Home / Buzz / Aktuelles

Buzz

Veganes Teriyaki bei Subway: Das Veggie-Sandwich im Test

von Nicole Molitor Erstellt am 14. September 2020
Veganes Teriyaki bei Subway: Das Veggie-Sandwich im Test© Subway

Ab dem 16. September gibt es das Meatless Chicken Teriyaki bei Subway. Wir haben das vegane Teriyaki-Sandwich vorab für euch getestet.

Chicken Teriyaki gilt in Deutschland als das beliebteste Sandwich bei Subway – so ist es auch auf der Unternehmenswebseite nachzulesen. Kein Wunder, denn die saftigen Hähnchenbruststreifen mit der würzig-süßen Teriyaki-Marinade machen jedes noch so läppsche Brot zu einem echten Leckerbissen.

Jetzt dürfen sich auch die Veggies freuen, denn am 16. September 2020 kommt das erste Meatless Chicken Teriyaki in die deutschen Subway-Filialen. "Mit dieser neuen Kreation ist es uns gelungen, eine komplett pflanzliche Soja-Alternative zu unserem Sandwich Bestseller einzuführen, dessen Geschmack zum Verwechseln ähnlich ist", so Lothar Keppler, der Marketing Director von Subway.

Promofotos vom neuen veganen Teriyaki-Sandwich bei Subway sind schon mal vielversprechend. Hier könnt ihr euch den Teaser zum veganen Chicken Teriyaki ansehen:

Video von Justin Amaral

Zumindest optisch lässt sich kein großer Unterschied zwischen dem pflanzlichen und dem tierischen Teriyaki-Sub feststellen. Aber wie sieht es geschmacklich aus?

Wir durften das Meatless Chicken Teriyaki schon jetzt probieren und verraten euch, ob das Veggie-Modell mit dem Original mithalten kann.

Inhaltsstoffe: Das steckt im veganen Teriyaki

Zuerst einmal wollten wir wissen, was genau wir da eigentlich essen. Deshalb haben wir bei Subway nachgefragt und uns die genauen Inhaltsstoffe der Meatless-Chicken-Teriyaki-Zutaten durchgeben lassen. Das Ganze listen wir euch hier direkt einmal auf, damit ihr gegenprüfen könnt, ob ihr alles vertragt.

Vegan Strips (veganer "Chicken"-Ersatz)
Wasser, Sojaproteinkonzentrat, Sonnenblumenöl, natürliche Aromen, Dextrose, Salz, Kartoffelstärke, Gewürze (Paprikapulver, weißer Pfeffer, Ingwer, Muskatnuss, Muskatblüte, Kardamom).

Vegan Slices (veganer "Käse")
Wasser, 23% Kokosöl, modifizierte Kartoffelstärke, modifizierte Maisstärke, Meersalz, Mozzarella-Aroma, Olivenextrakt, Farbstoff (Beta-Carotin), Vitamin B12.

Teriyaki-Glasur
Sojasauce (Wasser, Sojabohnen, Salz, Weizenmehl), Wasser, Tomatenmark, Weinessig, Glukose-Fruktose-Sirup, modifizierte Wachsmaisstärke, Zwiebeln, Zucker, Petersilie, Paprika, Salz, Sesamsamen, Karamellzuckersirup, Gewürze, Verdickungsmittel (E410), Konservierungsmittel (E202, E211).

Lesetipp: Schnell und vegan: Einfache Rezepte mit nur 5 Zutaten

Meatless Chicken Teriyaki im Test: Die Optik

Zwischen Fastfood auf Fotos und Fastfood in der Realität besteht in der Regel ein himmelweiter Unterschied. Deshalb waren wir skeptisch, ob das Meatless Chicken Teriyaki auf dem Teller wirklich so eine verblüffende Ähnlichkeit mit dem klassischen Teriyaki-Sandwich haben würde wie in der Werbung.

Aber Überraschung: Das Meatless sieht tatsächlich aus wie das Original. Die "Chicken"-Streifen wirken geradezu erschreckend echt. Auch der "Käse" schmilzt im Ofen fast wie normaler Mozzarella – ein bisschen weniger flüssig ist er schon. Die Marinade glänzt dagegen ebenso wie beim tierischen Bestseller.

Der Rest des veganen Teriyaki-Sandwichs steht anderen Subs in nichts nach. Was klar ist, denn Vollkornbaguette und Gemüse sind ohnehin pflanzlich.

Auch lesen: Sandwich toasten: Die 5½ besten Hacks für den Sandwichmaker

Meatless Chicken Teriyaki im Test: Der Geschmack

Belegt war unser Testsub mit den Basics Tomaten, Gurke, Paprika und Salat. Wenn ihr zu Subway geht, könnt ihr natürlich nach Belieben weitere Zutaten draufpacken lassen.

Das Wichtigste ist hier allerdings der Fleischersatz für die normalen Chicken-Streifen. Die bestehen bei der veganen Version aus Soja und haben eine erstaunlich echte Hühnchenkonsistenz. Von der faserigen Struktur der "Vegan Strips" sind wir schon mal begeistert.

Geschmacklich merkt man dann aber, dass man keine echten Hähnchenbruststreifen isst. Allerdings nur, wenn man hingeht und das Sojafleisch pur probiert. Mit der leckeren Teriyaki-Marinade, dem Gemüse und dem Brot geht der feine Eigengeschmack von Soja unter, sodass man hauptsächlich die Würzaromen und die tolle "Hühnchen"-Konsistenz bemerkt.

Die "Vegan Slices", wie Subway ihre veganen "Käse"-Scheiben nennt, sind vom Geschmack her sehr zurückhaltend. Auch hier geht es vor allem um die Optik von (leicht) zerlaufenem Käse und dem cremigen Mundgefühl. Was uns im Meatless-Chicken-Test nicht großartig gestört hat, denn seien wir ehrlich: Auch bei nicht-veganen Subs kommt der Mozzarella geschmacklich kaum zur Geltung.

Unser Urteil zum Meatless Chicken Teriyaki

Wir waren misstrauisch und wurden eines Besseren belehrt. Denn alles in allem ist das Meatless Chicken Teriyaki optisch und geschmacklich in der Tat nicht groß vom Original-Teriyaki mit Fleisch zu unterscheiden.

Für Flexitarier, die ihren Fleischkonsum herunterschrauben wollen, ist das vegane Teriyaki-Sub eine super Alternative. Vegetarier oder Veganer hingegen könnten sich mit der "fleischigen" Struktur der Vegan Strips schwertun. Wer aus Ekel auf Fleisch verzichtet, der wird kein Fan von den realistischen "Chicken"-Streifen werden – für alle anderen ist es einen Versuch wert.

Auch lesen: Die besten Hähnchenbrust-Rezepte

Diese Subway-Produkte sind vegan

Zwischen welchen Saucen und welchen Brotsorten ihr wählen könnt, wenn euer Meatless Chicken Teriyaki komplett vegan sein soll, verraten wir euch hier. Beim Salat und Gemüse habt ihr natürlich die freie Wahl.

Lesetipp: Gemischter Salat: In 7 Schritten zur perfekten Salad Bowl

Vegane Brote

  • Sesam
  • Italian
  • Vollkorn
  • glutenfreies Brot
  • Laugenbrötchen
  • Wraps


Vegane Saucen

  • Salsa
  • Sweet Chili
  • Curry
  • Sweet Onion
  • Vegan Garlic Aioli
  • Hot Sauce
  • Balsamico Essig
  • Öl


Vegane Extra-Subs

  • Spicy Vegan Patty
  • Meatless Chicken Teriyaki
  • Veggie Delite®


Vegane Käsesorten

  • Vegan Slices


Vegan oder mit Fleisch – welches ist wohl euer Favorit?