Home / Mode & Beauty / Make-up & Pflege

Zähne natürlich aufhellen: Die besten Tipps und Hausmittel

von Sophia Karlsson Erstellt am 20.03.21 um 13:00

Du wünschst dir weißere Zähne? Wir verraten dir, wie du deine Zähne auf natürliche Weise aufhellen kannst - und von welchen Hausmitteln du lieber die Finger lassen solltest.

Strahlend weiße Zähne sind ein Schönheitsideal, das einfach nie aus der Mode kommen wird. Der Zustand unserer Zähne kann unser gesamtes Erscheinungsbild beeinflussen. Menschen mit weißen, sauberen Zähnen werden meist als gepflegt und attraktiv wahrgenommen, während Menschen mit besonders schiefen oder verfärbten Zähnen für uns ungepflegter erscheinen.

Leider ist es gar nicht so einfach, Verfärbungen der Zähne zu vermeiden, denn eine ganze Reihe an Lebensmitteln wie zum Beispiel Tee, Kaffee und Rotwein hinterlassen ihren Spuren und trüben die natürliche, weiße Farbe. Um dem entgegenzuwirken, gibt es mittlerweile viele Methoden und Produkte - auch für zu Hause. Doch allzu tief musst du dafür gar nicht in die Tasche greifen: Auch natürliche Hausmittel können unschöne Verfärbungen verblassen und die Zähne wieder zum Strahlen bringen.

Wir verraten dir hier die besten Tipps und Hausmittel, mit denen du deine Zähne natürlich aufhellen kannst.

Das könnte dich auch interessen: Zahnpasta-Test 2020: Jede zweite Creme fällt bei Ökotest durch

Tipp 1: Salbei gegen Zahnverfärbungen

Salbei schmeckt nicht nur als Tee oder im Salat gut. Die Heilpflanze kann auch als natürliches Aufhellungsmittel für die Zähne zum Einsatz kommen. Die Blätter von frischem Salbei eignen sich perfekt zur sanften Beseitigung von Zahnbelag, zum Beispiel nach dem Essen.

So kannst du mit Salbei Zahnbelag entfernen:
Ein frisches Salbeiblatt mit Wasser abwaschen und anschließend gründlich zerkauen. Wer das Salbeiblatt nicht essen mag, kann damit auch nur sanft die Zähne abreiben.

Tipp 2: Zähne aufhellen mit Kokosöl

Eine andere Möglichkeit, leichte Verfärbungen natürlich von den Zähnen zu entfernen, bietet Kokosöl. Kokosöl wirkt Bakterien, Keimen und Viren im Mund entgegen und beugt so Zahnstein und Zahnbelag vor. Auch das Kokosnuss-Fruchtfleisch soll bei der Zahnpflege nützlich sein: Die darin enthaltene Laurinsäure beseitigt nämlich leichte Verfärbungen von den Zähnen.

So wendest du Kokosnussöl zum Reinigen der Zähne richtig an:
Du kannst Kokosöl entweder als Mundspülung oder als zusätzliche Zahnpasta verwenden. Als Mundspülung einfach einen Löffel des Öls für ca. 15 Minuten im Mund behalten. Als Zahnpasta kannst du die Kokoscreme auf die Zahnbürste geben und sorgfältig damit die Zähne putzen. Wir empfehlen die Anwendung vor dem gewohnten Zähneputzen als zusätzliche Pflege. Anschließend mit Wasser den Mund ausspülen und die Zähne mit herkömmlicher Zahnpasta putzen.

Natürliches Bio Kokosöl kannst du in der Drogerie, im Supermarkt oder zum Beispiel hier bei Amazon kaufen.*

Tipp 3: Zähne aufhellen mit Kurkuma

Zugegeben: Kurkuma gehört nicht unbedingt zu den Lebensmitteln, die wir immer gleich in der Küche vorrätig haben. Wer aber auf der Suche nach natürlichen Hausmitteln gegen Zahnverfärbungen ist, sollte sich die Kurkuma-Wurzel jetzt auf die Einkaufsliste schreiben. Für die Zahnreinigung funktioniert Kurkuma sowohl als frische Wurzel als auch in Pulverform. Die Heilpflanze wirkt antibakteriell, befreit den Mundraum von Keimen und beugt Entzündungen vor. Außerdem regt sie die Durchblutung des Zahnfleischs an und hellt trotz ihrer gelblichen Farbe unsere Zähne auf.

