Home / Fashion & Beauty / Shopping

Fashion & Beauty

Die größten Fehler beim BH-Kauf: Worauf ihr achten solltet

von Anna Haacks Erstellt am 28. August 2020
Die größten Fehler beim BH-Kauf: Worauf ihr achten solltet© Getty Images

Viele Frauen kaufen die falsche BH-Größe, aber das kann unschöne Folgen haben. Von unerwünschten Röllchen am Rücken bis hin zu Schmerzen – wir zeigen euch, warum der BH nicht richtig sitzt und was ihr dagegen tun könnt.

Wenn es zwickt und kneift und der BH sich unter dem T-Shirt deutlich abzeichnet, tragt ihr wahrscheinlich die falsche Passform. Und damit seid ihr nicht alleine: Sehr viele Frauen tragen den falschen BH. Dabei kann ein falsch sitzender BH sogar zu gesundheitlichen Problemen führen: Rücken-, Kopf- und Nackenschmerzen sind die Folge. Auch Schmerzen in der Brust sind keine Seltenheit.

Damit ihr euch nicht mit diesen Problemen herumschlagen müsst, erklären wir euch die größten Fehler beim BH-Kauf und worauf ihr unbedingt achten solltet.

Fehler #1 Der falsche Unterbrustumfang

Viele Frauen tragen einen schlecht sitzenden BH, weil sie schlichtweg ihren Unterbrustumfang nicht kennen. Der Unterbrustumfang ist im Etikett als Zahl angegeben. Dieser wird umganssprachlich auch häufig als 'Umfang' bezeichnet. Allerdings ist 'Unterbrustumfang' die richtige Bezeichnung, weil auch für die Körpchengröße der Brustumfang benötigt wird.

Wenn auf eurem BH also 70C steht, sollte euer Unterbrustumfang bei ungefähr 70cm liegen.

Wie misst man den Unterbrustumfang?

Um den Unterbrustumfang, zu messen, nehmt ihr euch ein Maßband und stellt euch gerade hin. Natürlich solltet ihr bestenfalls unbekleidet sein und vor allem keinen BH tragen. Legt das Maßband knapp unter eurem Brustansatz an und atmet gleichmäßig.

Wichtig ist, dass ihr den Bauch nicht einzieht oder die Luft anhaltet, denn das könnte euer Ergebnis verfälschen. Versucht eine möglichst entspannte Haltung einzunehmen. Führt das Maßband einmal um euch herum und legt das Ende dort an, wo ihr begonnen habt zu messen. Diese Zahl ist euer Unterbrustumfang in cm.

Tipp: Gerade einen neuen BH solltet ihr immer an den Haken verschließen, die ganz außen am Unterbrustband angebracht sind. So habt ihr noch lange etwas von eurem BH. Wenn der BH dann mit der Zeit etwas ausleiert, könnt ihr ihn einfach enger machen, indem ihr ihn an den nächsten Haken verschließt.

Zwischen zwei Größen?

Euer Messergebnis liegt zwischen zwei BH-Größen und ihr wisst nicht, ob ihr nun 75 oder 80 wählen sollt? Das ist kein Problem. Wenn euer Ergebnis beispielsweise 78cm ist, solltet ihr auf 80cm aufrunden. Wenn ihr hingegen 77cm misst, wählt ihr am besten einen BH mit einem Umfang von 75cm.

Lest auch: Gesunde Vagina: Auf die Wäsche kommt es an!

Solltet ihr aufrunden und ihr habt das Gefühl, es sitzt nicht richtig, dann scheut nicht davor zurück, es noch einmal mit der kleineren Größe zu probieren. Manchmal muss man ein bisschen Rumprobieren, bis man die optimale Passform gefunden hat.

Was bewirkt ein zu großer Unterbrustumfang?

Wenn ihr den Unterbrustumfang zu groß gewählt habt, kann es passieren, dass die Brust unter dem BH hervortritt und der BH nach oben rutscht. Dann ist kein guter Halt gewährleistet. Gerade bei Bewegung kann das sehr unangenehm sein.

Zudem kann die Rückseite des BHs nach oben rutschen. Da jedoch gerade der BH-Rücken für den Halt sorgt, ist es enorm wichtig darauf zu achten, dass die Rückseite eures BHs in einer geraden Linie verläuft.

Tipp: Um zu sehen, ob der Unterbrustumfang falsch gewählt wurde, stellt ihr euch am besten vor einen Spiegel und hebt die Arme. Dabei sollte der BH vorne nicht nach oben rutschen und hinten darf der BH-Rücken nicht höher sein als die Unterseite vorne.

Was bewirkt ein zu kleiner Unterbrustumfang?

Wenn ihr einen BH mit einem zu geringen Unterbrustumfang tragt, kann dieser extrem einschneiden und es bilden sich unangenehme Abdrücke und Druckstellen. Die Abdrücke sind vor allem hinten und an den Seiten sichtbar. Um zu überprüfen, ob der BH zu eng anliegt, könnt ihr mit einem Finger den BH hinten leicht vom Rücken wegziehen. Dabei solltet ihr noch einige Zentimeter Spielraum haben.

Tipp: Wenn all eure BHs eine falsche Größe haben oder ihr einen wunderschönen neuen BH gekauft habt, der jedoch den falschen Unterbrustumfang hat, sind BH-Verlängerungen die optimale Lösung (hier bei Amazon)*.

IM VIDEO: BH anziehen: Was deine Lieblingsmethode über dich verrät

Video von Jutta Eliks

Fehler #2 Die falsche Körbchen-Größe

Viele Frauen tragen die falsche Körbchen-Größe. Auch das gehört zu den häufigsten Fehlern beim BH-Kauf. Zur Erklärung: Die Körbchen-Größe ist immer als Buchstabe hinter dem Unterbrustumfang angegeben.

Was bewirkt eine zu kleine Körbchen-Größe

Dieses Problem haben ausgesprochen viele Frauen: Die Brust quillt oben aus dem BH heraus. Besonders ist das unter eng anliegenden Shirts sichtbar. Dadurch wird einerseits die Brust stark abgedrückt, andererseits sieht es einfach nicht schön aus, wenn sich oberhalb des BHs eine Wulst bildet. Die passenden Cups sind daher nicht nur wesentlich bequemer, sondern auch wichtig für ein schönes Dekolleté.

Zudem kann es dazu kommen, dass die Brust von den Bügeln eingedrückt wird, weil die Cups zu klein sind. Der Steg sollte ebenfalls auf der Brust anliegen und nicht abstehen. Auch das ist ein Anzeichen für eine zu kleine Körbchen-Größe.

Was bewirkt eine zu große Körbchen-Größe

Zugegeben, dieses Problem kommt eher selten vor und doch wählen manche Frauen einen BH mit einem zu großen Körbchen. Wenn die Cups zu groß sind für die Brust, können die Schalen Falten schlagen, wenn ihr einen nicht-wattierten BH tragt.

Frauen mit einer sehr kleinen Brust sollten auf Bralettes zurückgreifen. Denn diese büggellosen BHs schaffen gerade bei einer kleinen Brust ein schönes Dekolleté und sind super bequem.

Mehr zu den unterschiedlichen Brustformen findet ihr hier: Es gibt 7 verschiedene Brustformen: So findest du den perfekten BH für dich

Tipp: Bei den meisten Frauen sind die Brüste nicht gleich groß. Bei manchen ist dieser Unterschied etwas deutlicher sichtbar. Ihr könnt den Unterschied ganz leicht mit einer Silikon BH-Einlage (hier bei Amazon)* ausgleichen. Oder ihr greift auf den guten alten Socken-Trick zurück. Faltet hierzu eine Socke in der Mitte. Dann legt ihr die gefaltete Socke mit der Ferse in Richtung eurer Achsel.

Fehler #3 Die BH-Träger sind falsch eingestellt

Kennt ihr das? Eure BH-Träger rutschen immer von den Schultern und es nervt euch total, dass ihr sie immer wieder hochziehen müsst. Oder ist es genau andersrum und eure BH-Träger schneiden extrem ein? Meistens ist das reine Einstellungs-Sache. Mit dem kleinen Verschieber, der in der Regel hinten am Träger sitzt, könnt ihr die Trägerlänge einstellen.

Auch spannend: Heiße Aussichten: DAS sind die Unterwäsche-Trends 2020

Gerade Frauen mit großer Brust haben häufig das Problem, dass die Träger stark einschneiden. Doch auch das ist in der Regel mit einem Trugschluss verbunden. Denn viele denken, die Träger sollten eng gespannt werden, damit die Brust angehoben wird. Doch die Träger sollten lediglich etwa 20 Prozent des Halts übernehmen. Für den Großteil des Halts sollte das Unterbrustband verantwortlich sein.


Tipp: Meistens ist der Verschieber nicht auf beiden Seiten auf gleicher Höhe. Auch das liegt daran, dass die rechte und linke Brust selten gleich groß sind. Versucht daher auf keinen Fall aus optischen Gründen die Verschieber auf dieselbe Höhe zu schieben. Denn dann wird eine Seite wahrscheinlich stark einschneiden bzw. zu locker sein.

BH-Träger-Verbinder-Clip

Eine gute Möglichkeit, wenn eure Träger zu lang sind und ihr den Verschieber nicht weiter verschieben könnt, ist ein Verbinder-Clip (hier bei Amazon)*, der hinten an den Trägern befestigt wird und die Träger dadurch deutlich strafft. Mit einem solchen Verbinder-Clip sollten eure Träger in Zukunft nicht mehr von den Schultern rutschen.

Nicht die passende Größe gefunden

Manchmal passiert es leider sowohl im Geschäft als auch beim Online-Shopping: Ihr habt einen wunderschönen BH ausgewählt, doch es gibt ihn nicht mehr in der passenden Größe.

Mit diesem Trick könnt ihr euch ganz leicht Abhilfe schaffen: Wenn ihr zum Beispiel 75B tragt, wählt ihr einfach ein C-Körbchen mit dem Umfang 70cm. Wenn jedoch das B-Körbchen eher zu groß ist, könnt ihr auch auf ein A-Körbchen zurückgreifen. Dann solltet ihr allerdings als Umfang 80cm wählen.

Lest auch: Teste dich: Welche Dessous passen zu deiner Persönlichkeit?

Das geht natürlich bei jeder beliebigen Körbchengröße. Wenn ihr beispielsweise 75C benötigt, könnt ihr entweder einen BH in 70D oder 80B nehmen. Probiert's einfach mal aus.

Tipp: Überprüft eure BH-Größe hin und wieder, denn viele Frauen nehmen bereits bei leichten Gewichtsschwankungen stark an der Brust zu oder ab. Die BH-Größe kann dadurch schnell variieren. Also haltet euer Maßband stets bereit falls ihr stark zu- oder abnehmen solltet.

* Affiliate-Link