Home / Living / Wohnen & Lifestyle / Rost entfernen: Die besten Tipps und Hausmittel

© Getty Images
Living

Rost entfernen: Die besten Tipps und Hausmittel

von Inga Back Veröffentlicht am 5. Juni 2019
114 mal geteilt

Kaum etwas ist ärgerlicher und hartnäckiger als Rost. Entgegen der allgemeinen Ansicht betrifft Rost auch nicht nur Metall, sondern er kann auch Flecken auf der Kleidung verursachen. Es gibt jedoch glücklicherweise einige Wege, um die unschönen braunen Flecken wieder loszuwerden.

Rost kann sich nicht nur auf Metall, sondern auch auf Kleidung, Schmuck oder Besteck breit machen. Anfangs sitzen die Rostflecken nur an der Oberfläche. Sie können also mit ein paar einfachen Mitteln entfernt werden, wenn wir schnell handeln. Je länger wir warten, desto tiefer kann sich der Rost im Material festsetzen und umso schwieriger wird es auch die Rostflecken wieder loszuwerden.

Wie entsteht Rost?

Rost entsteht durch eine chemische Reaktion, bei der Sauerstoff und Wasser auf Metall treffen. Das Metall oxidiert und es bildet sich eine Rostschicht. Alle Metalle oxidieren bei langfristigem Kontakt mit Wasser und Sauerstoff, Rost bildet sich allerdings nur bei Eisenmetallen, zu denen zum Beispiel auch Stahl gehört.

Andere Metalle bilden dagegen eine undurchlässige Schutzschicht, wenn sie oxidieren. So erklärt sich die Verfärbung, die mit der Zeit auf Kupfer entsteht. Diese farbige Schutzschicht verhindert, dass Kupfer durch Umweltbedingungen zersetzt wird. Auf Eisenmetallen bildet sich allerdings durchlässiger Rost, der die Zersetzung des Metalls beschleunigt. Rost schadet dem Metall also auf Dauer erheblich. Für die Entstehung von Rost reicht im Übrigen bereits das Wasser, das bei Luftfeuchtigkeit an das Metall kommt.

Rost entfernen: Die besten Hausmittel

Man kann natürlich auch zu chemischen Rostentfernern oder sogenannten Rostumwandlern greifen. Dies ist jedoch oftmals gar nicht notwendig. Gerade bei frischen Rostflecken helfen bereits die einfachsten Hausmittel, die in jedem Haushalt zu finden sind.

Rost entfernen mit Zitronensäure

Zitronensaft ist ein echtes Wundermittel und hilft bei einer ganzen Reihe Flecken, wie zum Beispiel bei Kalk. Doch auch beim Entrosten kann die Zitronensäure helfen. Dabei ist es egal, ob es frisch gepresster Saft ist, oder ob er aus der Flasche kommt. Einfach den Fleck mit Zitronensäure einreiben, wenn nötig auch mit einer Bürste über den Fleck schrubben und im Anschluss mit warmem Wasser abspülen. Für die meisten Rostflecken reicht dies bereits aus.

Rost mit Essig oder Essigessenz entfernen

Auch die Säure in weißem Essig oder in Essigessenz (gibt's hier bei Amazon) lässt sich prima nutzen, um Rostflecken zu beseitigen. Dabei wirkt das Mittel nicht nur bei Metall, sondern auch bei Rostflecken auf der Kleidung hervorragend.

Achtung: Essigessenz sollte nur verdünnt aufgetragen werden und im Anschluss immer abgespült werden, um Verfärbungen vor allem bei Kleidung zu vermeiden.

Rost entfernen mit Zahnpasta

Zum Rost entfernen eignet sich nicht jede Zahnpasta, aber mit fluoridhaltiger Zahnpasta lassen sich Rostflecken vor allem aus weißer Kleidung gut entfernen. Einfach die Zahnpasta mit einer Bürste auf den Fleck bürsten, einwirken lassen (je nach Grad der Verschmutzung und Empfindlichkeit des Stoffes zwischen 15 Minuten und mehreren Stunden) und anschließend auswaschen.

Rost entfernen mit Cola

Eine weitere Säure, die Rost zu Leibe rücken kann, ist Phosphorsäure. Dies klingt erstmal sehr chemisch - und Phosphorsäure ist tatsächlich auch meistens ein Wirkstoff in chemischen Rostumwandlern. In geringerer Dosis ist Phosphorsäure aber tatsächlich auch in ganz normaler Cola enthalten.

Cola lässt sich durch die geringe Konzentration der Säure allerdings eher bei leichten Rostflecken einsetzen. Bei einer Einwirkzeit von 1-2 Tagen kann Cola jedoch effektiv Flugrost entfernen. Flugrost ist der Rost, der oberflächlich an Metallgegenständen - wie zum Beispiel Besteck - haftet. Um in tiefe Rostschichten einzudringen, reicht Cola als Reiniger allerdings nicht aus.

Rostflecken von Fliesen entfernen

Fliesen selbst können natürlich nicht rosten. Sie können allerdings dennoch Rostflecken bekommen, wenn sie mit rostendem Metall in Berührung kommen. Bei relativ frischen Rostflecken reicht Essig oder Zitronensaft oftmals bereits aus, um die unschönen Flecken wieder loszuwerden. Vorsicht: Essig und Zitronensäure können die Fugen angreifen.

