und auch wasserfeste Mascara lassen sich leicht entfernen, man muss gar nicht viel Druck ausüben. Und auch wenn mal etwas in die Augen kommt, brennt es nicht. Hier hält das Produkt also, was es verspricht. Die Haut fühlt sich danach sauber, frisch und glatt an, aber ist nicht ausgetrocknet.

Fazit:
Für Misch- und ölige Haut auf jeden Fall ein gutes Produkt und noch dazu sehr günstig in der Drogerie erhältlich.

Für sensible und trockene Hauttypen ist das Waschgel von Bebe aufgrund bestimmter Inhaltsstoffe laut Codecheck jedoch nicht zu empfehlen.

Das Waschgel von Bebe gibt es in der Drogerie oder online zum Beispiel hier bei Amazon.*

AOK Klarmacher Waschgel

Preis: ca. 3 Euro
Getestet von: Esther

Das verspricht das Klarmacher Waschgel von AOK:
Das pH-hautneutrale Reinigungsgel soll bei regelmäßiger Anwendung Pickel und Mitesser reduzieren und speziell fettige Haut in Balance bringen, ohne sie auszutrocknen.

AOK Klarmacher Waschgel im Test:
Mit der Anwendung des Waschgels bin ich sehr zufrieden. Man kann sehr sparsam mit dem Produkt umgehen. Für eine gründliche Reinigung genügt bereits eine kleine Menge. Es duftet angenehm nach weißem Tee, aber nur dezent. Make-up lässt sich easy und gründlich entfernen. Die Haut fühlt sich nach dem Waschen frisch und sauber an, aber auch etwas trocken. Daher nutze im Anschluss ein klärendes Gesichtswasser und eine Gesichtscreme.

Fazit:
Absolute Kaufempfehlung für Mischhaut. Günstiger Preis und sehr ergiebig

Das Klarmacher Waschgel von AOK gibt's in der Drogerie oder online, zum Beispiel hier bei dm.*

Neutrogena Anti-Pickel Waschgel

Preis: ca. 5 Euro
Getestet von: Christina

Das verspricht das Waschgel von Neutrogena:
Das Waschgel soll speziell unreine und fettige Haut intensiv reinigen. Es enthält Salicylsäure, welche Pickel und Hautunreinheiten bekämpfen und das Hautbild insgesamt klären soll.

Neutrogena Anti-Pickel Waschgel im Test:
Das Waschgel duftet angenehm frisch und schäumt gut auf. Außerdem ist es sehr ergiebig, ein halber Pumpstoß reicht vollkommen aus, um das ganze Gesicht zu waschen. Ich mag zudem die leicht gelartige Konsistenz. Bei akuten und entzündeten Pickeln kann das Produkt ein wenig auf der Haut brennen. Das Gel reinigt wirklich gut. Schmutz, Talg und Make-up werden gründlich entfernt.

Ich schäume das Gel immer mit etwas Wasser in den Händen auf uns arbeite es dann für ein paar Minuten in die Haut ein. Augen-Make-up entferne ich damit nicht, da das Gel durch die enthaltene Salicylsäure nicht in die Augen kommen sollte. Auch bei den Lippen sollte man etwas aufpassen, da es schnell reizen kann.

Meine Haut fühlt sich nach der Anwendung frisch und sauber an, aber auch ein wenig trocken. Ich mag das Gefühl aber, da ich mit sehr fettiger Haut zu kämpfen habe. Das Gel trocknet Pickel und Unreinheiten also automatisch etwas aus, wodurch sie weniger rot und entzündet sind. Ich empfehle aber im Anschluss auf jeden Fall eine Gesichtscreme aufzutragen.

Fazit:
Ich bin sehr zufrieden. Ich habe mir das Gel jetzt bereits zum zweiten Mal gekauft. Gerade unreine Haut profitiert von dem Waschgel.

Für empfindliche Haut ist das Anti-Pickel-Waschgel aufgrund seiner Inhaltsstoffe wie die enthaltene Salicylsäure und bestimmten Konservierungsstoffen jedoch nicht zu empfehlen.

Hier gibt's das Anti-Pickel Waschgel von Neutrogena bei Amazon zum Nachshoppen.*

Lesetipp: Reine Haut bekommen: 7 Tips, die dein Hautbild verbessern

Sebamed Reinigungsschaum gegen unreine Haut

Preis: ca. 6 Euro
Getestet von: Sophia

Das verspricht der Reinigungsschaum von Sebamed:
Der extra milde Reinigungsschaum soll die Haut gründlich von überschüssigem Fett, Schmutz und abgestorbenen Hautzellen befreien, dabei jedoch besonders schonend vorgehen. Reizungen und auch Entzündungen sollen dank dem enthaltenen Wirkstoff Panthenol gelindert werden.

Sebamed Reinigungsschaum im Test:
Der Schaum kann mithilfe eines praktischen Pumpspenders dosiert werden. Man benötigt etwa zwei Pumpstöße für die Reinigung des gesamten Gesichtes. Der Duft ist sehr dezent. Das Produkt ist sehr mild, es brennt nichts beim Auftragen. Ich persönlich finde ein Gel oder Milch-Konsistenz besser, der Schaum lässt sich meines Erachtens nicht ganz so gut verteilen.

Auch bei der Reinigung kann mich der Schaum nicht 100-prozentig überzeugen. Ich habe nicht das Gefühl, dass mein Make-up nach einer Anwendung vollständig entfernt wird. Das liegt eventuell an der schaumigen Konsistenz, die sich mit Wasser sehr schnell auf der Haut auflöst. Die Haut fühlt sich nach der Reinigung aber schön geschmeidig und frisch an. Der Schaum trocknet die Haut überhaupt nicht aus. Gerade wenn man viele entzündliche, schmerzende Pickel hat, würde ich das Produkt empfehlen, da es nicht reizt.

Fazit:
Für empfindliche und trockene Haut ist das Produkt wirklich top. Zum Abschminken würde ich aber ein zusätzliches Produkt wie einen speziellen Make-up-Entferner oder ein Mizellenwasser empfehlen.

Bestellen kannst du den Reinigungsschaum zum Beispiel hier bei Amazon.*

Du hast eine trockene, empfindliche Haut? Dann könnte dich dieser Artikel auch interessieren: Reingungsöl im Test: Wie gut sind die Gesichtsreiniger für trockene Haut?

Dr. Scheller Anti-Pollution-Reinigungsgel

Preis: ca. 6 Euro
Getestet von: Caro

Das verspricht das Reinigungsgel von Dr. Scheller:
Das Gel soll die Haut nicht nur von Make-up, sondern auch anderen Rückständen wie Schmutz durch schädliche Umwelteinflüsse befreien. Es soll sich für alle Hauttypen eignen und ist frei von Alkohol, Silikonen, Parabenen, Paraffinen und Sulfaten. Und: Es handelt sich hierbei um zertifizierte Naturkosmetik.

Dr. Scheller Anti-Pollution-Reinigungsgel im Test:
Die Anwendung des Reinigungsgels von Dr. Scheller ist leider nicht super zufriedenstellend. Das Produkt schäumt nicht, sondern verwandelt sich beim Auftragen auf das feuchte Gesicht in eine weiße Masse, die sich leider im Vergleich mit anderen Produkten nicht optimal verteilen lässt. Der zarte Duft nach Kokos gefällt mir dafür gut. Ich habe das Gefühl, dass das Reinigungsgel von Dr. Scheller meine Haut gut reinigt und auch mein Make-up gut entfernt.

Trotz der ungewohnten Konsistenz beim Einmassieren habe ich nach dem Abwaschen das Gefühl, dass meine Haut sehr sauber ist und auch vollständig vom Make-up befreit wurde. Die Haut spannt nicht, ist aber auch nicht geschmeidig. Eine Feuchtigkeitscreme im Anschluss ist daher auf jeden Fall zu empfehlen, gerade bei einer eher trockenen Haut.

Fazit:
Das Reinigungsgel kann für trockene und empfindliche Haut einen guten Job machen. Es ist sehr gut verträglich und entfernt auch Make-up.

