Home / Liebe & Psychologie / Lust & Leidenschaft / Mach dich locker: Fünf Tipps für entspannten Sex a tergo

Liebe & Psychologie

Mach dich locker: Fünf Tipps für entspannten Sex a tergo

Fiona Rohde
von Fiona Rohde Veröffentlicht am 3. September 2016
146 mal geteilt

Von hinten, Poposex, a tergo - es gibt viele Bezeichnungen für Analsex.

Sicher ist diese Praktik nicht jedermanns (bzw. jederfraus) Sache und niemand sollte sich genötigt fühlen, Analsex zu praktizieren, wenn ihm nicht danach ist. Das vorweg! Wer jedoch neugierig geworden ist, für den haben wir fünf wichtige Tipps, mit denen der Analsex entspannt funktioniert.

Wer beim Sex von hinten lediglich "Autsch!" denkt, der sollte sich locker machen: Der Anus ist eine äußerst erogene Zone, sowohl beim Mann als auch bei der Frau. Analsex muss, wenn es richtig gemacht wird, nicht weh tun. Wer ein paar Dinge beachtet, kann eine ganz neue Welt der Lust für sich entdecken. Der Schlüssel zur Lust ist jedoch das "Analsex-Grundwissen".

Für alle Anfänger haben wir fünf Tipps von der Vorbereitung bis zur richtigen Position. Und wir erklären, warum Anal Plugs beim Sex von hinten äußerst praktisch sein können.

1. Vorbereitung ist alles

Reden wir nicht lange drumherum, ein paar eher unerotische Ansagen müssen leider sein:

Punkt 1: Wer Analsex haben möchte, sollte möglichst nicht gerade auf Toilette müssen.

Punkt 2: Nimm ein ausgedehntes Bad oder eine Dusche und zwar kurz bevor es zur Sache geht. Wenn du diese Regel beachtest, bist du einfach entspannter, weil du dich rundum wohl fühlst und auch dein Partner freut sich mit Sicherheit, wenn alles frisch ist. Ebenfalls wichtig: Nicht die Kondome vergessen. Auch beim Analsex können Geschlechtskrankheiten übertragen werden.

2. Entspann dich

Nicht immer einfach, aber zum Sex von hinten bedarf es entspannter Muskeln, sonst geht es nicht, beziehungsweise es tut schlichtweg weh. Entspannung heißt also das Zauberwort.

Es gibt ein paar Wege, um für diese Entspannung zu sorgen. Zunächst sollte der Raum warm und gemütlich sein - Wohlfühltemperatur. Vielen Frauen hilft es auch, wenn der Partner vorher den Anus sanft streichelt oder den Bereich rundherum mit Küssen und Saugen verwöhnt (spätestens hier hat sich die Dusche vorher gelohnt). Und dritter Tipp, der weniger der Entspannung dient, aber extrem hilfreich ist: Gleitgel benutzen. Je mehr, desto besser.

3. Oben sitzen

Klar, wer an Analsex denkt, dem fällt als erstes der Doggystyle ein. Sprich: Sie kniet vor ihm und er dringt von hinten ein. Es geht jedoch auch anders. Vor allem für Frauen, die Sorge haben, dass er im Eifer des Gefechts nicht zu bremsen ist und zu hart zustößt, gibt es eine gute Alternative. Und zwar indem sie sich auf ihn setzt.

Auf diese Weise kann die Frau kontrollieren, wie tief und wie schnell das ganze passiert. Zudem kann er ihre Klitoris zusätzlich stimulieren. Tipp für Fortgeschrittene: Wer Lust hat, sitzt oben mit dem Gesicht zum Partner (andersherum geht auch) und nutzt noch einen Dildo für die doppelte Penetration.

4. Anal-Plugs

Anal-Plugs - Sextoys, die in den Anus eingeführt werden - sind aus zwei Gründen ziemlich nützlich und haben deshalb auch beim Analsex ihren großen Auftritt. Zum einen sind sie eine weitere Möglichkeit, um die Muskeln zu entspannen und die Penetration von hinten einfacher zu machen. Zudem sind sie eine gute Möglichkeit, um sich an das Gefühl an dieser Stelle zu gewöhnen, und sich so für den Analsex zu sensibilisieren. Für diejenigen, die das erste Mal Sex von hinten haben, definitiv Neuland, das es noch zu entdecken gilt.

Wichtig: Auch für den Anal-Plug ist Gleitgel hilfreich. Anders als Vibratoren die rein und rausbewegt werden, bleibt der Plug innen. Aber er kann ein wenig hin und her bewegt werden. Teste es einfach aus. Wer nicht so geübt ist, fragt den Partner. Noch etwas: Anal-Plugs gibt es in allen Formen und Größen. Wer also noch nicht so geübt ist, probiert am besten erstmal eine kleinere Größe aus.

5. Analkette und Vibrator

Anal-Plugs sind nicht das einzige Sexspielzeug für den Anus. Die großen Brüder des Plugs heißen Analvibrator und Analkette. Die Analkette massiert beim Mann zusätzlich noch die Prostata bei jeder Bewegung. Wenn die Kette jedoch herausgezogen wird, werden die Nervenenden am Rand des Anus stimuliert, was sich ziemlich erregend anfühlen kann.

Analvibratoren sind ebenfalls dafür geeignet, die Nervenenden vor dem Analsex zu stimulieren. Du kannst ihn einführen (bitte nicht das Gleitmittel vergessen!) und ihn langsam vor und zurückbewegen - du wirst begeistert sein! Fehlt nur noch der Partner des Vertrauens, mit dem du gemeinsam die äußerst errogene Zone Anus entdeckst.

von Fiona Rohde 146 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen