Veröffentlicht inWohnen & Lifestyle

Eisheilige: Mythos oder reelles Wetterphänomen?

© Adobe Stock

Eisheilige: Sind die kalten Tage nur ein Mythos?

Was es mit den frostigen Tagen auf sich hat.

Die Eisheiligen 2024 stehen vor der Türe. Doch erwartet uns am Wochenende und Anfang der nächsten Woche tatsächlich noch Bodenfrost?

Kälte und Bodenfrost im Frühling werden von Landwirt*innen und Hobbygärtner*innen gefürchtet. Daher blicken viele auch jedes Jahr mit Unbehagen auf die Eisheiligen. Dabei handelt es sich nämlich um fünf Tage Mitte Mai, die laut verschiedener Bauernregeln noch einmal ordentlich Frost und Kälte mit sich bringen.

Aber ist an den Eisheiligen wirklich etwas Wahres dran oder handelt es sich dabei nur um einen Mythos? Und wie sind die Vorhersagen für 2024? Diesen Fragen sind wir auf den Grund gegangen.

Auch lesen: Hochbeet anlegen, nur mit Erde? Warum das keine gute Idee ist

Eisheilige: Woher kommt die Sorge vor den kalten Tagen?

Zwischen dem 11. und dem 15. Mai soll es laut Bauernregeln noch einmal einen kleinen Wintereinbruch geben. Frost und Kälte sorgen dafür, dass bereits aufgegangene Blüten und junge Pflanzen erfrieren.

Außerdem fliegen die Bienen bei den eisigen Temperaturen nicht los und es findet keine Bestäubung statt. Sowohl für die Landwirte und Landwirtinnen als auch für Gärtnerinnen und Gärtner ein Graus.

Genau genommen sind die Eisheiligen die Namenstage der fünf Heiligen Mamertus, Pankratius, Servatius, Bonifatius und Sophia. Letztere wird oftmals besonders hervorgehoben und ihr Namenstag umgangssprachlich als „Kalte Sophie“ bezeichnet. 

Das ist die Reihenfolge der Eisheiligen:

  • 11. Mai: Mamertus, Erzbischof von Vienne, 5. Jahrhundert
  • 12. Mai: Pankratius, Märtyrer, 3.-4. Jahrhundert
  • 13. Mai: Servatius, Bischof von Tongeren, 3.-4. Jahrhundert
  • 14. Mai: Bonifatius, Märtyrer, 3.-4. Jahrhundert
  • 15. Mai: Sophia („Kalte Sophie“), Märtyrerin, 3.-4. Jahrhundert

Es gibt zahlreiche Bauernregeln, die die Eisheiligen thematisieren, wie zum Beispiel „Pankratz und Servaz sind zwei böse Brüder, was der Frühling gebracht, zerstören Sie wieder“ oder auch „Die Kalte Sophie macht alles hie“.

Aber sind die Eisheiligen wirklich immer so kalt?

Wie die Wetteraufzeichnungen belegen, gibt es im Mai zwar immer mal wieder Frost und sehr kalte Nächte, aber nicht immer genau während der Eisheiligen. Außerdem entstammen die Eisheiligen einer anderen Zeitrechnung. Damals richtete man nach dem Julianischen Kalender.

Seit 1582 nach Christus orientieren wir uns aber an dem Gregorianischen Kalender. Bedeutet: Die Eisheiligen wären auf die heutige Zeit projiziert, gar nicht zwischen dem 11. und 15. Mai, sondern 10 Tage später. Genau genommen wäre die „Kalte Sophie“ demnach nämlich erst am 26. Mai.

Eisheilige 2024: Das sind die Vorhersagen

Auch wenn der April 2024 seinem unbeständigen Image alle Ehre gemacht hat, endet der vierte Monat des Jahres deutlich freundlicher. Am Wochenende vom 27. und 28. April erwarten uns Sonne und Temperaturen bis zu 25 Grad.

Lest auch: Buchsbaumzünsler: So vertreibt ihr den Schädling laut Garten-Experten

Der Temperatursturz, den viele an den Eisheiligen befürchten, könnte uns 2024 aber etwas früher ereilen. Laut Wetterprognosen von Wetter.de soll das erste Wochenende im Mai schon wieder deutlich wechselhafter werden und einen Temperatursturz mit sich bringen. Frost soll es zwar nicht geben. Aber die Temperaturen könnten den derzeitigen Prognosen zufolge auf 10 bis 14 Grad absinken.

Die Prognose für die Eisheiligen sieht 2024 dann schon wieder deutlich besser aus. An den vermeidlich kältesten Tagen im Mai soll es sogar eher zu einem Wetterhoch kommen, ähnlich wie Ende April. Dann könnten sogar wieder Temperaturen über 20 Grad drin sein.

Wetter.de weist jedoch darauf hin, dass Langzeitwetterprognose mit Vorsicht zu genießen sind, weil sie nicht verlässlich sind.

Linktipp für Naturfreunde

Auf unserem Schwesterportal LandIDEE geht es um Spaß und Freude am Gärtnern, an Pflanzen und der Natur. Hier findest du wichtigste Tipps, Tricks und Anleitungen – egal, ob du Garten-Anfänger*in oder bereits ein grüner Daumen Profi bist. -> Jetzt hier vorbeischauen!

Mehr Lesestoff zum Thema Garten findet ihr hier:

Besser als Schneckenkorn: Omas Hausmittel bekämpfen Schnecken effektiv

Löcher im Rasen: Wer dahinter steckt, wird dich überraschen

Genialer Putztrick: 3 Dinge, die du mit Regenwasser perfekt reinigen kannst