Home / Fashion & Beauty / Styling-Tipps / Auf hohen Schuhen laufen lernen: 13 Tipps für den perfekten Gang auf High Heels

Auf hohen Schuhen laufen lernen: 13 Tipps für den perfekten Gang auf High Heels

Ann-Kathrin Schöll Veröffentlicht von Ann-Kathrin Schöll
Veröffentlicht am 7. Mai 2015

Absätze strecken nicht nur die Silhouette, sondern machen auch noch schöne Beine. Doch nicht jede Frau kann auf High Heels laufen. Bei euch gleicht der Gang auf hohen Hacken einer Zitterpartie? Kein Grund zu verzweifeln! Denn Absätze tragen und modelgleich über die Straße schweben, kann man lernen. Hier erfahrt ihr die besten Tipps, um perfekt auf High Heels zu laufen und was gegen schmerzende Füße wirklich hilft.

Welche Höhe und Form sollte man wählen, um auf hohen Hacken sicherer zu laufen? Und wie schafft man es, auch auf Schwindel erregend hohen Absätzen sturzfrei durchs Leben zu stolzieren? Wir verraten euch, wie sicher auf High Heels laufen funktioniert!

Auf High Heels laufen lernen: So tragt ihr Absätze richtig


​Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Dieser Spruch gilt auch beim Laufen auf High Heels. Tipp: Übt vor dem Spiegel! Bewegt euch mit einem weiblich wiegenden Gang und setzt beim Laufen einen Fuß vor den anderen.

Um mit Absätzen elegant zu Fuß zu sein muss man den femininen Hüftschwung drauf haben. Genau wie die Kandidatinnen bei Germany's Next Topmodel. Doch übertreibt nicht! Zu viel Hüfteinsatz lässt euren Gang auf High Heels schnell billig aussehen.

Mit diesen 4 Tipps lauft ihr sicherer auf Absätzen

​1. Übung macht den Meister.
Tragt die hohen Absätze zunächst nur für kurze Strecken (zu Hause oder auf dem Weg zur Bäckerei) um euch an das neue Gefühl zu gewöhnen. Es geht nicht darum, mit den High Heels einen Marathon zu laufen: Ziel ist es, dass ihr euch auf hohen Absätzen natürlich und selbstsicher bewegt.

2. Nicht zu hoch anfangen. ​
Für den Rücken beträgt die beste Absatzhöhe minimal 3 cm. Ab 9 cm ist der Fuß zu gewölbt, was unweigerlich zu Gleichgewichtsproblemen führt. Die perfekte Absatzhöhe liegt also bei 5 bis 6 cm.

3. Stabilität ist alles.
Der Schuh muss perfekt sitzen. Probiert die High Heels an und geht ein paar Schritte damit: Euer Fuß darf beim Auftreten nicht zittern. Wenn ihr die Knie beim Gehen zu stark anwinkeln müsst, sind die Schuhe nicht geeignet und euer Gang wirkt schwerfällig statt elegant.

4. Riemchen geben Sicherheit.
​Tipp für alle, die noch sehr unsicher auf High Heels laufen: Wählt als Übungsschuhe High Heels mit Fesselriemen oder Ankle-Boots. Der Grund: Diese Schuhformen geben euren Füßen Halt und ihr steht stabiler darin. Das macht das Laufen auf High Heels um einiges einfacher als in Pumps.

Auf High Heels laufen: Das ist der perfekte Anfängerschuh!

Ihr habt Glück, denn gerade wimmelt es in den Geschäften von Schuhen mit breiten Blockabsätzen. In diesen High Heels habt ihr eine größere Bodenhaftung und ihr lauft sicherer darin als auf Stilettos. Neben der Form des Absatzes spielt auch die Sohle der High Heels eine wichtige Rolle beim Laufen. Sie sollte dem Fuß eine angenehme Wölbung bieten und einen sicheren Stand garantieren. Übrigens beugt die ergonomische Form auch schmerzenden Füßen vor.

