Home / Mama / Schwangerschaft & Geburt / Der 8. Schwangerschaftsmonat

Mama

Der 8. Schwangerschaftsmonat

von Linda Chevreuil Veröffentlicht am 25. Mai 2009

Sie haben es fast geschafft! In den letzten Wochen bereitet sich Ihr Baby langsam auf den Tag X vor. Trotzdem passiert noch so Einiges in Ihrem Bauch.

Die Entwicklung Ihres Babys
Das Baby wächst und legt zum Schluss noch einmal kräftig Gewicht zu. Es bereitet sich endgültig darauf vor, die Gebärmutter zu verlassen. Die Gliedmaßen werden noch etwas länger und die Knochen verhärten sich weiter. Spätestens jetzt nimmt Ihr kleiner Mitbewohner seine endgültige Geburtslage ein. Vielleicht spüren Sie auch schon erste Senkwehen. Obwohl Ihr Baby kaum mehr Platz hat, kann sich die Lage noch bis zu Beginn des 9. Monats verändern.

Der Fötus schluckt ständig Fruchtwasser und fördert damit die Ausreifung des Verdauungssystems. Die Lungen bereiten sich auf den ersten Atemzug vor. Ihr Baby ist 43 cm groß und wiegt durchschnittlich 2200 g. Es reagiert sehr stark auf seine Umwelt, auf Berührungen und Geräusche. Da die Gebärmutter sehr eng geworden ist, bewegt sich der Fötus nur noch wenig, dafür aber umso heftiger. Ihr Schatzt versetzt Ihnen also ab und zu einen kräftigen Tritt.

Der Zustand der Mutter
Im 8. Monat beginnt für viele Mütter endlich der Mutterschutz. Sie haben jetzt mehr Zeit, zu Hause alles für die Ankunft des neuen Familienmitglieds vorzubereiten. Trotzdem müssen Sie sich in den letzten Wochen vor der Entbindung schonen und öfters eine kleine Pause einlegen. Durch das zunehmende Gewicht und die schweren Beine wird die Fortbewegung immer anstrengender. Passen Sie auf, dass Sie nicht das Gleichgewicht verlieren, denn durch den großen Babybauch hat sich der Schwerpunkt Ihres Körpers nach vorne verlagert, was Sie sicherlich am Rücken spüren. In dieser Phase freuen sich die meisten Mütter ungeduldig darauf, ihr Baby das erste Mal in den Armen zu halten und haben gleichzeitig Angst vor der Geburt. Nutzen Sie die Zeit vor der Entbindung, um mit Ihrem Arzt oder Ihrer Hebamme über Ängste und offene Fragen zu sprechen. Sie treffen die letzten Vorbereitungen zu Hause, Ihre Kliniktasche ist fertig gepackt und Sie sind startklar, um jederzeit ins Krankenhaus zu fahren. Überlegen Sie sich auch, wer Sie ins Krankenhaus fahren könnte, wenn Ihr Partner verhindert oder nicht erreichbar ist. Für ältere Geschwisterkinder muss ein Babysitter organisiert werden.

Die Untersuchungen im 8. Monat
Die 7. Vorsorgeuntersuchung findet meist in den letzten beiden Wochen des 8. Schwangerschaftsmonats statt. Bei diesem Termin überprüft der Arzt, ob der Muttermund noch verschlossen ist und welche Lage das Kind im Bauch eingenommen hat. Im Zweifelsfall wird das Becken vermessen, um festzustellen, ob der Beckenein- und ausgang für eine natürliche Geburt groß genug sind oder ob eventuell ein Kaiserschnitt anberaumt werden muss.

Das dritte und letzte Screening findet in der 29. bis 33. Schwangerschaftswoche statt und dient dazu, alle wichtigen Geburtsfaktoren zu überprüfen: die Geburtslage, die Größe und den Kopfumfang des Kindes, das voraussichtliche Geburtsgewicht, den fötalen Herzrhythmus, den Entwicklungsstand der Organe sowie die Lage und Durchblutung des Mutterkuchens. Das Ultraschall-Screening dient auch dazu, mögliche Hinweise auf eine Frühgeburt zu erkennen.

von Linda Chevreuil

Das könnte dir auch gefallen