Home / Liebe & Psychologie / Psycho-Tests / Energie-Test: Welches der 7 Chakren ist bei dir besonders stark?

© pexels.com
Liebe & Psychologie

Energie-Test: Welches der 7 Chakren ist bei dir besonders stark?

von Diane Buckstegge Veröffentlicht am 30. August 2019
1 852 mal geteilt

Chakren sind Energiezentren, die entlang der Wirbelsäule verlaufen. Ganze sieben davon soll es geben und sie sagen einiges über unsere Persönlichkeit aus. Welches Chakra ist bei dir besonders stark ausgeprägt?

Der Begriff Chakra kommt aus dem Hinduismus. Dabei geht es um Energiezentren in unserem Körper, die Einfluss auf unsere Psyche und unser körperliches Befinden haben. Es gibt insgesamt sieben Chakren.

1. Das Wurzel-Chakra
2, Das Sakral-Chakra
3. Das Nabel- / Solarplexus-Chakra
4. Das Herz-Chakra
5. Das Hals- / Kehl-Chakra
6. Das Stirn-Chakra
7. Das Kronen-Chakra

Welches Chakra ist bei dir besonders ausgeprägt und beeinflusst somit dein Wesen und Leben auf besondere Art und Weise? Mach jetzt den Test und finde mehr heraus.

Die Themen der einzelnen Chakren:

Jedes Chakra steht - wenn es in Harmonie mit allen anderen Chakren ist - für eine bestimmte positive Eigenschaft.

1. Wurzel-Chakra ist dem Element Erde zugeordnet.
Es steht für: Sicherheit, Stabilität, Vitalität, Lebenskraft, Körperlichkeit, Erdung.

2. Sakral-Chakra ist dem Element Wasser zugeordnet.
Es steht für: Kreativität, Fluss der Lebensenergie, Lebensfreude, Emotionen, Leidenschaft, Sexualität.

3. Solarplexus-Chakra ist dem Element Feuer zugeordnet.
Es steht für: Mentales, Unterbewusstsein, Glaubenssätze, Persönlichkeit, Kraft, Selbstsicherheit, Willen, Macht.

4. Herz-Chakra ist dem Element Luft zugeordnet.
Es steht für: Empathie, Liebe, Hingabe, Vertrauen, Akzeptanz, Schmerz, Trauer, Karma.

5. Hals-Chakra ist dem Äther zugeordnet.
Es steht für: Wahrheit, Kommunikation, Ausdruck, höheres Selbst, Authentizität.

6. Stirn-Chakra ist der Zeit zugeordnet.
Es steht für: Intuition, Seele, Geist, andere Bewusstseinszustände, Telepathie, göttliche Inspiration, Klarheit.

7. Kronen-Chakra ist dem Raum zugeordnet.
Es steht für: Berufung, Bestimmung, göttliche Führung

Über- und Unterfunktionen der Chakren

Unsere Energiezentren sind ein fein ausbalanciertes System, das auch in Ungleichgewicht geraten kann. Chakren können blockiert und in ihrer Funktion gestört sein. So haben zum Beispiel Menschen, deren Nabel-Chakra blockiert ist, Probleme, Entscheidungen zu treffen. Oder andere, deren Solarplexus-Chakra wenig aktiv ist, fühlen sich oft machtlos und haben Sorge, die Selbstkontrolle zu verlieren.

Ist ein Chakra zu schwach, wird dies oft durch ein anderes kompensiert. So gibt es Chakren, die in einer Unterfunktion sind und andere, die in einer Überfunktion sind. Hier gibt es verschiedenen Methoden, um die Chakren wieder in Harmonie zu bringen, blockierte Chakren zu öffnen und zu aktivieren, zum Beispiel mit Hilfe von Reiki. Mehr dazu kannst du hier auf unserem Schwesterportal onmeda lesen.

Buche, Tanne oder Eiche - kennst du deinen Lebensbaum?

Diese Themen könnten dich auch interessieren:

Karmapunkte-Test: Wie gut ist dein Karma auf einer Skala von 1 bis 10?

Karmische Liebe: Ist eure Beziehung vorherbestimmt?

Todsünde Neid: Warum wir neidisch auf andere sind & wie wir davon loskommen

Noch mehr Psycho-Tests gibt's hier.

von Diane Buckstegge 1 852 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen