Home / Fashion & Beauty / Make-up & Pflege / Mitesser entfernen: So bekommt ihr reine Haut & einen strahlenden Teint

© iStock
Fashion & Beauty

Mitesser entfernen: So bekommt ihr reine Haut & einen strahlenden Teint

von der gofeminin-Redaktion Veröffentlicht am 18. September 2017
155 mal geteilt

Ihr wünscht euch eine ebenmäßige und feinporige Haut ohne diese lästigen schwarzen Pünktchen? Wir verraten euch, mit welchen Tricks und Methoden ihr Mitesser entfernen könnt - ohne eurer Haut dabei zu schaden!

Mitesser entfernen steht auf der kosmetischen Wunschliste vieler Frauen ganz weit oben. Ein Wundermittel, das Mitesser für immer verschwinden lässt, gibt es leider noch nicht. Die gute Nachricht ist aber, dass ihr sie mit regelmäßiger Pflege gut in den Griff bekommen könnt.

Wie entstehen Mitesser?

In der Haut befinden sich kleine Drüsen, die Talg produzieren. Diese fettige Substanz ist für den Schutz der Haut verantwortlich. Durch Kanäle fließt der Talg auf natürliche Weise ab. Produziert der Körper aber zu viel Talg, kann sich am Ausgang des Kanals eine Barriere bilden, unter der sich Talg ansammelt. So entsteht ein weißer Mitesser. Doch wie kommt es zu der schwarzen Färbung? Mitesser enthalten Melanin, das in Kontakt mit Sauerstoff reagiert und so die Farbe verändert.

Wir haben euch nützliche Methoden zum Mitesser Entfernen zusammengestellt.

Mitesser entfernen mit Kosmetika

Abziehstreifen, Gels, Peelings, Cremes: Der Kosmetikmarkt bietet eine große Auswahl an Produkten, die helfen sollen, Mitesser zu entfernen. Jede Haut reagiert auf unterschiedliche Produkte anders, deshalb lautet die Devise: Probieren geht über Studieren!

Das A & O beim Mitesser-Entfernen? Eine gründliche Reinigung!

Die wichtigste Regel, um die nervigen schwarzen Pünktchen loszuwerden, ist eine gründliche Reinigung. Besonders das abendliche Abschminken ist wichtig! Je eine Reinigung morgens und abends ist aber ausreichend. Zusätzlich solltet ihr eine feuchtigkeitsspendende Tagescreme ohne Öl verwenden, die die Hautporen nicht verstopft. Für die Reinigung empfiehlt sich ein sanftes Waschgel, das seifenfrei und ph-neutral sein sollte.

Peelings können bei regelmäßiger Anwendung zu einer besseren Durchblutung und einem feineren Hautbild führen. Die darin enthaltenen Mikroperlen öffnen die Poren und entfernen überschüssiges Fett, Schnutz und helfen, bestehende Mitesser zu entfernen. Das Peeling sollte aber nicht mehr als zwei Mal wöchentlich angewendet werden.

Mitesser entfernen durch eine gesunde Lebensführung

Stress, Schlafmangel, Zigaretten- und Alkoholkonsum, sowie fettiges Essen haben einen starken Einfluss auf die Haut. Besonders Nikotin verschließt die Poren und lässt die Haut zudem schnell altern. Ebenso wichtig ist regelmäßige Entspannung nach stressreichen Phasen, damit der Körper sich regenerieren kann. Viel Bewegung an der frischen Luft sorgt für eine gute Durchblutung und verbessert damit die Sauerstoff-Versorgung der Haut.

Mitesser entfernen durch die richtige Ernährung

Nicht nur eine gründliche Reinigung ist wichtig, um Mitesser zu entfernen, sondern auch ein abwechslungsreicher Speiseplan spielt dabei eine Rolle. Es gibt verschiedene Mineralien und Vitamine, die für ein gesundes Hautbild wichtig sind. Der beste Weg, genügend Zink, Biotin, Eisen und Vitamin C aufzunehmen, ist über eine allgemein ausgewogene Ernährung. Dabei sollte auf Fett und Zucker möglichst verzichtet werden. Viel Trinken ist auch wichtig! Unser Tipp: Täglich zwei bis drei Liter Wasser oder ungesüßter Tee sind ideal für eine gute Haut.

Hilft Zahnpasta Mitesser zu entfernen?

