Home / Lifestyle / Shopping

Diese Trinkflasche lässt Leitungswasser wie Saft schmecken – ein Erfahrungsbericht

von Katharina Bömken Erstellt am 12.01.22 um 08:00
Diese Trinkflasche lässt Leitungswasser wie Saft schmecken – ein Erfahrungsbericht© air up

In der Trinkflasche von air up soll sich stinknormales Leitungswasser in ein Getränk mit Geschmack verwandeln. Zauberei? Nein! Unser Gehirn wird einfach nur ausgetrickst. Wie das Ganze funktioniert, erklären wir dir.

Inhalt
  1. · Wie funktioniert die air up-Trinkflasche?
  2. · Wir haben die air up-Trinkflasche getestet
  3. · Welche Vorteile bietet mir die air up-Trinkflasche?
  4. · Wie lange hält ein Duftpod?
  5. · Was kostet mich der ganze Spaß?

Leitungswasser trinken ist dir zu langweilig? Dann kannst du es natürlich aufpeppen, damit es dir besser schmeckt. Zum Beispiel mit Teemischungen, Brausetabletten, Obst, Gemüse oder Kräutern. Oder, du nutzt einfach die Trinkflasche von air up. In der Flasche bleibt Wasser einfach Wasser. Trotzdem schmeckt es nach Zitrone, Orange oder Kirsche.

Der Grund: Der Geschmack wird einzig und allein durch Duft erzeugt. Dafür sind sogenannte Pods verantwortlich, die auf die Trinkflasche gesteckt werden. Wir erklären dir, wie genau das funktioniert und haben die Trinkflasche zudem getestet.

Im Video: So viel Wasser braucht der Körper wirklich

Video von Esther Pistorius

Wie funktioniert die air up-Trinkflasche?

Auf den ersten Blick sieht die air up-Trinkflasche wie eine ganz normale Trinkflasche aus. Sie besteht aus BPA-freiem Kunststoff, genauer sagt aus Tritan, hat ein Mundstück aus Silikon und einen integrierten Strohhalm. Durch ein Bauteil unterscheidet sich das Produkt dann aber doch von anderen: Bei der air up-Flasche wird noch ein sogenannter Pod auf das Mundstück gesteckt. Das ist ein kleiner Kunststoff-Ring, der mit Vlies-Stoff gefüllt ist, auf dem sich ein bestimmtes Aroma befindet.

Diese Pods, die es in mehr als 20 verschiedenen Duftrichtungen gibt, sind dafür verantwortlich, dass das Wasser in der Trinkflasche nicht bloß nach Wasser, sondern zum Beispiel nach Orange, Limette, Waldfrucht, Eiskaffee oder Gurke schmeckt.

Wir schmecken, was wir riechen

Die Pods kommen nicht mit dem Wasser in Berührung. Trotzdem schmeckt das Wasser aromatisiert. Weshalb ist das so? Zauberei? Nein. Dafür gibt es eine einfache Erklärung. Und zwar heißt das Ganze "retronasales Riechen". Wir können Gerüche nämlich nicht nur über die Nase (orthonasales Riechen), sondern auch über den Mund- und Rachenraum wahrnehmen.

Wenn man an dem Strohhalm der Trinkflasche von air up zieht, um zu trinken, entsteht ein Sog. Dieser transportiert nicht nur das Wasser, sondern auch Luft von außen durch den Duftpod in den Mund. Über den Rachenraum gelangt die aromatisierte Luft zum Riechzentrum in der Nase, wo sie von unserem Gehirn als Geschmack wahrgenommen wird. Ganz easy ausgedrückt: Wir schmecken also, was wir riechen. Im Prinzip denken wir also nur, dass wir aromatisiertes Wasser trinken, tun es aber eigentlich gar nicht.

Lies auch: Infused Water Rezepte: 5 frische Ideen für dein Vitaminwasser

So sieht die Trinkflasche aus

> Bei Amazon kannst du dir das air up Starter-Set für 39,95 Euro bestellen.* Du bekommst eine Trinkflasche (650 ml) sowie zwei Pods (Limette und Orange-Maracuja).

Aktuell gibt es die Pods in mehr als 20 verschiedenen Geschmacksrichtungen. Darunter zum Beispiel Standard-Sorten wie Kirsche, Pfirsich, Zitrone sowie Mango-Maracuja, aber auch ausgefallenere Aromen wie Orange-Vanille, Basilikum-Zitrone, Eiskaffee oder Gurke.

> Bei Amazon kannst du dir deine Lieblingssorte auswählen.*

Übrigens: Das Unternehmen air up wurde 2018 von Fabian Schlang, Tim Jäger, Lena Jüngst, Simon Nüesch und Jannis Koppitz gegründet. Seit 2019 sind die Trinkflaschen auf dem Markt. Investoren sind unter anderem die Unternehmer Frank Thelen und Ralf Dümmel, die beide bekannt aus der TV-Sendung "Die Höhle der Löwen" sind. Auch Pepsi ist mittlerweile mit an Bord. (Mehr dazu gibt es auf Gründerszene.)

Wir haben die air up-Trinkflasche getestet

Das Riechen beeinflusst unseren Geschmack. Deshalb schmeckt unser Essen zum Beispiel auch nicht so gut wie sonst, wenn wir erkältet sind. Retronasales Riechen, orthonales Riechen – alles keine neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse. Dennoch gibt es die air up-Trinkflasche noch nicht so lange. Geschmack durch Duft erzeugen – manchmal denkt man sich: Wieso bin ich nicht selbst auf diese Idee gekommen, oder?

Erzählen kann man ja viel... Wasser schmeckt nach Zitrone oder Himbeere, nur weil der Duftpod auf dem Mundstück der Trinkflasche steckt und ich das Aroma rieche? Klappt das wirklich? Ich durfte die Trinkflasche von air up testen und kann euch vorab direkt sagen: Ja, es funktioniert wirklich.

Aber, mal von vorne und Schritt für Schritt. Die Anwendung ist simpel. Man füllt die Trinkflasche mit Wasser (entweder mit oder ohne Kohlensäure), steckt den Duftpod aufs Mundstück, zieht ihn etwas hoch, um ihn zu aktivieren und saugt am Trinkhalm. Ganz wichtig, sonst funktioniert der Effekt nicht. Das fand ich übrigens anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, da ich die Flasche erst immer wieder automatisch kippen wollte. Tatsächlich schmeckt das Wasser jetzt aber nicht mehr nur nach Wasser, sondern, in meinem Fall, nach Waldfrucht, Limette oder Orange-Maracuja. Genial. Ich hätte nicht gedacht, dass es so gut klappt.

Wenn ich den Geschmack von air up-Wasser mit einem herkömmlichen Aroma-Wasser aus der PET-Flasche vergleiche, gibt es aber schon einen Unterschied. Da diese meist Zucker, Süßstoffe und künstliche Aromen enthalten, schmecken sie natürlich viel intensiver. Allerdings sind sie im Gegenzug auch nicht so gesund.

Tipp: Man sollte die Duftpods zügig verbrauchen, wenn man sie geöffnet hat. Ich habe die Pods erst getestet und sie dann wieder in der Verpackung gelagert. Nach einer Woche war das Aroma deutlich weniger intensiv.

Mein Fazit: Hot, kein Schrott! Simples Prinzip, clever umgesetzt. Für alle, die normales Wasser zu langweilig finden, aber dennoch auf Zucker & Co. verzichten möchten, ist das air up-Trinkflaschensystem eine gute Alternative. Auch um Kinder zu animieren, ausreichend Wasser zu trinken, ist die Flasche top. Kleines Manko: Der 650 ml-Behälter ist zu groß für kleine Kinderhände. Die Flasche müsste deutlich schlanker sein und etwas weniger Fassungsvermögen haben. Auch der Schraubverschluss ist für Kids leider nicht alltagstauglich.

Welche Vorteile bietet mir die air up-Trinkflasche?

Brauche ich das? Falls du gerne Wasser mit Geschmack trinkst, auf der Suche nach einer gesunden Alternative ohne Zucker bist und keine Lust hast, dein Wasser selbst mit Obst und Gemüse zu versetzen, kannst du über eine Anschaffung einer air up-Flasche nachdenken. Hier kommen die Vorteile im Überblick.

  • Das Wasser hat Geschmack. Du trinkst aber pures Wasser, ohne Zucker, ohne Kalorien oder sonstige Zusatzstoffe.
  • Du kannst zwischen aktuell mehr als 20 verschiedenen Duftrichtungen wählen und dir deine persönlichen Lieblingssorten selbst zusammenstellen.
  • Du kannst die Pods jederzeit wechseln. Das Wasser ist direkt trinkbereit und der Geschmack muss sich nicht erst, wie zum Beispiel bei "Infused Water", entfalten.
  • Die Trinkflasche ist mit lauwarmem Wasser und etwas mildem Spülmittel leicht zu reinigen. Es können sich zudem keine Ablagerungen, zum Beispiel von Zitrusfrüchten, an der Gefäßwand bilden.
  • Das Trinkflaschen-Konzept ist nachhaltig und umweltfreundlich. Die Mehrweg-Flasche ist wiederbefüllbar und die Kunststoff-Duftpods sind, laut Hersteller, zu 100 % recycelbar. Da die Pods zudem kleiner und leichter als herkömmliche PET-Flaschen sind, in die aromatisiertes Wasser abgefüllt wird, wird Plastikmüll eingespart. Außerdem wird durch das geringe Gewicht und Volumen der Pods der CO₂-Ausstoß beim Transport verringert.

Wie lange hält ein Duftpod?

Wasser in die Flasche füllen, beliebigen Duftpod draufsetzen, hochziehen, trinken und genießen. Total easy. Aber wie lange hält so ein Duftpod eigentlich? Das Team von "air up" gibt an, dass ein Duftpod mindestens 5 Liter Wasser aromatisieren soll. Das heißt also, ein Pod reicht für etwa acht volle Trinkflaschen (650 ml). Übrigens: Du kannst die Duftpods zwischendurch wechseln. Dazu packst du sie einfach wieder zurück in die Verpackung, die sich luftdicht verschließen lässt.

Auch interessant: Mehr trinken: 5 Tricks, die zum Wasser trinken motivieren

Was kostet mich der ganze Spaß?

Das air up-Starterset bekommst du für 35 bis 40 Euro. Darin enthalten sind eine Trinkflasche und zwei Duftpods. Die Anschaffungskosten erscheinen zunächst hoch. Allerdings ist zu bedenken, dass es sich um eine einmalige Anschaffung handelt. Die Trinkflasche ist sozusagen die Base – ohne die läuft nichts. Dafür kannst du sie aber immer wieder verwenden und, wenn du magst, auch ohne Duftpod nutzen. Dann schmeckt das Wasser aber eben nur nach Wasser.

Kommen wir also zu den Duftpods, die du brauchst, damit das Wasser nach etwas schmeckt. Anders als die Trinkflasche musst du diese immer wieder nachkaufen. Ein Duftpod kostet, je nach Aroma, zwischen 2 und 3 Euro (gibt es aktuell aber nur im 3er-Pack). Umgerechnet zahlst du also für eine aromatisierte Flaschenfüllung (650 ml) ca. 25 bis 38 Cent (dabei sind die Kosten für das Wasser nicht eingerechnet). Zum Vergleich: 750 ml aromatisiertes Wasser der REWE Eigenmarke Aqua Mia kosten 49 Cent (hier bei REWE shoppen*).

NEWS
LETTERS
News, Tipps und Trends... wir haben viele spannende Themen für dich!

Für alle, die gerne Wasser mit Geschmack trinken, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis des air up-Trinkflaschensystems also in Ordnung.

* Affiliate-Link