Home / Liebe & Psychologie / Lust & Leidenschaft / Good Vibrations! 7 geniale Tricks für noch mehr Spaß mit deinem Sextoy

© iStock
Liebe & Psychologie

Good Vibrations! 7 geniale Tricks für noch mehr Spaß mit deinem Sextoy

von der gofeminin-Redaktion Veröffentlicht am 18. Juni 2017

Hol den Vibrator raus! Hier gibt es ein paar heiße Tipps für mehr Spaß allein - und zu zweit.

Jede Menge Spaß und Orgasmen sind vorprogrammiert, wenn du dich mit deinem Vibrator vergnügst. Aber was würdest du sagen, wenn wir dir verraten, dass da noch mehr geht?! Vermutlich hast du eine feste Routine, wenn du deinen Vibrator aus dem Nachttisch holst. Das ist ok, aber ein bisschen Abwechslung ist doch immer gut. Und falls du deinen Schatz - sofern vorhanden - nicht sowieso schon in dein kleines Vibrator-Spiel mit einbeziehst, solltet du das dringend mal ausprobieren!

Heiße Tipps für die Single-Nummer:

Lass dir Zeit

Nur weil du dich selbst befriedigst, heißt das noch lange nicht, dass du einen neuen Geschwindigkeitsrekord hinlegen musst. Ja, du weißt, was dir gefällt und wie du schnell zum Orgasmus kommst. Aber was spricht dagegen, dass du den Vibrator mal nicht sofort Richtung Klitoris schiebst? Bewege ihn lieber über deine anderen erogenen Zonen, zum Beispiel die Innenseite deiner Schenkel, deine Kniekehle oder vielleicht deinen Hals. Das sanfte Vibrieren fühlt sich auch an diesen Stellen wunderbar an. Näher dich dann der Klitoris - aber ohne sie direkt zu berühren. Der Orgasmus wird garantiert viel intensiver sein.

Probier neue Positionen

Du liegst normalerweise auf dem Rücken, wenn du dich mit deinem Vibrator befriedigst? Teste mal aus, wie es sich im Sitzen anfühlt. Oder leg dich auf den Bauch und führe ihn schräg von hinten ein.

Ab in die Wanne

Hast du noch keinen wasserfesten Vibrator, solltest du dir unbedingt einen besorgen. Das Wort Wasserspiele bekommt da eine ganz neue Bedeutung! Im warmen Wasser macht Selbstbefriedigung gleich doppelt Spaß. Hast du eine Badewanne, lass sie voll laufen, füg ein wenig Badeschaum hinzu, trink ein Gläschen Sekt und lass deiner Fantasie freien Lauf.

Nicht traurig sein, wenn du nur Besitzerin einer Dusche bist. Auch in der kannst du jede Menge Spaß mit deinem Vibrator haben. (Hier haben wir übrigens noch ein paar Tipps für den Sex in der Dusche für euch.)

Nass ist immer besser

Apropos Badewanne - jeder weiß ja: Wenn es nass ist, ist es definitiv besser. Das gilt nicht nur für den Sex mit dem Partner oder den perfekten Handjob, sondern auch für den Spaß mit deinem Sextoy. Deshalb nutz die Vorzüge eines Gleitgels. Tipp: Schlag zwei Fliegen mit einer Klappe und hol dir statt eines normalen Gleitmittels ein Stimulationsgel. Das wirkt gleichzeitig stimulierend und durchblutungsfördernd und sorgt somit für noch intensivere Orgasmen.

Spieglein, Spieglein

In deinem Schlafzimmer ist ein großer, hoher Spiegel? Perfekt. Platzier dich beim nächsten Mal direkt davor und beobachte dich dabei, wie du mit dem Vibrator Neues ausprobierst. Hört sich im ersten Moment komisch an, aber zu sehen, wie die eigene Erregung immer stärker wird, bis man schließlich zum Orgasmus kommt, ist ziemlich heiß.

Noch mehr Spaß zu zweit:

Viele Männer sind Vibratoren gegenüber sehr aufgeschlossen, allerdings solltest du ihn nicht einfach damit überraschen, sondern das Thema vorher ansprechen. Lass deinen Vibrator zum Beispiel offen auf dem Nachttisch liegen, statt ihn immer zu verstecken. So kommt das Gespräch wie von selbst auf dein Lieblingssextoy.

Heißes Vorspiel

Vom gemeinsamen Masturbieren bis hin zum Streicheln der erogenen Zonen könnt ihr mit dem Vibrator nahezu alles in eurem Vorspiel machen. Lass ihn für den Anfang zum Beispiel seine Brust Richtung Penis runtergleiten, fahr dann die Innenseite der Oberschenkel auf und ab und führe ihn dann zu der Stelle zwischen Penis und Anus, dem Perineum. Diese Stelle ist bei Männern sehr empfindlich und die sanften Schwingungen deines Vibrators werden ihn ziemlich scharf machen.

Vibrationen am Hintertürchen

Analsex ist nicht jedermanns Sache, aber rund um den Anus werden Männer durchaus gern berührt. Lass den Vibrator mal vom Perineum dorthin gleiten.

Besorg dir einen Paar-Vibrator

Besser als ein Vibrator sind nur zwei. Seid ihr auf den Geschmack gekommen und habt deinen einfachen Vibrator fest in euer Liebesspiel eingebunden, solltest du einen Schritt weitergehen und einen Paar-Vibrator für euch besorgen.

Spielgefährten gesucht?

Gerippter Rabbit Vibrator, Silikon, 15,99 Euro © eis.de

Außerdem auf gofeminin:

Liebesleben aufpeppen: Schluss mit der Sex-Flaute in der Langzeit-Beziehung

Spielwiesen-Check: DIESE 9 Sextoys sollte jede Frau mit 30 besitzen

Hallo, Kopfkino! DAS sind die Top 5 Sex-Fantasien von Frauen

Das große SM-Kamasutra à la 50 Shades of Grey

von der gofeminin-Redaktion

Das könnte dir auch gefallen