Bei hartnäckigeren Rostflecken auf Fliesen ist schon etwas mehr Fleißarbeit nötig. Dafür verwendet ihr am besten Zahnpasta, die ihr mit einer Bürste in den Fleck einarbeitet. Schrubbt dabei den Fleck gut ab, da durch die mechanische Reibung Rost bereits entfernt oder gelöst wird. Lasst das Ganze anschließend etwa 30 Minuten lang einwirken, bevor ihr die Paste abwascht.

Achtung: Verwendet zum Schrubben keine Stahl- oder Drahtbürsten. Diese könnten sonst eure Fliesen zerkratzen und für Schmutz anfälliger machen.

Flugrost auf Besteck und Töpfen

Selbst auf hochwertigem Besteck können sich mit der Zeit Rostflecken bemerkbar machen. Oftmals rostet dabei gar nicht das Besteck oder die Töpfe selbst. Es handelt sich hierbei lediglich um so genannten Flugrost. Dies sind Rostpartikel von anderen Gegenständen, die sich an der Oberfläche des Bestecks oder der Töpfe angeheftet haben. Dazu reicht bereits die Verwendung des selben Spülwassers aus.

Da dieser Rost jedoch nur oberflächlich anhaftet, lässt er sich auch relativ einfach wieder entfernen. Essig, Zitronensäure und Cola eignen sich alle gut, um das Besteck damit zu reinigen. Beginnt erst damit, das Besteck oder den Topf damit einzureiben und anschließend mit einem Tuch abzuwischen.

Wenn die Rostflecken bleiben, könnt ihr euch steigern und das Besteck anschließend in den Reiniger eintauchen. Bei hartnäckigen Flecken könnt ihr die Metallgegenstände auch erst einmal in dem Bad mit dem Reiniger einwirken lassen. Anschließend solltet ihr den Reiniger immer abspülen und die Gegenstände mit einem Tuch abtrocknen.

Hilft das alles nichts, gibt es auch spezielle Flugrost-Entferner, die dem Rost den Garaus machen sollen. So ein Produkt bekommt ihr zum Beispiel hier bei Amazon.

Rostflecken auf Kleidung entfernen

Gerade bei Kleidung ist schnelles Handeln ein Muss. Textilfasern werden sehr schnell von Rost penetriert und könnten die unschöne braune Farbe sonst endgültig annehmen. Glücklicherweise ist sehr simpel, Rost aus Kleidung zu entfernen. Rost lässt sich aus Textilien bereits mit einfachen natürlichen Mitteln entfernen, die jeder zuhause hat.

Zitronensaft und Salz: Feuchtet den Fleck mit warmem Wasser an. Mischt dann Zitronensaft und Salz zu einer Paste und reibt diese auf den angefeuchteten Rostfleck. Lasst das Ganze über Nacht einwirken. Anschließend wascht ihr das Kleidungsstück wie gewohnt.

Essig oder reiner Zitronensaft: Auch mit reinem Zitronensaft oder einer Lösung aus Essig und Wasser könnt ihr Rostflecken aus Kleidung entfernen. Gebt die Flüssigkeiten auf den Fleck und lasst das Kleidungsstück anschließend in der Sonne trocknen. Für einen verstärkten Effekt könnt ihr auch mit einer Bürste über den Fleck reiben. Anschließend könnt ihr den Reiniger ausspülen und das Kleidungsstück wie gewohnt waschen.

Rost entfernen beim Auto und Fahrrad

Da das Auto ständig der Witterung ausgesetzt ist, kann sich hier Rost besonders schnell ansetzen und leider auch verbreiten. So kann das Fahrzeug natürlich schnell Schaden nehmen. Wer Rost am Auto oder Fahrrad entdeckt, sollte daher sofort handeln.

Bei kleinen Rostflecken wie Flugrost muss man auch nicht unbedingt einen Experten zu Rate ziehen, sondern kann auch gut alleine die Flecken entfernen. Wichtig ist jedoch, den Rost nicht nur zu entfernen, sondern das Metall vor neuem Rost zu schützen. Dazu muss man das Metall also versiegeln, nachdem man den Rost entfernt hat.

Eine Mischung aus Essig und Öl eignet sich also, um leichten Rost zu entfernen und neuem vorzubeugen. Arbeitet das Gemisch mit einem fusselfreien Tuch ein. Lasst das ganze einige Stunden einwirken, bevor ihr es abwischt. Ebenfalls bewährt ist eine 1:1 Mischung aus Natron und Backpulver. Rührt das ganze mit etwas Wasser zu einer Paste an. Auch diese wird aufgetragen, ruhen gelassen und schließlich abgewaschen. Im Anschluss könnt ihr etwas Öl auf die Stelle auftragen.

Beim Auto oder Fahrrad empfiehlt es sich jedoch, nach dem Entfernen von Rost einen Rostschutz aufzutragen, damit das Metall in Zukunft besser geschützt ist. Sonst drohen schlimmere Schäden in Zukunft. Bei starkem Rost oder gar Rostlöchern bleibt einem der Weg in die Werkstatt allerdings nicht erspart.

5 Tipps, wie du beim Putzen richtig Zeit sparen kannst!

Noch mehr geniale Haushaltstipps findet ihr hier:

Abfluss verstopft? Diese Tricks und Hausmittel helfen WIRKLICH

Schmuck reinigen: Die besten Tipps und Hausmittel

Speed Cleaning: Mit DIESEM Trick ist dein Zuhause immer sauber

von Inga Back 114 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen