Home / Fashion & Beauty / Styling-Tipps / BHs, Slips und Co.: So wascht ihr eure Unterwäsche richtig!

© Getty Images
Fashion & Beauty

BHs, Slips und Co.: So wascht ihr eure Unterwäsche richtig!

von Christina Cascino Veröffentlicht am 14. November 2019

Vom richtigen Waschprogramm bis hin zur perfekten Temperatur: Die besten Tipps, wie ihr Unterwäsche waschen solltet, damit sie sauber UND keimfrei wird.

Wie wir Shirts und Hosen waschen, wissen sicherlich die meisten. Doch wisst ihr auch, wie ihr eure BHs, Slips und Socken richtig wascht, damit alle Bakterien auch wirklich abgetötet werden? Wie oft muss man einen BH eigentlich waschen, und was macht man mit den Spitzen-Höschen? Hier erfahrt ihr alles, was ihr über das Waschen eurer Unterwäsche wissen müsst.

Grundsätzlich gilt: Werft vor dem Waschen immer zunächst einen Blick auf das Pflegeetikett auf der Innenseite der Unterwäsche. Manche Stoffe, wie zum Beispiel Seide oder zarte Spitze, vertragen zum Beispiel nur Handwäsche, andere hingegen dürft ihr problemlos in der Maschine waschen.

Im Video: Das bedeuten die Symbole auf den Pflegeetiketten

Kann ich meine Unterwäsche zusammen mit normaler Kleidung waschen?

Gerade für Menschen, die alleine wohnen, lohnt es sich nicht, Unterwäsche in einem seperaten Waschgang zu waschen. Generell ist es kein Problem, eure Slips und BHs mit anderen Kleidungsstücken zusammen zu waschen.

Wichtig ist nur, dass das Waschprogramm für beides passt und es sich um ähnliche Farben handelt. Denn ihr solltet – wie normale Kleidung auch – eure Unterwäsche farblich sortieren, um Verfärbungen zu vermeiden. Wir empfehlen euch schwarze und rote Unterwäsche separat von anderen Farben zu waschen.

Muss ich neue Unterwäsche sofort nach dem Kauf waschen?

Generell solltet ihr neue Kleidung – ganz egal ob Unterwäsche, Hosen oder Shirts – nach dem Kauf waschen, bevor ihr sie zum ersten Mal anzieht. Denn einerseits können sich in den Fasern eventuell noch chemische Substanzen, Färbemittel oder sonstige Produktionsrückstände befinden. Andererseits kommt die Kleidung, ob im Laden oder in der Fabrik, mit vielen Händen und anderen Körperteilen und somit auch potenziellen Erregern in Berührung.

Unterwäsche waschen: So wascht ihr eure Slips richtig

Unterhosen und Slips können ohne Bedenken bei 60 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden, weiße Unterwäsche aus reiner Baumwolle sogar im Kochwaschgang bei 90 Grad.

Welches Waschmittel ist geeignet?
Bei weißer Wäsche könnt ihr am besten ein Vollwaschmittel nutzen, bei farbigen und dunklen Teilen ein Colorwaschmittel. Bei Vollwaschmittel darauf achten, dass keine Bleiche enthalten ist. Auf Weichspüler solltet ihr verzichten – der führt häufig zu Juckreiz und Hautausschlag. Außerdem schadet Weichspüler der Umwelt, da seine Duft- und Farbstoffe das Abwasser verunreinigen.


Empfindliche Stoffe (z.B. Polyester) vertragen nur 30 Grad Maschinenwäsche, besonders feine Dessous aus Spitze oder Seide nur Handwäsche (manche Waschmaschinen haben ein spezielles Handwaschprogramm!) und Feinwaschmittel.

Bedruckte oder verzierte Slips, z.B. mit Strasssteinchen sollten vor dem Waschen auf links gedreht und in einen Wäschebeutel gepackt werden.

Slips am besten an der Luft trocknen lassen. Unterhosen aus Baumwolle oder Elasthan können auf der niedrigsten Temperatur gebügelt werden. Bei Slips aus Spitze ist das Bügeln tabu.