Und: Anti-Rutsch-Einlagen, die es in Schuhgeschäften gibt, können euch dabei helfen, euren Gang in Absätzen zu verbessern!

Schritt für Schritt zum perfekten Gang: Die richtigen Absätze wählen


​Neulinge: Auf eure gemütlichen Sneakers verzichtet ihr nur, um in super flache Ballerinas zu schlüpfen? Dann solltet ihr nicht sofort zu Schuhen mit einem Pfennigabsatz über 8 cm greifen. Geht Schritt für Schritt vor und steigert euch langsam. Der Höhenrausch hat euch sofort gepackt? Dann stillt den plötzlichen Drang nach Größe mit Plateauabsätzen, die sind stabiler als wackelige Pfennigabsätze.

Expertinnen: Ihr stolziert seit euren Teenagerjahren auf High Heels durchs Leben und verfallt beim bloßen Gedanken an Christian Louboutin Pumps ins Schwärmen? Dann dürft ihr euch in Sachen Absatz alles erlauben. Aber Vorsicht: Strapaziert eure Fußgelenke nicht mehr als nötig! Lauf zuhause so oft wie möglich barfuß - das entspannt die Füße.

Auf hohen Schuhen laufen lernen: Die Absätze richten sich nach der Figur

  • Kurvige Frauen: Wählt hohe Absätze, die eure Silhouette verfeinern. Schöner Nebeneffekt der High Heels: Das häufige Tragen von Absätzen wird euren Beinmuskeln eine schöne Form verleihen. Sexy Beine ohne Sport – was will man mehr?

  • Kleine Frauen: Ihr wollt größer wirken? Dann sollten High Heels zu euren Outfits unbedingt dazu gehören. Spitze Pumps mit dünnem Absatz sind für zierliche Frauen perfekt, denn sie verlängern durch ihre Form die Beine zusätzlich. Die bequemere Variante zu Stilettos und Pumps: Keilsandaletten.

  • Große Frauen: Wer hoch gewachsen ist, hat eigentlich keinen Grund, sich mit extra hohen High Heels auszurüsten. Wählt lieber Pumps mit feinen, ca. 6 cm hohen Absätzen. Damit vermeidet ihr den 'Giraffen-Effekt' und ihr schüchtert die Männerwelt mit eurer Übergröße nicht ein.

Auf High Heels laufen: 3 Tipps gegen schmerzende Füße


1. Gepflegte Füße mit gesunder Haut schmerzen weniger
Geschundene und rissige Haut sorgt für schmerzende Füße in High Heels. Wer zu Blasen an den Füßen neigt, sollte die Haut regelmäßig mit speziellen Fußcremes und Gels pflegen. Steht euch ein langer Tag auf High Heels bevor, solltet ihr trotzdem vorsorglich Blasenpflaster mit Gelpolster in eure Tasche packen.

2. Qualität macht den Unterschied
Ihr habt es wahrscheinlich schon geahnt - bei günstigen High Heels sind schmerzende Füße meist vorprogrammiert. Der Grund: Bei preiswerten Schuhen spielt die Optik die Hauptrolle. An der Verarbeitung und an der Qualität des Fußbetts wird hingegen gespart. Investiert euren schmerzenden Füßen zuliebe also lieber in ein Paar hochwertige High Heels als in fünf Paar günstige. An ihnen habt ihr auch länger Freude.

3. Wechselschuhe mitnehmen
Läuft man durch die Straßen von Manhattan sieht man fast nur Frauen in Ballerinas oder Sneakers. Tragen die New Yorkerinnen etwa keine High Heels? Und ob! Aber nur dann, wenn sie auch wirklich müssen, also zum Beispiel im Job oder abends im Club. Ansonsten sind bequeme "Laufschuhe" angesagt und die High Heels warten in der Handtasche auf ihren Einsatz.

Das könnte Dir auch gefallen

Kommentare