Hier kannst du das Anti-Pollution Reinigungsgel von Dr. Scheller bei Douglas bestellen.*

Sukin Sensitive Reinigungsgel

Preis: ca. 8 Euro
Getestet von: Jane

Das verspricht das Reinigungsgel von Sukin:
Das seifenfreie Produkt soll sich für sensible, fettige und Mischhaut und sie gründlich reinigen. Es enthält zudem eine ganze Reihe pflegender und hautberuhigender Inhaltsstoffe wie Grünen Tee, Avocado, Kamille und Aloe Vera.

Sukin Sensitive Reinigungsgel im Test:
Das Reinigungsgel ist nicht stark parfümiert, es duftet nur sehr dezent, aber angenehm. Mit dem Pumpspender lässt es sich gut dosieren, ein Pumpstoß genügt für Gesicht und Hals. Das Gel schäumt minimal und lässt sich gut verteilen. Ich feuchte dazu meine Hände an und verteile dann das Gel auf dem trockenen Gesicht in kreisenden Bewegungen. Danach mit lauwarmem Wasser abspülen. Die Haut fühlt sich danach frisch und sauber an, ganz ohne Spannungsgefühl, wie es bei mir mit anderen Produkten für Mischhaut häufig der Fall ist.

Fazit:
Ich kann das Sensitive Reinigungsgel von Sukin absolut weiterempfehlen. Meine Mischhaut verträgt es super, die Anwendung ist unkompliziert und das Hautgefühl anschließend top.

Du willst das Sukin Sensitive Reinigungsgel selbst testen? Hier findest du das Produkt zum Nachshoppen bei Amazon.*

Clinique Liquid Facial Soap Mild

Preis: ca. 23 Euro
Getestet von Katharina

Das verspricht die Liquid Facial Gesichtsreinigung von Clinique:
Das Reinigungsgel von Clinique ist der erste Step einer 3-Phasen-Reinigung. Das Produkt ist parfümfrei und soll bei allen Hauttypen angewendet werden können. Es soll die Haut gründlich reinigen und dabei zu keinerlei Hautirritationen führen.

Clinique Liquid Facial Soap im Test:
Die Reinigungsgel von Clinique hat eine transparente, flüssige Konsistenz. Um mein Gesicht zu reinigen, reicht eine kleine Menge schon aus. Das Produkt lässt sich mit etwas Wasser problemlos auf der Gesichtshaut verteilen. Es schäumt nur minimal und bildet eine gleichmäßige, weiße Schicht.

Nach dem Waschen spannt meine Haut, weshalb ich sofort das Bedürfnis nach feuchtigkeitsspendenden Pflege-Produkten habe. Weil die Liquid Soap von Clinique streng genommen der erste Schritt des 3-Phasen-Systems ist, sind der zweite und dritte Schritt also quasi gesetzt. Ich benutze also anschließend die Clarifying Lotion und die passende Feuchtigkeitspflege. Anschließend fühlt sich meine Haut wirklich super an.

Fazit:
ich bin super zufrieden, empfehle aber ganz klar die vollständige 3-Phasen-Systempflege. Die drei Produkte gibt es auch als Starterset in einer praktischen Kennenlerngröße. Das kann man auch super nutzen, um seine Haut über zwei bis drei Wochen ins Gleichgewicht zu bringen.

Hier gibt's das Liquid Facial Reinigungsgel von Clinique bei Douglas.*

Das Clinique 3-Phasen-Systempflege-Starterset für trockene Haut findest du hier bei Douglas.*

Auch auf gofeminin: Stars ungeschminkt: Die nackte Wahrheit ganz ohne Make-up
Stars ungeschminkt vs. geschminkt © instagram.com/gwynethpaltrow / Getty Images
Entdecke unseren Newsletter!
Wir haben dir so viel zu erzählen: News, Trends, Tipps und vieles mehr.
Ich melde mich an

Etwas Wichtiges zum Schluss: Hautpflege ist immer sehr individuell. Ob die von uns beschriebenen Tipps oder vorgestellten Produkte für dich funktionieren, kannst nur du selbst beurteilen. Wenn du eine sehr sensible Haut hast, die zu Irritationen neigt, kann es ratsam sein, einen Hautspezialisten aufzusuchen. So findest du garantiert die Pflege, die zu den Bedürfnissen deiner Haut passt.

* Affiliate-Link