Das müsst ihr beim Socken waschen beachten

Die meisten Standard-Socken sind aus Baumwolle und können daher ziemlich unkompliziert bei 40 Grad in der Maschine gewaschen werden. Höhere Temperaturen solltet ihr vermeiden, damit die Socken nicht einlaufen. Zum Trocknen die Socken einfach an den Wäscheständer hängen oder bei niedriger Temperatur in den Wäschetrockner geben.

Ausnahme: Socken aus Merino- oder Schurwolle dürfen nicht heißer als 30 Grad im Schonwaschgang gewaschen werden. Auch Feinstrümpfe sind sehr empfindlich, diese ebenfalls bei 30 Grad im Schonwaschgang und mit Feinwaschmittel reinigen. Der Trockner ist bei sensiblen Materialien tabu!

Unterhosen und Socken waschen: Auch 30 Grad reichen aus!

Die meisten waschen ihre Slips und Socken besonders heiß, da sie befürchten, dass die Wäsche sonst nicht ausreichend sauber wird. Das ist aber falsch. Schon bei 30 Grad werden Keime vollständig entfernt. Die 30 Grad Wäsche ist zudem viel umweltfreundlicher und verbraucht viel weniger Energie, als die Kochwäsche.

Socken und Slips bei 60 Grad zu waschen, ist dann sinnvoll, wenn ihr krank seid, beispielsweise eine Infektion oder Pilz- und Virenerkrankungen habt, oder bei hartnäckigen Verschmutzungen. Auch wenn im Haushalt Säuglinge, Schwangere und immungeschwächte Menschen leben, ist das heiße Waschprogramm empfehlenswert. In diesem Fall bieten sich auch spezielle Hygienewaschmittel oder Hygienespüler (bei Amazon shoppen) an.

Unterwäsche waschen: So wascht ihr eure BHs richtig

BHs, abgesehen von Sport-BHs, dürfen prinzipiell nie heißer als 30 Grad gewaschen werden. Wählt ausschließlich ein Schonwaschprogramm oder ein Handwaschprogramm aus und verwendet am besten ein mildes Feinwaschmittel. Und bitte nicht schleudern, dadurch können BHs (besonders mit vorgeformten Cups) ihre Form verlieren.

Vor dem Waschen Verschluss der BHs immer schließen und ein Wäschenetz (bei Amazon) verwenden, damit die Häkchen andere Kleidungsstücke nicht beschädigen.

BHs per Hand waschen: So geht´s

Viel schonender könnt ihr eure BHs per Hand waschen. Dadurch behalten BHs besonders lange ihre Passform und leiern nicht so schnell aus. Good to know: Vorgeformte BHs sollten grundsätzlich immer mit der Hand gewaschen werden.

1. Füllt lauwarmes Wasser und etwas flüssiges Feinwaschmittel (nach Dosierungsanleitung) in eine Schüssel oder ins Waschbecken.

2. BHs in der Waschmittellösung einige Minuten einweichen lassen.

3. Anschließend BHs mit klarem Wasser ausspülen.

4. BHs liegend (mit den Cups nach oben) an der frischen Luft oder auf einem Handtuch trocknen lassen. Nicht in den Trockner geben! Die hohe Temperatur des Trockners leiert die Büstenhalter aus. Um das zu vermeiden, sollte man BHs auch niemals auswringen oder zusammendrücken. Auch Bügeln ist tabu.

Wie häufig sollte ich meinen BH waschen?

Anders als Unterhosen, die ihr nach jedem Tragen waschen solltet, müssen BHs nur grob nach drei- bis viermal Tragen gewaschen werden. Das hängt davon ab, wie viel man schwitzt und wie empfindlich die Haut ist. Die Ausnahme sind natürlich Sport-BHs. Die solltet ihr nach jedem Tragen waschen.

Übrigens wird empfohlen, den gleichen BH nicht an zwei aufeinander folgenden Tagen zu tragen, sondern ihn mindestens einen Tag ruhen zu lassen.

Noch mehr Wasch-Tipps findest du hier:

7 geniale Haushalts-Hacks: Wäsche waschen war noch nie so einfach!

Wäsche stinkt nach dem Waschen? Das kannst du dagegen tun

Stiefel reinigen: Geniale Tipps für saubere Schuhe

Wolle waschen: Die besten Pflegetipps für Wollkleidung

von Christina Cascino