Home / Fashion & Beauty / Styling-Tipps / Die richtige Ringgröße ermitteln: Mit diesen Tipps klappt's

Fashion & Beauty

Die richtige Ringgröße ermitteln: Mit diesen Tipps klappt's

von Christina Cascino Erstellt am 6. April 2020
© Getty Images

Nur die wenigsten kennen ihre eigene Ringgröße. Deswegen zeigen wir euch die besten Tipps, mit denen ihr eure Ringgröße ganz einfach selbst ermitteln könnt.

Einen neuen Ring beim Juwelier oder in einem Schmuckgeschäft shoppen, ist ziemlich easy: Aussuchen, anprobieren, kaufen. Wer hingegen einen Ring online bestellen will, der kommt meist um folgende Frage nicht herum: Welche Ringgröße brauche ich eigentlich?

Im Unterschied zur eigenen Schuh- oder Kleiderfrage sind wir hier ziemlich überfragt. Denn mal ganz im Ernst: Wer kennt schon seine Ringgröße?!

Gleiches Problem besteht übrigens auch, wenn man zum Beispiel seinen Partner, die beste Freundin oder Mutter mit einem Ring überraschen möchte. Vom Verlobungsring mal ganz zu schweigen.

Wir haben für euch deswegen herausgefunden, wie ihr ganz easy die fremde oder eigene Ringgröße ermitteln könnt. Das ist nämlich gar nicht schwer und alles, was ihr dafür braucht, habt ihr in der Regel ohnehin schon da.

Methode 1: Ringgröße mit einem Ring bestimmen

Am einfachsten könnt ihr eure Ringgröße mithilfe eines bereits vorhandenen Rings messen. Dafür müsst ihr nur den Innendurchmesser des Rings messen und diesen Wert am Ende umrechnen. Achtet darauf, dass der Ring, den ihr zum Messen nutzt, an derselben Hand und am selben Finger sitzt, an dem später der neue Ring sitzen soll. Denn die einzelnen Finger sind unterschiedlich schmal.

Diese Mess-Methode eignet sich übrigens auch am besten, um heimlich eine Ringgröße zu bestimmen. Stichwort: Verlobungsring.

#1: Innendurchmesser mit einem Lineal ermitteln

Step 1: Nehmt einen Ring, der gut passt.

Step 2: Legt das Lineal (noch genauer wird es mit einem Messschieber) an der Mitte des Rings an (die Null an der linken Innenseite). Lest nun die Anzahl der Millimeter bis zur rechten Innenseite ab. Achtung: Ränder nicht mitmessen! Daraus ergibt sich der Innendurchmesser.

Step 3: Multipliziert den Wert des Innendurchmessers mit 3,14. Das ergibt den Ringumfang, welcher der Ringgröße entspricht. Bsp: Der Innendurchmesser eures Rings ist 15 mm, dann ergibt sich daraus die Ringgröße 47 (15 x 3,14 = 47,1 mm).

Umrechnungstabelle Innendurchmesser = Ringgröße

Innendurchmesser ∅ mm (Deutsche) Ringgröße
14,0 44
14,3 45
14,6 46
14,9 47
15,3 48
15,6 49
15,9 50
16,3 51
16,6 52
16,9 53
17,2 54
17,5 55
17,8 56
18,2 57
18,5 58
18,8 59
19,1 60
19,4 61
19,7 62
20,1 63
20,4 64
20,7 65
21,0 66
21,3 67
21,6 68
22,0 69
22,3 70

Übrigens: In einigen Ringen befindet sich in der Innenseite eine Punzung, auf der ihr Material und Größe ablesen könnt.

#2: Innendurchmesser mit einem Ringstock bestimmen

Den Innendurchmesser eines Rings könnte ihr natürlich auch (falls vorhanden) mithilfe eines sogenannten Ringstocks messen. Dafür muss der Musterring lediglich auf den Ringstock geschoben werden. Die Zahl, an der der Ring liegen bleibt, entspricht eurer Ringgröße.

Einen Ringstock könnt ihr z.B. hier bei Amazon shoppen.*

Good to know: Im Durchschnitt tragen Frauen ihre Ringe in Größe 54. Über 80 Prozent aller Frauen haben eine Ringgröße zwischen 48 und 56. Bei den Männern liegt die Ringgröße zwischen 57 und 62.

