Home / Lifestyle / Reise

Must-see: Das sind die 10 schönsten Altstädte Deutschlands

von Christina Cascino Erstellt am 3. September 2021
Must-see: Das sind die 10 schönsten Altstädte Deutschlands© Getty Images

Hübsche Fachwerkhäuser, enge Gassen und ein einzigartiges Flair: In Deutschland gibt es zahlreiche idyllische Städte, die mit wunderschönen historischen Altstädten begeistern.

Video von Jessica Jung

Ihr liebt historische Bauwerke, verwinkelte Gassen aus Kopfsteinpflaster, mittelalterliche Architektur und süße Fachwerkhäuser? Dann begebt euch mit uns auf eine Reise zu den schönsten Altstädten und historischen Städten in Deutschland, wie zum Beispiel in das bayerische Bamberg oder das schleswig-holsteinische Lübeck.

In Deutschland gibt es jede Menge tolle Städte mit wunderschönen Altstädten zu entdecken, die uns in vergangene Zeiten zurückversetzen und jede Menge Geschichte und Kultur zu bieten haben. Wir stellen die schönsten Altstädte vor, die die Bundesrepublik zu bieten hat.

Bamberg (Bayern)

Laut einem Voting von Travelbook ist die Altstadt von Bamberg die schönste Deutschlands. Die fränkische Stadt wurde im Zweiten Weltkrieg kaum zerstört und ist heute die größte und am besten erhaltene Altstadt Deutschlands. Bamberg trägt aufgrund der zahlreichen Baudenkmäler auch den Beinamen "Fränkisches Rom" und wurde bereits 1993 von UNESCO als Weltkulturerbe ausgezeichnet.

Bambergs Altstadt, die in die drei Stadtteile Bergstadt, Inselstadt und Gärtnerstadt aufgeteilt ist, hat einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Absolutes Highlight ist das Alte Rathaus, das inmitten des Flusses Regnitz liegt.

Sehenswert ist zudem der Domplatz mit dem viertürmigen romanisch-gotischen Kaiserdom, das beeindruckende Barockschloss Neuen Residenz, das ehemalige Kloster St. Michael auf dem Michaelsberg sowie die ehemalige Fischersiedlung, die liebevoll als Klein-Venedig bezeichnet wird. Tipp: Einen traumhaften Ausblick über die gesamte Altstadt könnt ihr vom Rosengarten genießen.

Erfurt (Thüringen)

In Thüringens Landeshauptstadt Erfurt gibt es definitiv eine der schönsten Altstädte Deutschlands zu entdecken. Das berühmteste Wahrzeichen der Stadt ist die Krämerbrücke, die längste durchgehend mit bunten Häusern bebaute und bewohnte Brücke Europas. Auch der Erfurter Dom lockt jedes Jahr viele Touristen an, hier wurde einst sogar Martin Luther zum Priester geweiht.

Die wichtigsten Anlaufstellen in der Altstadt sind der Domplatz, der Fischmarkt am Rathaus, der Willy-Brandt-Platz, die mit Kopfsteinpflaster bedeckte Marktstraße sowie der Anger. Wer mehr über die Geschichte der Stadt Erfurt erfahren möchte, sollte das Angermuseum oder Gildenhaus besuchen.

Lest auch: Das sind die spektakulärsten Ferienhäuser in Deutschland

Lübeck (Schleswig-Holstein)

Im Ranking der schönsten Altstädte Deutschlands sollte Lübeck auf keinen Fall fehlen. Dabei ist allein die Lage der Altstadt schon etwas ganz Besonderes, denn die Lübecker Altstadt liegt auf einer eigenen kleinen Insel.

Insgesamt gibt es in der Stadt rund 1.800 Gebäude, die unter Denkmalschutz stehen, wie beispielsweise das Lübecker Rathaus, die historische Marienkirche, das Buddenbrookhaus sowie das berühmte Holstentor aus dem 15. Jahrhundert. Kein Wunder also, dass der mittelalterliche Stadtkern seit 1987 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes ist.

Im Stadtkern findet ihr kleine, verwinkelte Gassen und zahlreiche historische Gebäude aus Gotik, Renaissance, Barock und Klassizismus.

Quedlinburg (Sachsen-Anhalt)

Der Harz hat viele schöne, kleine Städte mit tollen Altstädten zu bieten. Quedlinburg ist eine davon. Die über 100 Jahre alte mittelalterliche Stadt war die erste Hauptstadt Deutschlands, hier fanden die wichtigsten Versammlungen deutscher Könige und Kaiser statt.

Entdeckt die Altstadt, die seit 1994 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, bei einem Spaziergang auf Kopfsteinpflasterwegen, vorbei an den zahlreichen historischen Fachwerkhäusern bis hinauf zur Stiftskirche St. Servatii. Nicht weit von der Kirche befindet sich das Renaissance-Schloss aus dem 16./17. Jahrhundert.

Heidelberg (Baden-Württemberg)

Eine weitere tolle Stadt mit wunderschöner Altstadt ist Heidelberg. Die Studentenstadt in Baden-Württemberg lockt jährlich zahlreiche Touristen aus aller Welt an und versprüht mit den kleinen, engen Gassen, historischen Kirchen und barocken Gebäuden ein besonders romantisches Flair.

Ein echtes Highlight ist zweifelsohne das Heidelberger Schloss auf dem Königsstuhl, das aus der Zeit der Renaissance stammt und hoch über der Stadt thront. Ein beliebtes Fotomotiv ist zudem die Karl-Theodor-Brücke, auch als alte Brücke bezeichnet. Die Brücke verbindet die Altstadt mit dem Stadtteil Neuenheim und ist definitiv einen Besuch wert.

In der Altstadt findet ihr viele kleine Geschäfte, süße Cafés und natürlich allerlei Museen und Galerien.