Es gibt Mythen über alle möglichen Mittelchen, die Mitesser über Nacht austrocknen lassen sollen. Die Wirkung von beispielsweise Zahnpasta oder Alkohol als Mitesser-Killer ist jedoch nicht bewiesen. Diese Mittel können die Haut sogar schädigen! Deshalb solltet ihr die davon lieber die Finger lassen! Wirklich hilfreich für eine Verbesserung des Hautbildes ist eine konsequente und schonende Hautpflege.

Mitesser entfernen durch 'Blackhead Removers'?

Immer mehr Blogger posten in den sozialen Netzwerken von den sogenannten 'Blackhead Removers' - oder auch Komedonendrücker. Dieses Tool wird benutzt, um Pickel und Mitesser zu entfernen. Der Remover hat zwei Seiten: Die platte Seite ist zum Ausdrücken von Mitesser, die andere Seite mit dem dünnen, runden Loop ist zum Öffnen reifer Pickel. Aber Achtung: Wer versucht mit dem 'Blackhead Remover' einen Mitesser zu entfernen, läuft Gefahr, dass das Hautbild meist noch verschlimmert wird. Durch falsches Ausdrücken kann nämlich der im Mitesser befindliche Talg in die Umgebung gequetscht werden. Unschöne Entzündungen können die Folge sein. Das Entfernen sollte man also lieber einer ausgebildeten Kosmetikerin überlassen.

Mitesser entfernen mit Hausmitteln

Teebaumöl:

Teebaumöl kann ein hervorragendes Mittel sein, um Mitesser zu entfernen, denn es wirkt antibakteriell und entzündungshemmend. Allerdings reagieren manche Menschen allergisch darauf, deshalb sollte es bei der ersten Anwendung nur vorsichtig und punktuell verwendet werden, um die Reaktion der Haut zu testen.

Anwendung: Teebaumöl kann direkt auf die betroffene Hautstelle aufgetragen werden, entweder pur, verdünnt mit Wasser oder in Form von Teebaumölcremes. Drei Mal täglich mit einem Wattepad auftragen. Nach ein paar Tagen sollte eine Verbesserung des Hautbildes zu erkennen sein. Wichtig: Vor dem Auftragen die Hände gründlich waschen!

Zink:

Zink wird für verschiedene Stoffwechselprozesse benötigt. Es ist wichtig für die Wundheilung, hemmt Entzündungen und vermindert die Talgproduktion. Da der Körper ihn nicht speichern kann, muss er regelmäßig von außen zugeführt werden.

Die Weltgesundheitsorganisation empfiehlt eine Tagesdosis von 15mg Zink. Gute Zink-Quellen sind Käse, Geflügel und Fleisch, Getreide, Hülsenfrüchte und Gemüsesorten wie Brokkoli.

Anwendung: Zink kann durch die Nahrung, in Form von Tabletten aufgenommen oder als Salbe aufgetragen werden. Eine ausreichende Versorgung kann das Hautbild verbessern.

Heilerde:

Heilerde entzieht der Haut Talg und Giftstoffe, versorgt sie mit Mineralien und fördert gleichzeitig die Durchblutung. So könnt ihr mit Heilerde nicht nur Mitesser entfernen, sondern auch für einen rosigen Teint sorgen.

Anwendung: Um Mitesser zu entfernen, wird Heilerde regelmäßig als Maske aufgetragen. Man kann das Heilerde-Pulver mit Wasser oder Kamillentee mischen und den klebrigen Brei auf die betroffenen Stellen auftragen. Maske 30 Minuten einwirken lassen, anschließend mit warmem Wasser restlos abspülen.

Tipps gegen Mitesser seht ihr im Video:

Mitesser entfernen im Alltag: Mit diesen 7 goldenen Regeln klappt's

Regel Nr. 1:
Mitesser nicht mit den Fingern ausdrücken!

Regel Nr. 2:
So selten wie möglich ins Gesicht fassen. Durch die Hände gelangen sonst Schmutzpartikel und Keime auf die Haut.

Regel Nr. 3:
Das Gesicht zwei Mal täglich mit einer milden Waschlotion waschen. Make-up Reste abends gründlich entfernen.

Regel Nr. 4:
Zwei Mal wöchentlich ein Dampfbad machen oder ein Peeling verwenden.

Regel Nr. 5:
Kosmetika auf Wasser- statt Ölbasis verwenden.

Regel Nr. 6:
Regelmäßig Sport treiben und an die frische Luft gehen.

Regel Nr. 7:
Viel Wasser oder ungesüßten Tee trinken.​​​


von der gofeminin-Redaktion 155 mal geteilt

Das könnte dir auch gefallen