Veröffentlicht inLifestyle, Wohnen & Lifestyle

Oft gefragt: Welches Gemüse dürfen Hunde essen?

Welches Gemüse dürfen Hunde fressen?

Viele Menschen mit Hund fragen sich ab und an, welche Nahrungsmittel sie bedenkenlos mit ihrem Hund teilen können. Hier schauen wir einmal auf verschiedene Gemüsesorten.

Inhaltsverzeichnis

Gerade, wer keine Erfahrung mit der Zubereitung von selbstgemachtem Hundefutter hat, wie beispielsweise dem Barfen oder Cooking, kennt sich noch nicht so gut aus. Deshalb haben wir hier eine Liste mit einigen der Gemüsesorten, die ihr eurem Hund sicher als Snack anbieten könnt.

Übrigens: Hunde zählen zu den Fleisch- und Allesfressern (Omnivore), wie wir Menschen auch, und können dadurch sowohl Fleisch als auch pflanzliche Nahrung verwerten und die für sie wichtigen Nährstoffe aufzunehmen. Gemüse steht also auf jeden Fall auf ihrem Ernährungsplan.

Wie so oft gilt jedoch, die Dosis macht das Gift. Ihr solltet eurem Hund also nicht ohne Planung und Nachforschung ganz viel Gemüse verfüttern. Das hier vorgestellte Gemüse sollte in geringen Mengen als Snack unbedenklich sein.

Können Hunde vegetarisch ernährt werden?

Ja, Hunde kommen mit einer vegetarischen Ernährungsform gut zurecht. Selbst eine vegane Ernährungsform ist für gesunde Hunde nach Absprache mit einem Tierarzt nicht abwegig. Dazu gibt es inzwischen anerkannte Studien, die das belegen.

Aber Achtung, das will wohlüberlegt sein. Ihr müsst euch intensiv auf ernährungswissenschaftlicher Basis mit den Bedürfnissen eures Hundes auseinandersetzen. Überlegt ihr beispielsweise, euren Hund vegetarisch zu ernähren, so solltet ihr das nur auf Grundlage eines wissenschaftlich erstellten Rationsplans tun, damit die Futterzusammensetzung ausgewogen ist und euer Hund keine Mangelerscheinungen bekommt.

Häufige Frage: Dürfen Hunde Bananen fressen?

Welches Gemüse können Hunde roh fressen?

Ebenso wie für uns Menschen können auch Hunde einige Gemüsesorten roh verzehren. Ungewürzt und ohne Dip, versteht sich. Der Alleskönner Möhre ist gekocht püriert, roh geraspelt, grob geschnitten als Kausnack oder fein geschnitten als Leckerli eine tolle Vitaminbombe, die viele Hunde mögen.

Weitere kalorienarme Snacks für euren Vierbeiner sind:

  • Gurken
  • Blattsalat
  • Zucchini
  • Kohlrabi
  • Spargel (nur für gesunde Hunde in geringen Mengen)

Dieses Gemüse dürfen Hunde nur gekocht fressen

Manche Gemüsesorten müssen vor dem Verzehr gekocht werden. Hier gilt, was Menschen nur gekocht essen, sollten auch Hunde nur gar gekocht bekommen. Kartoffeln, sind eine willkommene Kohlenhydratquelle, ungekocht sind die Knollen auch für Hunde sehr giftig.

Gebt eurem Hund folgendes Gemüse, nur gekocht:

  • Grünkohl
  • Wirsing
  • Rote Beete
  • Broccoli
  • Blumenkohl
  • Knollensellerie
  • Kürbis

Generell vertragen Hunde Gemüse am besten gekocht, gedämpft und in geraspelter oder pürierter Form, erklärt das Tiermedizinportal.

Lesetipp: Hochwertiges Hundefutter: So ernährt ihr eure Vierbeiner richtig

Dieses Gemüse dürfen Hunde nicht fressen!

Dieses Gemüse ist absolut verboten für Hunde, weil es teilweise giftig ist, Allergien auslösen oder starke Verdauungsbeschwerden verursachen kann:

  • rohe Kartoffeln
  • Avocado
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • unreife Tomaten
  • Auberginen
  • rohes Kohlgemüse
  • grüne Bohnen
  • ungekochte Hülsenfrüchte

Quellen:

  • „Gesunde Ernährung für Hunde: Praxiswissen Hund, Fertigfutter oder selbstgemacht – gesundes Futter für jeden Hund“, Dr. Martin Buksch, Franckh-Kosmos Verlags-GmbH & Co. KG, Stuttgart 2017 (hier bei Amazon* kaufen)
  • tiermedizinportal.de

Bei Fragen zu Fütterung und Nährstoffbedarf lasst euch am besten in der Tierarztpraxis beraten.