Im Video: DIESE Dinge solltest du immer gebraucht kaufen

Video von Sarah Glaubach

#3: Ringgröße messen mit einer Ringgrößenschablone

Online gibt es mittlerweile zahlreiche Schablonen, um die eigene Ringgröße zu messen. Wie's funktioniert? Ringgrößenschablonen herunterladen und ausdrucken. Schablonen entlang der Linie falten und Halbkreise ausschneiden. Wieder aufklappen und sich so lange durch die Kreise probieren, bis die passende Ringgröße gefunden ist.

Auch lesen: Schmuck reinigen: Die besten Tipps und Hausmittel

Methode 2: Ringgröße anhand des Fingerumfangs messen

Wer keinen entsprechenden Ring zur Hand hat, kann seine Ringgröße natürlich auch ohne Ring anhand des Fingerumfangs messen. Am einfachsten geht das mithilfe eines Maßbands, das um den Tragefinger gelegt wird.

Wer kein Maßband besitzt, für den gibt es diese Möglichkeiten:

#1: Ringgröße bestimmen mit einem Papierstreifen

Um eure Ringgröße mit einem Papierstreifen zu bestimmen, benötigt ihr einen Stift, einen Streifen Papier und ein Lineal.

Step 1: Schneidet einen ca. 10 cm langen und 0,5 cm breiten Streifen aus einem Blatt Papier aus.

Step 2: Wickelt den Papierstreifen nun um euren Finger. Er sollte sich noch leicht drehen lassen, also weder zu locker, noch zu eng sitzen und auch noch über den Fingerknöchel passen, da die Mitte des Fingers oftmals dicker ist als die Ringwurzel.

Step 3: Markiert mit einem Stift die Stelle, an der der Papierstreifen wieder auf den Anfang trifft.

Step 4: Legt den Papierstreifen der Länge nach auf ein Lineal und lest an der Markierung die Zahl in Millimeter ab. Das Ergebnis in Millimetern entspricht dem Umfang und somit der Ringgröße.

Tipp: Statt eines Papierstreifens könnt ihr auch einfach einen Faden oder eine Schnur nehmen. Einfach wie bei der Papierstreifen-Variante vorgehen und Faden bzw. Schnur um den Finger wickeln, an dem später der Ring sitzen soll. Dort abschneiden, wo sich die Enden des Fadens treffen. Anschließend mit einem Lineal abmessen.

#2: Ringgröße mit dem Ringmaßband berechnen

Auch mit einem sogenannten Ringmaßband könnt ihr direkt am Finger die Ringgröße bestimmen. Ringmaßband über den Finger ziehen, so einstellen, dass es bequem sitzt und anschließend die Größe des Innendurchmessers im Sichtfester ablesen.

Ein Ringmaßband könnt ihr hier bei Amazon shoppen*

Darauf solltet ihr beim Ermitteln der Ringgröße achten:

1. Finger an der linken und der rechten Hand sind unterschiedlich dick. Vor dem Messen sollte also klar sein, an welchem Finger und an welcher Hand der neue Ring getragen werden soll. Verlobungsringe werden z. B. am Ringfinger der linken Hand getragen.

2. Die Größe der Finger schwankt je nach Wetter und Tageszeit: Morgens sind die Finger dünner als am Abend und bei kalten Temperaturen dünner als bei warmen. Um die richtige Ringgröße zu ermitteln, solltet ihr mehrmals zu unterschiedlichen Tageszeiten messen. Daraus könnt ihr dann den Mittelwert bestimmen.
Grundsätzlich wird empfohlen, die Ringgröße am Abend und an wärmeren Tagen zu berechnen, damit der Ring nicht zu eng sitzt.

3. Euer Wert liegt genau zwischen zwei Ringgrößen? Dann kommt es darauf an, wie breit der ausgewählte Ring ist. Bei breiten, opulenten Ringen solltet ihr die Nummer größer wählen, bei schmalen, filigranen Ringen hingegen lieber die Nummer kleiner.

4. Falls ihr euch dennoch unsicher seid, könnt ihr eure Ringgröße auch beim Juwelier in der Nähe berechnen lassen. Dies ist in den meisten Fällen sogar kostenlos.

Lesetipp: Schmuck-Trends: Damit wertest du dein Outfit auf

* Affliate Link