Home / Fit & Gesund / Sport & Wellness / Megatrend Ballett-Workout: Wie sich nun JEDER zur Traumfigur tanzen kann

© Instagram/balletbeautiful, iStock, Instagram/balletbeautiful
Fit & Gesund

Megatrend Ballett-Workout: Wie sich nun JEDER zur Traumfigur tanzen kann

von Jane Schmitt Veröffentlicht am 31. August 2016

Ein schlanker und straffer Körper, wie der einer Tänzerin – das wäre schon was, oder? Wir haben uns eines der bekanntesten Ballett-Workouts mal genauer angeschaut!

Schon als kleine Mädchen haben viele von uns davon geträumt, in einem Tutu zart und grazil wie eine Elfe über die Bühne zu schweben. Schlank und elegant wie eine Tänzerin sein, das wünschen wir uns auch heute noch! Kein Wunder, dass auch Stars wie Oscar-Preisträgerin Natalie Portman und Model Lily Aldridge auf das Ballett-Workout 'Ballet Beautiful' schwören. Das Workout der ehemaligen Profitänzerin Mary Helen Browers sorgt für straffe Muskeln und eine gute Haltung.

Mit dem Ballett-Workout zur Traumfigur

Die Kombination aus Ballett- und Fitnessübungen strafft den gesamten Körper und jeder hat dadurch die Chance, lange und schlanke Muskeln zu bekommen, die schön definiert sind – wie bei einer Ballerina. Besonders erfolgreich ist das Fitnessprogramm 'Ballet Beautiful' der New Yorkerin Mary Helen Bowers. In ihrem Training, das tatsächlich sehr anstrengend, schweißtreibend und dabei besonders effektiv ist, setzt Bowers auf elegante Bewegungen des klassischen Balletts. Bei regelmäßigem Training beschert uns das Workout die langersehnten schönen und definierten Muskeln, eine aufrechte Haltung, Eleganz und mehr Flexibilität.

❤️❤️ #NYC #BalletBeautiful #dance #BalletBeautifulStyle 👯

Ein von Mary Helen Bowers (@balletbeautiful) gepostetes Foto am 27. Jun 2016 um 19:26 Uhr

Wie funktioniert das Ballett-Workout 'Ballet Beautiful'?

Bei 'Ballet Beautiful' wird mit dem eigenen Körpergewicht trainiert. Vor allem durch die hohen Wiederholungszahlen jeder Übung und das darauf angepasste Stretching entsteht der Trainingseffekt. Und ihr werdet sehen: Was bei einer Ballerina mühelos leicht aussieht, ist mehr als schweißtreibend. Wer also jetzt ein gemütliches Workout erwartet, hat leider verloren - das wird richtig anstrengend.

Für eine verbesserte Körperhaltung und Balance stehen vor allem Schultern, Arme und die Rumpfmuskulatur im Fokus. Da statt auf Gewichte auf Wiederholungen gesetzt wird, werden keine kräftigen Muskeln wachsen, sondern die typische schlank-muskulöse Figur einer Ballerina gefördert. Zudem werden bei dem Ballett-Workout gezielt Muskelgruppen angesprochen, die in vielen anderen Sportarten und Trainingsmethoden vernachlässigt werden.

Seid nicht allzu enttäuscht: Es kommen auch klassische Fitnessübungen vor. Die Bauchmuskeln werden im Ballett-Workout häufig im Liegen trainiert. Natürlich wird bei allen Übungen auch der Rücken miteinbezogen. Daher ist es besonders wichtig, dass die Bewegungen korrekt ausgeführt werden.

Dann geht's aber direkt Ballerina-mäßig weiter: Mit typischen Ballett-Elementen wie Pliés werden Beine und Po trainiert. In den verschiedenen Varianten wird der gesamte Körper beansprucht, denn schließlich muss man hier die Balance halten. Mit den abgewandelten Grundpositionen fühlt man sich gleich wie eine Primaballerina - auch als völliger Ballett-Anfänger. Für den perfekten Ballerina-Look werden dann noch die Arme ins Spiel gebracht. Sie begleiten die Beinarbeit. Es ist übrigens ganz schön anstrengend mit den Armen den Flügelschlag eines Schwans nachzuahmen. Alle Bewegungen gehen in einem ruhigen Tempo fließend ineinander über - vor allem auf die saubere Ausführung kommt es dabei an, nicht darauf, wie schnell ihr seid.

Wer ist Mary Helen Bowers?

Mary Helen Browers ist eine ehemalige Profitänzerin des New York City Ballet und tanzte auf Bühnen in der ganzen Welt. Basierend auf ihrer jahrelangen Erfahrung hat sie ihre Trainingsmethode entwickelt.

Durch ihr Engagement als Personal Trainerin von Schauspielerinnen wie Liv Tyler und Natalie Portman wurde ihre Methode berühmt. Zumal Natalie Portman es auch ihrer Ballett-Trainerin zu verdanken hat, für ihre Rolle in 'Black Swan' den Oscar zu gewinnen. Dafür musste sie aber auch einiges erdulden: Sie wurde ein Jahr lang, acht Stunden täglich an fünf Tagen pro Woche von Browers für die Dreharbeiten für 'Black Swan' trainiert.

​Nur: Wer hat schon Zeit eine solche Disziplin an den Tag zu legen? Die gute Nachricht: Für Normalsterbliche, die geregelte Arbeitszeiten haben und sich um die Kids kümmern müssen, gibt es die abgespeckte Variante auf DVD. Idealerweise versucht man mehrmals pro Woche zumindest eine Teileinheit zu absolvieren. Wer das Programm diszipliniert durchzieht und seinen Ernährungsplan anpasst, kann demnächst ähnliche Erfolge feiern und so athletisch und elegant aussehen wie eine Ballerina.

Dank der erfolgreichen DVDs und des Online-Workouts schwören immer mehr Frauen auf das Fitnessprogramm. Letzteres kostet pro Monat rund 35 Euro. Zusätzlich gibt es auch die Möglichkeiten Online-Stunden bei Trainerin von 'Ballet Beautiful' zu buchen - die sind dann allerdings etwas teurer.

Wer einfach Spaß am Tanzen hat und Ballett mal ausprobieren möchte: Viele Studios oder Volkshochschulen bieten auch Einsteigerkurse für Erwachsene an, in denen ihr die Grundschritte mit professioneller Anleitung lernen könnt.

Ihr bekommt gar nicht genug vom Tanzen und wollt es selbst ausprobieren? (Klickt auf das Bild!)

Diese Ballerina inspiriert gerade die Welt: Misty Copeland ist ein Mega-Star!

Thrilled to reveal my feature in @Cosmopolitan shot by @regancameron_! The issue just hit stands today! Link in bio

Ein von Misty Copeland (@mistyonpointe) gepostetes Foto am 12. Jul 2016 um 8:39 Uhr

von Jane Schmitt