Home / Living / Reise / 10 geheime Paris-Tipps: So wird euer nächster Städtetrip perfekt!

© iStock
Living

10 geheime Paris-Tipps: So wird euer nächster Städtetrip perfekt!

von der Redaktion Veröffentlicht am 10. Juli 2017
7 889 mal geteilt
A-
A+

Wo gibt es die besten Macarons und wo kann man gut shoppen? Paris-Tipps kann man nie genug bekommen!

Ihr wolltet schon immer mal in die französische Hauptstadt oder seid längst ihrem Flair und Charme erlegen? Egal wie - die Paris-Tipps, die wir hier für euch zusammengestellt haben, zeigen euch die Metropole mal von einer ganz neuen Seite!

Gönnt euch eine luxuriöse Shoppingtour mit Wahnsinnsrabatten, entdeckt wundersame exotische Pflanzen im Tropenhaus, gruselt euch eine Runde in den finsteren Katakomben... Es gibt so viel zu tun und entdecken, lasst euch einfach von unseren Paris-Tipps inspirieren!

Unterkunft gesucht? Hier findet ihr die 5 schönsten Romantikhotels für euer Wochenende in Paris!

1. Freilicht-Kino

Ihr liebt Filme? Dann müsst ihr unbedingt mal ins Open Air Kino im Park "La Vilette" gehen! Dort werden schon seit 25 Jahren jeden Sommer vier Wochen lang großartige Filme gezeigt - und zwar auf der größten aufblasbaren Leinwand Europas! Picknickdecke, Wein und Baguette einpacken und dann heißt es: Film ab!

2. Shoppen & Street Food im Marais

Wer gerne in kleinen Läden stöbert oder einfach mal Lust hat, fernab der Champs Élysées shoppen zu gehen, dem empfehlen wir einen Abstecher ins "Le Marais". Neben windschiefen Handwerker-Häuschen stehen hier alte Adelspaläste und man kann auf den Spuren der Tempelritter wandeln, die das Viertel im 13. Jahrhundert einer Sumpflandschaft abgerungen haben. ​Damals - und auch heute - ist das "Marais" das Zentrum des jüdischen Lebens in Paris, und so wundert es nicht, dass ihr dort zahlreiche Leckereien wie Falafel, Schawarma & Co. genießen könnt!

3. Luxus-Shopping mit Prozenten

Ihr shoppt lieber im größeren Stil und seid verrückt nach Mode- und Beauty-Highlights mit Rang und Namen? Dann müsst ihr unbedingt in den "Galeríes Lafayette" vorbeigucken. Und zwar nicht irgendwann (es sei denn, ihr habt im Lotto gewonnen), sondern wenn gerade Sale ist. Dann könnt ihr dort nämlich richtig coole Schnäppchen machen und viele Designerteile mit mehr als 50 Prozent Rabatt erstehen!

4. Friedhof Père Lachaise

Wem beim Thema Friedhof nicht gleich alle Haare zu Berge stehen, der sollte unbedingt mal eine Runde auf dem Friedhof "Père Lachaise" spazieren gehen und die Ruhe fernab des Großstadttrubels genießen. Die erste als Parkfriedhof angelegte Begräbnisstätte der Welt beherbergt die Gräber vieler berühmter Persönlichkeiten, unter ihnen Frédéric Chopin, Édith Piaf und Jim Morrison.

5. Katakomben

Und wo wir gerade beim Thema sind: Guckt euch die Katakomben an! Immerhin zwei von circa 100 Kilometern der Höhlen und Gänge, die fast ganz Paris unterkellern, sind begehbar. Dort seht ihr in einem Beinhaus kunstvoll aufgeschichtete Gebeine von etwa 6 Millionen Pariser Bewohnern, die dort bis zu Beginn des 19. Jahrhunderts abgelegt wurden und könnt euch in einem Museum über die interessante Geschichte der Katakomben informieren.

6. Stadtführungen der anderen Art

Wenn ihr keine Lust mehr auf überfüllte und vor allem überteuerte "Hop on hop off"-Touribusse habt, euch aber trotzdem gern in die Hände eines erfahrenen Stadtführers begeben möchtet, dann wäre vielleicht eine private Tour in einem nostalgischen Käfer, in einem Boot oder auch mit dem Fahrrad eine gute Idee. Einfach mal googlen, es gibt viele verschiedene Anbieter alternativer und günstiger Stadttouren.

7. Tropenhaus & Jardin Alpin

Ihr liebt Pflanzen und Blumen? Dann seid ihr im Pariser Tropenhaus "Les Grandes Serres" genau richtig! Wer es gern noch spezieller hätte, der nimmt den "Jardin Alpin" mal genauer unter die Lupe: Dort wachsen mehr als 2.000 verschiedene Arten alpiner Pflanzen in einem wunderschönen Park. Echt beeindruckend!

8. Die beste Aussicht auf den Eiffelturm

Der Eiffelturm ist unumstritten das berühmteste Wahrzeichen von Paris. Blöd nur, dass man diesen, wenn man ihn für die Aussicht besteigt, selbst gar nicht sehen kann. Unser Tipp: Erklimmt den Triumphbogen! Von dort aus habt ihr einen großartigen Blick über Paris - und natürlich auch auf den Eiffelturm. Und die Schlange am Eingang ist meist auch kürzer als bei vielen anderen Sehenswürdigkeiten.

9. Macarons, Macarons, Macarons!

Natürlich hat Paris auch kulinarisch einiges zu bieten! Wer total verrückt auf die kleinen bunten Macarons ist, der kommt um einen Besuch in der Nobel-Pâtisserie "Ladurée" nicht herum. Zugegeben, ganz günstig ist es hier nicht. Aber dafür bekommt ihr auch die besten Macarons der Stadt. Kleiner Tipp: Wenn ihr die Macarons nur für euch kauft, verzichtet auf die schicke Box und lasst sie euch in eine Papiertüte füllen - so spart ihr direkt ein paar Euro!

10. Genießer-Frühstück

Wo wir gerade beim Kulinarischen sind: Wenn ihr in eurer Unterkunft kein Frühstück inklusive habt - umso besser! Dann könnt ihr euch nämlich ein großartiges französisches Frühstück mit Croissants, einem Café au lait, weichgekochten Eiern und selbstgemachter Marmelade gönnen (sehr lecker zum Beispiel im "Le Charlot" im Marais). Wer es lieber internationaler halten möchte, der sollte unbedingt mal bei "Bob's Bakeshop" in der Nähe des Gare du Nord reinschauen und die frischgepressten Säfte sowie die großartigen Bagels und Zimtschnecken probieren!

Paris-Tipps: hinkommen, unterkommen, rumkommen

Hinkommen:
Viele Wege führen nach Paris! Am bequemsten reist ihr mit dem Zug an (z.B. mit dem Thalys), der euch direkt ins Zentrum bringt. Möglich ist natürlich auch die Anreise per Flugzeug (entweder nach "Charles de Gaulle" oder "Paris-Orly") oder mit dem Auto, wobei letzteres aufgrund der katastrophalen und teuren Parksituation in Paris nicht wirklich entspannt ist.

Unterkommen:
Von super luxuriös bis schlicht und günstig - in Paris ist das Angebot an Hotels und privat vermieteten Zimmern und Apartments schier unendlich. Am besten lasst ihr euch von Freunden, die schon mal dort waren, etwas empfehlen. Oder ihr stöbert mal ganz in Ruhe durch Hotel-Vergleichsportale, Airbnb oder Couchsurfingangebote. Wer Geld sparen möchte, sollte darauf achten, dass das Frühstück inbegriffen ist, denn Essen gehen kann in Paris ganz schön teuer werden.

Rumkommen:
Paris verfügt über ein riesiges U-Bahn-Netz (Métro), das euch im Prinzip überall hinbringt (außer ins Disyneyland und nach Versailles, dafür müsst ihr die Regionalbahnen nutzen). In jeder Métro-Station gibt es Schalter oder Automaten, an denen ihr entweder Einzelfahrscheine oder Tageskarten und natürlich auch Tickets für mehrere Tage kaufen könnt. Möglich ist es auch, ein Touristenticket für mehrere Tage zu kaufen. Das ist zwar etwas teurer als entsprechend viele Tagestickets - dafür bekommt ihr aber für viele Sehenswürdigkeiten Rabatt und sogar 10 Prozent in den "Galeríes Lafayette".

Reisetrend Kurztrips: 6 Gründe, warum ihr mehr Mini-Urlaube machen solltet

Nie mehr Stau und Stress: 10 Gründe, öfter mal mit dem Zug zu verreisen

Koffer packen wie ein Profi: Diese 6 Hacks sollte JEDER kennen!

Paris für Verliebte: Die 5 schönsten Romantikhotels für euer Wochenende zu zweit

Städtetrip Paris: 10 geniale Shopping-Tipps für Boutiquen, Galerien & Cafés

von der Redaktion 7 889 mal geteilt