Lest auch: Sommerurlaub in Deutschland: 3 Regionen, die fast unbekannt sind

Rothenburg ob der Tauber (Bayern)

Auch die Altstadt von Rothenburg ob der Tauber zählt zu den schönsten in ganz Deutschland. Und das hat sich rumgesprochen. Jährlich reisen rund zwei Millionen Touristen in die mittelfränkische Kleinstadt, um sich auf eine Reise in vergangene Zeiten zu begeben.

Die schöne Altstadt mit ihren malerischen Gassen, den mittelalterlichen Bauwerken, imposanten Kirchen und bunten Fachwerkhäusern lädt zum Schlendern und Entdecken ein. Das wohl bekannteste Fotomotiv in Rothenburg ob der Tauber ist das "Plönlein", ein kleiner dreieckiger Platz mit einem gelben Fachwerkhaus, einem Brunnen sowie links und rechts die beiden Türme "Siebersturm" und "Turm des Kobolzeller Tores".

Wismar (Mecklenburg-Vorpommern)

Die Hansestadt Wismar liegt an der Ostseeküste Mecklenburg-Vorpommerns und zählt seit 2002 zum UNESCO-Welterbe. Wismars mittelalterlicher Stadtkern mit dem beeindrucken Marktplatz, den restaurierten Bürgerhäusern und den monumentalen Kirchen gehört zu den am besten erhaltenen Deutschlands. Und auch das historische Hafenbecken zeugt noch heute von der Bedeutsamkeit Wismars als Handelszentrum im Mittelalter.

Wismars Stadtbild wird von den mittel­alterlichen Backstein­kathedralen St.-Georgen-, St.-Marien- und St.-Nikolai-Kirche geprägt. Anziehungspunkt der Altstadt ist der große Marktplatz, in dessen Mitte sich die "Wasserkunst", ein Brunnenbauwerk aus dem 17. Jahrhundert, befindet. Rund um den Platz gruppieren sich die berühmten Giebelhäuser aus verschiedenen Jahrhunderten, so auch das älteste Bürgerhaus der Stadt, der "Alte Schwede".

Trier (Rheinland-Pfalz)

Als älteste Stadt Deutschlands darf Trier in unserer Liste der schönsten Altstädte Deutschlands natürlich nicht fehlen. Die Stadt in Rheinland-Pfalz, die vor 2.000 Jahren von den Römern gegründet wurde und einst "Augusta Treverorum" hieß, begeistert mit einer geschichtsträchtigen Altstadt.

Angefangen bei der Porta Nigra, dem schwarzen Tor, die etwa 180 nach Christus erbaut wurde und heute das berühmteste Wahrzeichen der Stadt ist. Weitere Relikte aus der Vergangenheit sind die Konstantinbasilika, das Amphitheater sowie die alten römischen Thermen. Einen Spaziergang durch die Altstadt mit ihren vielen kleinen, malerischen Gassen und schönen Plätzen sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen.

Freiburg (Baden-Württemberg)

Mitten im schönen Schwarzwald liegt die Stadt Freiburg im Breisgau, die mit einer wunderschönen Altstadt punkten kann. Das berühmteste Wahrzeichen der Altstadt ist das Freiburger Münster, eine der wenigen gotischen Kirchen, die die Kriege fast unversehrt überstanden haben.

Ein weiteres Highlight in Freiburgs Altstadt sind zudem die sogenannten "Bächle". Dabei handelt es sich um kleine schmale Wasserläufe, die sich durch die gesamte Altstadt ziehen. Sehenswert sind außerdem die beiden noch erhaltenen Stadttore Schwabentor und das Martinstor, das Augustinermuseum, das historische Kaufhaus sowie das Colombischlössle.

Lesetipp: Das sind die gefragtesten Kleinstädte in Deutschland

Dinkelsbühl (Bayern)

Dinkelsbühl wurde 2014 vom Focus Magazin aufgrund des außergewöhnlich gut erhaltenen spätmittelalterlichen Stadtbildes zur "Schönsten Altstadt Deutschlands" gekürt. Die kleine Stadt in Mittelfranken liegt 90 km südwestlich von Nürnberg an der Romantikstraße und war einst eine königliche Residenz.

Das Besondere an Dinkelsbühl: Die Stadt hat den Dreißigjährigen Krieg und den Zweiten Weltkrieg ohne großen Schaden überstanden und zählt daher zu den besterhaltenen Städten in Deutschland. In Dinkelsbühl erwarten euch zahlreiche historische Bauwerke, farbenprächtige Patrizierhäuser sowie die berühmte spätgotische Hallenkirche St. Georg.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Spitalanlage, das Rothenburger Tor aus dem 14. Jahrhundert, der Bäuerlinsturm, der Weinmarkt und das alte Rathaus, in dem sich heute ein Museum befindet. Beeindruckend ist zudem die vollständig erhaltene Stadtmauer mit Wehrtürmen und Stadttoren, die die Stadt umgibt.

decore-1
decore-2
decore-3
decore-4
decore-5

NEWS
LETTERS

News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Weitere wunderschöne Altstädte in Deutschland

  • Rheda-Wiedenbrück in Nordrhein-Westfalen
  • Hattingen in Nordrhein-Westfalen
  • Monschau in in Nordrhein-Westfalen
  • Konstanz in Baden-Württemberg
  • Tübingen in Baden-Würtemberg
  • Meersburg in Baden-Württemberg
  • Marburg in Hessen
  • Alsfeld in Hessen
  • Landshuts in Bayern
  • Husum in Schleswig-Holstein
  • Weimar in Thüringen
  • Wernigerode in Sachsen-Anhalt
  • Celle in Niedersachsen
  • Görlitz in Sachsen