Home / Lifestyle / Shopping

Lifestyle

Genervt von Krümeln in deiner Tasche? Dann brauchst du DIESES Produkt!

von Katharina Bömken Erstellt am 13. Juni 2021
Genervt von Krümeln in deiner Tasche? Dann brauchst du DIESES Produkt!© Getty Images

Es klingt zu schön, um wahr zu sein: Die Sauberkugel nimmt Schmutzpartikel wie Krümel oder Flusen auf und zaubert deine Tasche blitzblank sauber. Wir erklären dir, was hinter dem Wundermittel steckt und haben getestet, ob die Kugel wirklich funktioniert.

Krümel, Flusen, Haare, Staub, Sand und, und, und ... Dieser ganze Schmutz sammelt sich im Laufe der Zeit in deiner Tasche an. Glaubst du nicht? Dann nimm doch einfach mal Portemonnaie, Smartphone, Kosmetiktasche und Co. raus und schüttel die Tasche kräftig aus. Du wirst staunen, was da alles zum Vorschein kommt. Schon ekelig.

Dafür gibt es aber offenbar eine Lösung. Und die heißt "Sauberkugel". Die 3,5 cm kleine und nur 16 g schwere Kugel soll den Schmutz aufnehmen und deine Tasche sauber halten. Sie besteht aus einer stabilen Außenhülle mit löchriger Struktur und einem klebrigen, runden TPR-Kern (thermoplastisches Gummi). Sie ist zu 100 Prozent recycelbar, geruchsneutral, PVC- und phtalatfrei sowie frei von Weichmachern und anderen giftigen Stoffen.

Lesetipp: Schluss mit Suchen! 5 Tipps für mehr Ordnung in der Handtasche

Lies auch

Wie funktioniert die Sauberkugel?

Laut den Erfindern: "Supereinfach". Das hört sich doch schon mal gut an. Und wirklich: Das Einzige, was man tun soll, ist, die Kugel in seine Tasche zu legen – egal, ob Handtasche, Rucksack, Kosmetikbeutel, Schulranzen, Koffer oder Sporttasche. Hier kann sich das runde Plastikteil dann so richtig austoben, fleißig hin- und her rollen und wie ein kleiner Staubsauger den ganzen Schmutz aufsaugen.

Im Idealfall bleibt dieser dann schön am klebrigen Kugel-Kern hängen. Den Turbo soll die Sauberkugel anzünden, wenn du in deiner Tasche auf Schatzsuche gehst. Das heißt, wenn du sie durchwühlst, um beispielsweise nach deinem Schlüssel oder deinem Smartphone zu kramen. Dann bekommt sie Extra-Schwung und soll noch mal alles geben.

> Die Sauberkugel kannst du dir zum Beispiel bei Amazon bestellen.*

Im Video: Diese unnötigen Dinge haben wir ALLE in unserer Handtasche rumfliegen

Video von Jutta Eliks

Die Sauberkugel im Test: Wir haben sie ausprobiert!

Hält die Sauberkugel wirklich was sie verspricht und ist dieses kleine Ding tatsächlich in der Lage, unsere Taschen von Schmutz, Staub und Co. zu befreien? Das wollten wir genauer wissen und haben sie einem Praxistest unterzogen. Dazu haben vier gofeminin-Redakteurinnen die Sauberkugel ein paar Tage lang bei sich in der Tasche wohnen lassen. Wie sich der kugelrunde Untermieter benommen hat und wie zufrieden unsere Redakteurinnen mit der Reinigungsleistung waren, liest du nachfolgend.

> Bei Amazon kannst du die Sauberkugel nachshoppen.*

gofeminin-Redakteurin Nicola:
"Die Kugel finde ich von der Größe echt praktisch, sie fällt dadurch kaum in der Tasche auf. Bei mir ist sie in meinem Fjällräven-Rucksack (gibt es hier bei Amazon*) zum Einsatz gekommen, da ich kein typisches Handtaschen-Girl bin. Ich bin gerne viel draußen in der Natur unterwegs und habe meist nur mein Portemonnaie dabei oder eventuell noch Snacks und meine Kamera. Dadurch, dass ich zwei Katzen habe, verirren sich auch immer mal Katzenhaare in meine Tasche.
Tatsächlich ist bei mir einiges an der Sauberkugel kleben geblieben: Katzenhaare, Krümel und anderer Dreck. Allerdings hat die Kugel nicht allen Schmutz aufgenommen, denn am Boden meines Rucksacks sind noch immer diverse Krümel unterwegs. Alles in allem finde ich die Idee aber ganz praktisch, da die Kugel nicht stört."

gofeminin-Redakteurin Katharina:
"In meinem großen Shopper sammeln sich häufig Krümel an. Weshalb? Weil ich für meine beiden Kids meist irgendwelche Snacks dabei habe und deshalb auch nicht selten mal geöffnete Verpackungen mit mir herumtrage. Also, her mit der Sauberkugel und rein in die Tasche! Nachdem die Kugel bei mir drei Tage ordentlich durchgeschüttelt wurde, weil ich gefühlt ständig in meiner Tasche nach etwas krame, habe ich mir den klebrigen Kern genauer angesehen. Und tatsächlich, hier kleben jede Menge Flusen und Krümel. Nicht schlecht! Was die Kugel irgendwie fassen kann, schnappt sie sich wohl auch. Dabei stört sie überhaupt nicht und leistet damit im Prinzip als stiller Begleiter im Alltag einen Beitrag dazu, Taschen etwas sauberer und hygienischer zu halten. Ich mag das Ding!"

Ich mag das Ding!

gofeminin-Redakteurin Aischa:
"Mein erster Gedanke war: Wow, das ist mal ne gute Idee, ob das funktioniert? Um das herauszufinden, habe ich die Kugel in meine Handtasche gepackt. Da sie klein und unauffällig ist, fällt sie hier kaum auf. Besondere Herausforderung: Ich bin Raucherin und habe häufig Tabakkrümel in der Tasche. Nach fünf Tagen hat sich tatsächlich einiges an Dreck und Krümeln an dem klebrigen Kern gesammelt. Ich bin erstaunt, dass die Aufnahme so gut funktioniert. Allerdings ist die Kugel leider nicht ansatzweise gegen die Menge an Dreck in meiner Handtasche angekommen. Zwar macht sie das, was sie soll, aber bei stark verschmutzten Taschen ist sie wohl überfordert. Mein Tipp: Entweder in kürzeren Abschnitten säubern oder Tasche vor der ersten Anwendung einmal richtig reinigen, sodass die Kugel nur noch gegen Neu-Krümel ankommen muss."

Ich bin erstaunt, dass die Aufnahme so gut funktioniert.

gofeminin-Redakteurin Fiona:
"Meine Testkugel ist goldfarben und sieht echt abgefahren aus. Damit die Kugel zeigen kann, was sie drauf hat, habe ich sie meinem Freund mitgegeben, der selbst Zigaretten dreht und deshalb immer recht viel Tabakreste in seiner Tasche rumfliegen hat. Ihn hat die Kugel überhaupt nicht gestört. Das Ergebnis nach sieben Tagen: Die Kugel hat zwar einiges an Tabak und anderem Dreck 'entfernt', aber leider nicht alles. Für eine arg verschmutzte Tasche ist sie also nicht tauglich. Ich gebe aber auch zu, das war eine Herausforderung der besonderen Art. Für eine 'normal' verschmutzte Tasche, bei der es mehr um Flusen geht, ist sie sicherlich sehr gut. Deshalb finde ich, dass die Sauberkugel eine gute Idee mit schnellem Effekt ist.“

So sahen unsere Sauberkugeln nach der Anwendung aus! Links ist die Kugel von Katharina, rechts die von Aischa.

Kann ich die Sauberkugel reinigen?

Wir haben eine gute Nachricht für dich. Du kannst die Sauberkugel reinigen und immer wieder verwenden. Dazu musst du einfach nur das Gehäuse öffnen, den klebrigen Kern rausnehmen und den ganzen Schmutz mit warmem Wasser und etwas Spülmittel abspülen. Fertig. Das hat bei unseren vier Redakteurinnen im Praxistipp übrigens auch gut funktioniert.

Lies auch: Taschen-Trends 2021: Das sind die neuen Must-haves

Extra-Tipp: Reinige deine Handtasche regelmäßig!

Taschen sind Keimschleudern. Neben Krümeln & Co. tummeln sich hier auch jede Menge Bakterien. Zum einen, weil der Inhalt regelmäßig in Kontakt mit unseren Händen kommt. Zum anderen wegen beispielsweise benutzten Taschentüchern, alten Handcreme-Tuben, Lippenstiften oder offenen Snackverpackungen, die hier mitunter rumfliegen. Deshalb solltest du deine Tasche regelmäßig entleeren, sie feucht von innen reinigen und ab und zu auch mal ein Desinfektionsspray verwenden. Übrigens: Die Sauberkugel gibt es auch mit Silberionen, die Bakterien entfernen sollen.

* Affiliate-Link

Das könnte dir auch gefallen