Veröffentlicht inLifestyle, Wohnen & Lifestyle

Holzboden auf Terrasse oder Balkon: Mit diesen 3 Fehlern machst du ihn kaputt

Holzterasse wird lackiert
Eine Holzterrasse ist bei falscher Pflege schnell ruiniert. Credit: Adobe Stock

Holzböden sind auf der Terrasse oder dem Balkon beliebt. Wir verraten, welche Fehler du vermeiden solltest, damit er möglichst lange hält.

Ein Holzboden schenkt der Terrasse oder dem Balkon Gemütlichkeit und Wärme. Das Naturmaterial wirkt freundlich und ist bei richtiger Pflege langlebig und robust.

Drei Angewohnheiten schaden dem Boden jedoch extrem. Wenn du sie regelmäßig machst, altert er viel schneller und muss deutlich früher ausgetauscht werden. Du kannst also bares Geld sparen, wenn du folgende Fehler vermeidest:

1. Holzterrasse mit Hochdruck reinigen

Hochdruckreiniger sind praktisch und sparen in der Anwendung eine Menge Zeit. Im Vergleich zur Reinigung von Hand sorgt der hohe Wasserdruck dafür, dass Schmutz ohne den Einsatz von Muskelkraft innerhalb von Sekunden weggespült wird.

Das Problem: Bei einer Holzterrasse richtet der Hochdruckreiniger mehr Schaden an als alles andere. Die Holzfasern sind nämlich nicht für den hohen Druck gemacht und können während der Reinigung kaputtgehen. Auch Schmutzpartikel werden durch den hohen Druck in die Fasern des Holzes hineingedrückt – wirklich sauber wird es also nicht.

Statt eines Hochdruckreinigers solltest du bei einer Holzterrasse oder einem Balkon mit Holzboden daher lieber zu einem sogenannten Entgrauer greifen. Den gibt es zum Beispiel als Spray oder als Gel (hier bei Amazon ansehen*).

Auch lesen: Sommer auf dem Balkon: Diese Accessoires sind voll im Trend

2. Holzterrasse nicht trocknen lassen

Auch, wenn das warme Wetter verlockend ist und du deine Terrasse nach der Reinigung so schnell wie möglich genießen willst: Lass den Boden immer vollständig trocknen, bevor du Terrassenmöbel, Pflanzkästen und andere große Gegenstände wieder darauf stellst.

Ist deine Terrasse noch nass von der Reinigung, kann Restfeuchtigkeit, die unter den Möbeln verbleibt, das Holz angreifen. Im schlimmsten Fall führt das zu Fäulnis. Suche für die Reinigung also am besten einen sonnigen Tag aus, an dem das Holz schnell trocknet.

Auch lesen: Grillen auf dem Balkon: Ist das erlaubt?

3. Holzterrasse lackieren

Der richtige Schutz einer Holzterrasse ist wichtig. Sie ist vielen Witterungseinflüssen ausgesetzt und muss gut gegen Abnutzung geschützt sein. Aus Unwissenheit greifen viele daher zu Lack, um die Holzplanken damit zu verschließen.

Lack verhindert jedoch, dass das Holz atmen kann und begünstigt zudem Risse, in die Feuchtigkeit in das Holz eindringen kann. Das führt zu einer vorzeitigen Alterung der Terrasse.

Viel besser eignet sich die Pflege mit Holzöl. Das sollte ein- bis zweimal im Jahr aufgetragen werden und schützt das Material vor Witterung und (bei entsprechender Zusammensetzung des Produkts) auch vor Schimmel.

Affiliate-Link*

Noch schöner wird der Garten mit diesen hübschen Accessoires für Terrasse und Balkon: