Home / Living / Wohnen & Lifestyle / Katze bei Hitze abkühlen: Die besten Tricks für den Sommer

© Getty Images
Living

Katze bei Hitze abkühlen: Die besten Tricks für den Sommer

von Nicola Pohl Veröffentlicht am 27. Juni 2019

Die Temperaturen steigen und während wir bereits ins Schwitzen geraten, ist es für unsere Vierbeiner unerträglich warm. Wir haben die besten Tricks, um eure Katze bei Hitze abzukühlen.

30 Grad und mehr - das ist für die meisten von uns bereits deutlich zu warm. Da hilft nur noch möglichst viel ausziehen, eine kühle Dusche oder eine Abkühlung im Schwimmbad. Doch gerade für unsere Haustiere ist es leider nicht ganz so einfach. Nicht nur, dass ihnen wegen ihres Fells automatisch schneller warm wird, auch können sie sich nicht so einfach abkühlen wie wir.

Doch ihr könnt euren Katzen helfen und für etwas Abkühlung sorgen, um die Hitze im Sommer erträglicher zu machen. Wir verraten euch die besten Tipps, damit eure Katze sich bei Hitze abkühlen kann.

Im Video: Tipps, damit eure Haustiere nicht ins Schwitzen geraten

Katze abkühlen im Sommer: Tipp #1

Wenn uns zu warm wird, fangen wir an zu schwitzen. Katzen haben aber lediglich an den Pfoten Schweißdrüsen und können daher auch nur bedingt schwitzen. Dadurch können sich Katzen bei Hitze auch nicht so leicht abkühlen. Vor allem langhaarige Katzen leiden bei hohen Temperaturen sehr unter der Hitze und haaren mehr als sonst. Daher kann es bereits helfen, wenn ihr sie regelmäßig bürstet, um loses Fell zu lösen. Dafür eignet sich zum Beispiel ein FURminator (gibt's hier bei Amazon), denn der löst auch die Unterwolle.

In eurer ganzen Wohnung fliegen Katzenhaare umher? Diese Tricks helfen wirklich beim Katzenhaare entfernen!

Viele Katzen putzen sich bei Hitze auch vermehrt, um ihr Fell ein wenig zu kühlen. Ihr könnt eure Katze dabei unterstützen, indem ihr sie vorsichtig mit einem feuchten Handtuch abreibt oder eure Hände befeuchtet und das Wasser ins Fell einmassiert. So kann sich eure Katze auch bei Hitze etwas abkühlen.

Katze bei Hitze in der Wohnung: Tipp #2

Im Sommer kann sich die Wohnung ganz schön aufheizen und vor allem für Wohnungskatzen wird es dann sehr ungemütlich. Deshalb solltet ihr darauf achten, die Wohnung so kühl wie möglich zu halten. Das heißt, nur früh morgens oder spät abends lüften und tagsüber die Vorhänge oder Rolläden geschlossen halten.

Stellt sicher, dass eure Katze sich in der Wohnung frei bewegen kann, um sich den kühlsten Platz zu suchen. Viele Vierbeiner legen sich zum Beispiel gerne ins Badezimmer auf die kühlen Fliesen. Lasst deshalb am besten die Türen offen. Gibt es keine kühlenden Fliesen in eurer Wohnung, kann auch eine Kühlmatte (gibt's hier bei Amazon) dabei helfen, dass sich eure Katze bei Hitze abkühlen kann. Lasst eure Katzen aber besser nicht unbeaufsichtigt alleine damit.

Ebenfalls wichtig: Auch wenn es verlockend ist, NIEMALS die Fenster gekippt lassen. Eure Katzen könnten versuchen, auszubrechen und sich dabei verletzen oder sogar strangulieren.

Ventilatoren sorgen zwar für eine angenehme Brise, aber auch sie sind bei Katzen im Haushalt nur bedingt empfehlenswert. Neugierige Vierbeiner können sich nicht nur an ihnen verletzen, sondern auch eine Erkältung oder Bindehautentzündung bekommen, wenn sie zu lange davor liegen.

Katze bei Hitze abkühlen: Tipp #3

Genau wie wir, haben Katzen bei Hitze häufig weniger Appetit. Bietet ihnen also wenn möglich lieber mehrmals pro Tag kleine Portionen an. Auch sollte Trockenfutter im Sommer tabu sein, da eure Katzen nun mehr Flüssigkeit aufnehmen müssen. Gebt euren Katzen daher stets Nassfutter, dadurch nehmen sie automatisch Flüssigkeit zu sich, auch wenn sie sonst eher wenig trinken. Ihr sucht noch nach einem hochwertigen Katzenfutter? So ernährt ihr eure Vierbeiner richtig!

Um eure Katzen zum Trinken zu ermuntern, könnt ihr außerdem verschiedene Tricks ausprobieren:

1. Gebt einen Eiswürfel in den Wassernapf. Dadurch wird das Wasser nicht nur kühler, sondern es zieht auch viel eher die Aufmerksamkeit eurer Katze auf sich.

2. Wenn eure Katze absolut nichts trinken möchte, kann es helfen, ein wenig ungesalzene Hühnerbrühe ins Wasser zu mischen.

3. Stellt einen Trinkbrunnen auf. Katzen trinken lieber an bewegten Wasserstellen. Trinkbrunnen ermuntern die meisten Katzen daher dazu, mehr zu trinken. Hier gibt's einen Trinkbrunnen bei Amazon.

Noch mehr Cat Content:

Hochwertiges Katzenfutter: So ernährt ihr eure Vierbeiner richtig

Katzenfutter Test 2019: Das beste Nassfutter für eure Katze

Katzenstreu Test 2019: Das sind die Besten gegen Geruch

Katzenhaare entfernen: Diese Tricks helfen wirklich

von Nicola Pohl