Home / Fashion & Beauty / Modetrends / Karottenjeans, Schulterpolster & Neon: So gruselig war die Mode der 80er!

Karottenjeans, Schulterpolster & Neon: So gruselig war die Mode der 80er!

Katharina Lindner Veröffentlicht von Katharina Lindner
Veröffentlicht am 30. März 2014

Willkommen zurück in den 80ern! Wir begeben uns auf eine Zeitreise und tauchen ab in die Welt der 80er Mode...

Schrill und schräg: Die 80er gelten als Jahrzehnts des schlechten Geschmacks. Und tatsächlich: Schaut man sich die Mode der 80er Jahre mal genauer an, lässt sich die eine oder andere Modesünde ausmachen. Was war denn nun angesagt damals? Wir haben mal geguckt, welche 80er Mode die Stars getragen haben und fragten uns die ganze Zeit: Wie sahen die denn aus?

1. Karottenhose

Typisch 80er Mode: eine Karottenhose! Wieso heißt die so? Weil sie wie eine Möhre geformt ist. Sie ist taillenhoch geschnitten, an den Oberschenkeln weit und läuft dann an den Knöcheln eng zusammen. Beliebte Jeans-Waschungen in den 80ern: Stonewashed, Moonwashed oder Acid-Washed. Heute ist dieser Hosentyp übrigens wieder da und hört auf den Namen Mom-Jeans oder High-Waist-Jeans.

2. Schulterpolster

Breite Schultern erwünscht? Mit Schulterpolstern kann man sich ein Kreuz wie eine Profi-Schwimmerin formen und sich in Sekundenschnelle in einen V-Typ verwandeln. Tolle Aussichten, oder? In den 80er waren die Schulterpolster jedenfalls DER Modetrend - jede wollte so aussehen wie die Frauen aus den Serien 'Dallas' und 'Denver Clan'.

3. Leggings

Aerobic - yeah! Tanzen - yeah! In den 80ern lockten Filme wie 'Flashdance', 'Dirty Dancing' und 'Footloose' die Menschen in die Kinos. Hier fingen sie nicht nur an mit den Füßen zu wippen, sondern bekamen obendrauf noch modische Inspiration: Her mit den Leggings! Zwischendurch waren sie wieder weg, mittlerweile sind sie aber wieder da. Leggings für alle!

4. Stulpen

Runter von der Couch, rein in die Sportklamotten und los geht's! Die 80er Jahre wurden von einer Fitnesswelle überspült. Die Queen: Jane Fonda und ihre Aerobic-Videos. Unverzichtbares Fitness-Accessoire: Stulpen.

5. Oversize-Blazer

Der Blazer ist zu groß - ganz offensichtlich. Aber nicht nur eine Nummer, sondern gefühlte fünf! Das war Mode in den 80ern, das war cool, das war hip. Heute liegen Oversize-Schnitte zwar wieder im Trend, dennoch droht der Körper nicht unter voluminösen Stoffmassen an Schultern und Armen zu versinken.

6. Puffärmel

Die 80er Jahre und die Schultern waren ganz dicke Freunde. Da wurde gepolstert und aufgeplustert was das Zeug hielt. Fashion-Lieblinge waren unter anderem auch Puffärmel. Der ballonartig aufgebauschte Stoff an den Schultern sieht jedenfalls so aus, als ob man gleich abheben könnte. Übrigens: Die Puffärmel waren Anfang des 19. Jahrhunderts schon mal ganz groß in Mode.

7. Accessoires

Bling, bling, klimper, klimper - je mehr Accessoires desto besser! In den 80ern behängte man sich mit Schmuck - viel Schmuck - und macht damit so manchem Weihnachtsbaum Konkurrenz. Top-Favorit: XXL-Creolen, gerne in Neonfarben.

8. Neonfarben

Giftgrün, Knallgelb oder Pink - Hauptsache, schön grell! Neonfarben sind typisch für die 80er Mode. Damals stand man auf den leuchtenden Textmarker-Look und tauchte auch gerne mal von Kopf bis Fuß in diese Farbwelt ein. Heute ist Neon wieder da - wird aber nur als modischer Akzent genutzt. Danke!

9. Taillengürtel

Bändigt die Stoffmassen! In den 80er Jahren versuchte man die übergroßen Blazer, weiten Shirts und unförmig geschnittenen Blusen häufig mit einem breiten Taillengürtel zu zähmen. Zack, einfach umbinden - so ließ sich wenigstens ein bisschen Silhouette erkennen.

10. Pailletten

Es durfte glitzern, funkeln und strahlen - je mehr, desto besser. Pailletten waren ein wichtiger Bestandteil der Mode der 80er. Die kleinen runden Plättchen setzten sich am liebsten auf Blousons und natürlich auf Kleider.

Lust auf eine Zeitreise in die 90er? Wir verraten euch hier, warum die Tattoo-Kette ihr Comeback feiert!

Noch mehr Stars in 80er Mode

Verwandte Tags #Retro-Mode

+

Das könnte Dir auch gefallen

Kommentare