Home / Lifestyle / Shopping

Lifestyle

Insektenschutz: Die besten Mittel gegen Mücken und Co.

von Carolin Hartmann Erstellt am 7. Juli 2021
Insektenschutz: Die besten Mittel gegen Mücken und Co.© GettyImages

Ein Insektenschutz ist im Sommer besonders sinnvoll. Egal, ob für die Balkontür oder das Fenster, Insekten sollen schließlich draußen bleiben.

Wer im Sommer regelmäßig lüftet, hat meist ein Problem: Insekten. Schließlich fühlen die sich in der Wohnung auch sehr wohl. Besonders nachts, wenn die Zimmer drückend warm sind und du sie etwas abkühlen möchtest, werden Mücken vom Licht magisch angezogen und machen es sich drinnen gemütlich.

Anfangs bemerkt man die kleinen, fiesen Mitbewohner erst gar nicht. Doch spätestens beim Einschlafen hört man das nervtötende Summen und kann sich sicher sein: Akute Mückenstich-Gefahr ist angesagt.

Trotzdem will niemand aufs Lüften verzichten oder Türen und Fenster den ganzen Tag nicht geschlossen haben, daher sollte man sich rechtzeitig um einen passenden Insektenschutz kümmern. So bleiben ungebetene Gäste wie Mücken, Spinnen und Käfer auch nachts draußen.

Draußen auf dem Balkon, der Terrasse oder beim Zelten können Insekten ebenfalls ganz schön nervig sein. Wer also auch hier nicht gestochen werden und Ungeziefer-frei bleiben möchte, sollte sich auch hier vor stechenden Insekten schützen.

Vorab im Video: Gründe, warum Insekten nützlich für uns sind

Video von Justin Amaral

Doch welcher Insektenschutz ist für deine Bedürfnisse der richtige? Und worauf solltest du beim Kauf achten? Die besten Informationen findest du hier.

Insektenschutz: Wo möchtest du ihn einsetzen?

Brauchst du lediglich einen Insektenschutz für zu Hause, damit keine Käfer und Fliegen ins Haus kommen, dann reicht eine Insektenschutztür oder ein Fliegengitter meist aus. Brauchst du auch eine Variante für draußen auf der Terrasse, dann sind Sprays oder Duftkerzen mit bestimmten Gerüchen eine gute Wahl.

Unser Lesetipp: Kriebelmücken: Wie gefährlich sind die Insekten?

Fenster und Türen: Die passende Größe für den Insektenschutz

Insektenschutzgitter oder -netze für Fenster und Türen sind der Klassiker. Du solltest jedoch darauf achten, dass du die Maße korrekt ausmisst, damit das Gitter auch gut passt. Einige Modelle, besonders die zum Kleben, lassen sich auch auf die richtige Größe zurechtschneiden. Rahmenmodelle solltest du besser vorher ausmessen.

Tipp: Wie du deine Fenster und Türen ausmessen solltest, steht meist in den Informationen der Produktbeschreibung.

Insektenschutz für drinnen

Wenn du keine Fliegen, Wespen und Mücken in deinem Zuhause haben möchtest, brauchst du etwas, um deine Fenster und Türen sicher zu verschließen. Folgende Möglichkeiten gibt es:

Fliegengitter & -netze mit Klettband

Für Fenster und Türen vieler unterschiedlicher Größen gibt es engmaschige Fliegengitter & -netze. Diese lasse sich meistens mit Hilfe von Klebe-Klettband am Fensterrahmen befestigen, sodass sich die Netze bei Bedarf auch abnehmen lassen.

> Ein gut bewertetes Fliegengitter mit Klettband findest du hier bei Amazon.*

Den Insektenschutz von Tesa gibt es bis zu einer Fenstergröße von 1,7 m x 1,8 m. Du kannst ihn aber auch auf die passende Größe zurechtschneiden. Damit eignet er sich auch für kleine Wohnwagen- oder Kellerfenster. Das Gute daran: Der Insektenschutz lässt sich sogar bei 30 Grad in der Waschmaschine waschen.

Montage: Zuerst wird das Klebeband am innenliegenden Fensterrahmen fest angedrückt (vorher auf Maß zurechtschneiden). Anschließend kannst du das passende Fliegengitter einfach an dem Klettband befestigen. Hierzu ist im Lieferumfang eine Andrückhilfe mit dabei. Möchtest du es zum Waschen abnehmen, reicht es, wenn du es einfach vorsichtig von Seiten abziehst.

Fenster-Insektenschutz mit Rahmen

Ein Insektenschutz mit Rahmen ist meist etwas stabiler und passt gut in die Fenster oder Türen. Das Modell von Windhager hat zusätzlich noch einen Vorteil. Das Fliegengitter ist nicht fest mit dem Rahmen verarbeitet, sondern lässt sich bei Bedarf einfach abnehmen. Das Netz hält nämlich mit Hilfe einer Magnetleiste.

> Hier bei Amazon bekommst du den Magnet-Insektenschutz.*

Montage: Befestige die Magnetstreifen von außen am Fensterstock. Der Kunststoffrahmen, in dem sich auch Magnete befinden, wird nun einfach angezogen und sitzt sicher und fest. Da der Rahmen sehr dünn ist (9 mm), lässt sich dieser Insektenschutz auch gut zwischen Rollo und Fenster einbauen. Auch hier lässt sich der Rahmen sowie die Magnetstreifen auf die richtige Größe zurechtschneiden.

Unser Lesetipp: Silberfische bekämpfen: Diese Hausmittel vertreiben die Insekten

Insektenschutztür

Da Terrassen- oder Balkontüre begehbar bleiben sollen, brauchst du hier einen Insektenschutz, der geöffnet werden kann. Hier bieten sich ganze Schutztüren oder Fliegennetze mit Magnetverschluss in der Mitte an.

Der Vorteil von Modellen mit Magnetverschluss: Du kannst einfach durch die Tür schlüpfen und sie schließt sich hinter dir wieder, sodass keine Fliegen mit ins Haus kommen. Außerdem sind Türen mit Magneten auch besser, wenn du Haustiere hast. So können Hunde und Katzen ganz einfach wieder selbst in die Wohnung zurücklaufen.

> Eine gut bewertete Insektenschutztür mit Magnetverschluss findest du bei Amazon.*

Montage: Auch diese Variante funktioniert meist mit Klettband, sodass du die Klettstreifen einfach an der Außenseite des Türrahmens befestigen kannst. Anschließend das Türnetz fest andrücken.

Tipp: Da du dieses Modell meist nicht zurechtschneiden kannst, solltest du die Tür vorher genau ausmessen. Eine Anleitung dazu findest du in der Produktbeschreibung.

Eine andere Variante ist eine feststehende Tür, die du wie eine normale Tür nach außen hin öffnen kannst. Diese sind meist etwas aufwändiger in der Montage, aber sehr stabil und langlebig.


Hinweis für Mieter: Als Mieter solltet ihr jedoch darauf achten keine Insektenschutzgitter zu installieren, die mit dem Rahmen verschraubt werden. Klärt das bei Bedarf mit der Hausverwaltung, sonst kann es unter Umständen teuer werden.

> Hier bei Otto gibt es z. Bsp. ein solches Modell.*

Moskitonetze für das Bett

Ein Moskitonetz oder ein engmaschiger Betthimmel schützt vor Fliegen und Mücken und sieht gleichzeitig auch noch sehr dekorativ aus. Die meisten Modelle lassen sich mit einem Haken oben an der Decke befestigen, sodass das Netz über das gesamte Bett liegen kann. Durch seitliche Öffnungen kann man problemlos unter die Decke schlüpfen und die Nacht mückenfrei genießen.

> Einen schönen Betthimmel als Insektenschutz gibt es bei Amazon.*

Insektenschutz für draußen

Wer sich auch draußen auf der Terrasse oder Balkon vor Insekten schützen möchte, der braucht etwas anders als Netze. Neben den altbewährten UV-Lampen, in denen viele Insekten qualvoll verbrennen, gibt es aber auch viele natürliche Mittel, mit denen du Insekten abhalten kannst.

Ätherische Öle heißt das Zauberwort. Besonders Mücken reagieren darauf und bleiben so dem Balkon fern. Hierfür eignen sich zum Beispiel Duftkerzen mit Lavendel-, Rosmarin-, Thymian- oder Minzöl-Duft. Aber auch Zitrusdüfte, Eukalyptus, Nelke oder Zedernholz sind für die Mückenabwehr gut geeignet.

Unser Lesetipp: Pflanzen gegen Stechmücken: Die vertreiben Moskitos!

Diese Öle kannst du gut in Duftkerzen verwenden und aufstellen. Außerdem kannst du geeignete Öle auch mit Mandel-, Oliven- oder Rapsöl verdünnen und an unbedeckten Körperstellen auftragen. Achtung verwende bitte nicht reine ätherische Öle auf nackter Haut. Teste dein Öl-Gemisch vorher an einer kleinen Hautstelle, da einige eventuell mit Ausschlag oder Hautirritationen reagieren können. Gerade bei Kindern unter 6 Jahren muss man sehr vorsichtig sein, wenn es um die Anwendung ätherischer Öle geht, denn schon die Dämpfe können negative Auswirkungen haben.

> Langlebige Citronella-Kerzen mit über 75 Stunden Brenndauer gibt es bei Amazon.*

Wer lieber seine Haut direkt vor stechenden Insekten schützen möchte, kann zu einem natürlichen Mückenschutz auf Pflanzen-Basis z. Bsp. mit Eukalyptusöl greifen.

> Bei Amazon gibt es den natürlichen Mückenschutz zum Sprühen.*

Auch Stiftung Warentest hat 2017 verschiedene Insektenschutzsprays unter die Lupe genommen. Testsieger mit der Note "Gut“ (1,8) wurde das Anti-Zeckenmittel "Anti Brumm Zeckenstopp“. Das Produkt hat nicht nur gegen Zecken effektiv geschützt, auch gegen Mücken hat das Spray mit der Note 1,2 sogar sehr gut abgeschnitten.

> Bei DocMorris bekommst du das Insektenschutzspray.*

Falls sich doch aber mal eine Mücke in dein Haus verirrt oder du am Abend draußen gestochen wirst, kannst du den Stich mit Hitze behandeln. Der Insektenstichheiler (hier bei Amazon erhältlich*) kann Juckreiz und Schwellungen nämlich durch gezielte Wärmeentwicklung deutlich lindern.

Auch wenn Insekten im Sommer nervig sind, viele von ihnen sind auch nützlich. Daher sind natürliche Insektenschutzmittel und Barrieren wie Netze und Gitter eine bessere Alternative als Produkte, die die kleinen Krabbeltierchen töten. Genießt also den Sommer und lasst euch nicht nerven.

* Affiliate-Link