Home / Familie / Schwangerschaft & Geburt / Babyname / Polnische Namen

Polnische Namen

Du bist gerade schwanger und auf der Suche nach einem schönen, seltenen und klangvollen Namen für dein Baby? Dann empfehlen wir dir einen polnischen Namen für dein Kind. Keine Angst vor dem 'Fremden', denn tatsächlich sind schon heute viel mehr polnische Jungen- und Mädchennamen Trend als du denkst. Oder wusstest du, dass Namen wie Helena, Adam, Jan oder Teresa auch in Polen ganz typisch sind? Wir verraten dir, was polnische Namen besonders macht, woher sie mehrheitlich stammen, welche polnischen Mädchennamen und Jungennamen ganz typisch sind und vieles mehr.

Herkunft polnischer Namen
Das Polnische gehört zu den slawischen Sprachen und ist, kleine Überraschung, nach Russisch die zweithäufigste slawische Sprache die weltweit gesprochen wird. Alle slawischen Sprachen stammen vom Urslawischen ab, das noch bis ins 8. oder 9. Jahrhundert n. Chr. von allen slawischen Völkern gesprochen wurde. Urslawisch wiederum entwickelte sich aus einer Urform der indogermanischen Sprachen. Anders als andere slawische Sprachen nutzt das Polnische das lateinische Alphabet, was es für uns als Deutsch-Muttersprachler gar nicht so schwer machen würde, die Sprache zu lernen. 

Polnische Namen für Jungen und Mädchen haben eine lange Tradition in dem Land. Aber nicht ausschließlich, weil es den Menschen wichtig war, dass ihre Kinder einen traditionellen polnischen Namen bekommen. Tatsächlich war es den Polen bis März 2015 nicht erlaubt, ihren Kindern Namen mit ausländischer Herkunft zu geben.

Bedeutung polnischer Namen
In Polen ist den Menschen die Kirche und der Glaube an Gott sehr wichtig. Das spiegelt sich auch in den Namen für Jungen und Mädchen wider. Viele von ihnen stammen aus der Bibel. So ist ein typischer und beliebter Jungennamen in Polen zum Beispiel Jakub - er bedeutet soviel wie 'Gott möge schützen' und geht zurück auf den in der Bibel genannten Stammvater der Israeliten Jakob. Jakub ist allerdings nicht nur die polnische Form des deutschen Jakobs, sondern auch die tschechische, slowakische, sorbische und tschetschenische Form des Vornamen.
Ein beliebter polnischer Mädchenname, der ebenfalls auf eine biblische Vergangenheit blicken kann, ist Ania - die polnische Variante von Anna und Anna ist in der Bibel die Mutter von Maria.

Übrigens: Eine Vielzahl der polnischen Mädchennamen endet auf A, polnische Jungennamen hingegen tuen das sehr selten. Hier finden sich eher Konsonanten oder I und Y am Ende des Vornamen.

Typische polnische Namen
Sehr verbreitet sind im slawischen Sprachraum Vornamen mit den Silben 'Mil-' (bedeutet soviel wie lieb, teuer), wie in Milena für Mädchen oder Miloslaw für Jungen und 'Mir' (bedeutet friedlich) wie in Mirek als Jungenname oder Mira für Mädchen. 

Auch typisch Polnisch ist es, Menschen die man kennt (und mag) nicht mit dem eigentlichen Vornamen anzusprechen, sondern eine Koseform, oft in Form einer Verniedlichung, zu nutzen. So wird zum Beispiel aus dem polnischen Mädchennamen Agnieszka (im Deutschen Agnes) eher Aga oder Agniesia. Aus dem polnischen Jungennamen Andrzej (im Deutschen Andreas) wird Andrzejek, Jędruś oder Jędrek.

In Polen nutzt man den Familiennamen äußerst selten, um andere Menschen anzusprechen. Ausschließlich bei sehr förmlichen oder amtlichen Begegnungen würde man mit Nachnamen angesprochen werden. In allen anderen Bereichen des Lebens siezt man einander mit dem Vornamen - oder gar der Koseform des Vornamen.

Nicht erlaubt sind in Polen Unisex-Namen als alleinstehender Vorname. Denn so wie in Deutschland auch, muss anhand des Vornamen das Geschlecht des Kindes eindeutig zu erkennen sein.

Beliebteste Namen in Polen
Unter den beliebtesten polnischen Vornamen finden sich auch heute noch viele typisch polnische Jungen- und Mädchennamen, die sich auch in den Nachbarländern Tschechien und der Slowakei großer Beliebtheit erfreuen. Zu den beliebtesten polnischen Mädchennamen zählen Julia, Maja, Lena und Zuzanna. Beliebte polnische Jungennamen sind Jakub, Kacper, Filip und Szymon. Erkennt ihr die Namenszwillinge der polnischen Vornamen? Tatsächlich gibt es viele davon im Polnischen und Deutschen. Zum Teil unterscheidet sich zwar die Schreibweise, es wird bei vielen Namen aber ganz eindeutig, dass sie auf den selben Ursprungsnamen zurückgehen - da wären zum Beispiel der polnische Jungenname Andrzej und seine deutsche Variante Andreas, der polnische Mädchenname Aneta ist nicht weit entfernt vom deutschen Namen Annette und auch im polnischen Männernamen Karol steckt der typisch deutsche Name Karl.

Polnische und deutsche Vornamen müssen sich also gar nicht groß unterscheiden. Auch deshalb ist ein polnischer Name für euren Sohn oder eure Tochter immer eine Überlegung wert.

Das wichtigste zum Schluss: Gefällt dir und deinem Partner ein Name ganz besonders, glaubt ihr, er ist der perfekte Begleiter für euer Kind, dann lasst euch von niemandem hereinreden. Gerne versuchen Freunde, Verwandte und Bekannte einem einen Vornamen auszureden, wenn sie ihn nicht kennen oder er aufgrund seiner Herkunft gar fremd klingt. Aber ganz ehrlich: ihr seid die Eltern, ihr entscheidet! Noch einfacher macht ihr es euch, wenn ihr den Babynamen gar nicht in der Schwangerschaft verratet, sondern wartet, bis euer Baby geboren ist. Wir versprechen: Keiner wird dann auch nur ansatzweise euch gegenüber Zweifel am Namen äußern.
Die schönsten Vornamen