So wendest du Kurkuma für deine Zähne an:
Wer sich für die Kurkumawurzel entschieden hat, kann einfach ein kleines Stück davon abschneiden, die Schale entfernen und für einige Minuten darauf herumkauen. Wer Kurkumapulver nutzen möchte, mischt dies einfach mit etwas Wasser zu einer Paste an. Die Paste wird auf die Zahnbürste gegeben und anschließend werden die Zähne damit geputzt. Den Mund mit Wasser ausspülen und zum Schluss die Zähne mit einer normalen Zahnpasta putzen.

Kurkuma in Pulverform kannst du hier in Bio-Qualität bei Amazon bestellen.*

Tipp 4: Ein Glas Wasser nach dem Essen

Diesen Tipp solltest du dir ganz besonders zu Herzen nehmen, er ist nämlich unglaublich einfach und dabei so effektiv. Gewöhn dir ab sofort an, nach jeder Mahlzeit ein Glas Wasser zu trinken. Dabei wird ein Großteil der Essensrückstände und Bakterien besonders schonend und ganz ohne zusätzlichen Aufwand einfach weggespült.

Extra-Tipp: Ebenso simpel, aber unterschätzt, wird Kaugummi kauen. Zuckerfreier Kaugummi bietet sich für alle an, die sich nicht nach jeder Mahlzeit, wie z.B. im Büro, die Zähne putzen können oder möchten. Der Kaugummi entfernt Zahnbelag, reinigt den Mundraum und regt zudem den Speichelfluss an, was den Zahnschmelz remineralisiert.

Statt des Kaugummis kannst du nach dem Essen auch eine Mundspülung verwenden. In unserem Mundspülung-Test 2021 haben wir uns angeschaut, welche Produkte derzeit am besten sind.

Tipp 5: Weißere Zähne durch Ölziehen

Diese Methode ist anfangs vielleicht ein wenig gewöhnungsbedürftig, sorgt dafür aber insgesamt für eine gründlichere Mundhygiene. Das sogenannte Ölziehen wird traditionell als ayurvedisches Schönheitsritual praktiziert. Dabei wird der Mundraum gründlich mit Öl gespült. Das Öl wird dazu bei geschlossenem Mund durch die Zähne gezogen. Dadurch soll das Zahnfleisch gestärkt und Bakterien entfernt werden. Verwenden kannst du dafür z.B. Kokosöl, welches du vorher mit Wasser anmischst oder ein spezielles Zahnöl.

Ein beliebtes Naturkosmetik-Zahnöl ist das Elixir Purity Öl aus "Die Höhle der Löwen". Das Öl schmeckt angenehm nach Zitrone und Lemongras und soll für ein besonders frisches Gefühl im Mund sorgen. Hier gibt es das Elixir Purity Zahnäö bei Amazon zum Nachshoppen.*

Lesetipp: Weiße Zähne dank Phone-Bleaching? Unsere Erfahrungen mit Smile Secret

Finger weg von Backpulver und Natron

Es gibt auch viele Tipps im Netz, bei denen zum Aufhellen der Zähne zu Backpulver oder Natron gegriffen wird. Von diesen Hausmitteln möchten wir aber in jedem Fall dringend abraten. Zwar gelingt es beiden Produkten, die Zähne von Verfärbungen durch Lebensmittel zu entfernen, allerdings wirken sie dabei wie ein Schmirgelpapier.

Bei der Anwendung werden nicht nur die Verfärbungen von der Zahnoberfläche abgeschliffen, sondern auch der schützende Zahnschmelz. Die aufgeraute, poröse Oberfläche begünstigt Karies und neue Verfärbungen. Lass deshalb unbedingt die Finger davon.

Auch auf gofeminin: Legendär! Diese Beauty-Produkte haben unser Leben verändert
Bahnbrechende Beauty-Produkte, die unser Leben verändert haben © Getty Images
Bahnbrechende Beauty-Produkte, die unser Leben verändert haben
NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Wichtig: Professionelle Zahnreinigung ist ein Muss! Zahnärzte raten dazu mindestens ein Mal pro Jahr die Zähne professionell reinigen zu lassen. Die Zähne sehen nicht nur frischer und heller aus, die Reinigung ist auch wichtig für die Zahngesundheit.

* Affiliate-Link

* Affiliate-Link