Home / Mama / Baby & Kleinkind / Mach den Test: Hast du ein Anfänger- oder ein High Need Baby?

© pexels.com
Mama

Mach den Test: Hast du ein Anfänger- oder ein High Need Baby?

von der Redaktion Veröffentlicht am 17. November 2018
A-
A+

Ist dein Baby anstrengender als anderer Nachwuchs oder besonders "pflegeleicht"? Finde es heraus und mach den Babytyp-Test.

In der Schwangerschaft stellen sich viele Eltern die Frage, wie der Alltag mit Baby sein wird. Sobald der frisch geschlüpfte Nachwuchs dann endlich das Licht der Welt erblickt, weicht die Vorstellungen häufig von der Realität ab. Das Leben mit Baby ist überraschend anders als gedacht - entspannter oder anstrengender.

Vermutlich sind manche Eltern verwundert darüber, wie leicht das eigene Kind zufriedenzustellen ist. Das Bedürfnis nach einer üppigen Milchmahlzeit, einer innigen Kuscheleinheit oder einem ausgiebigen Schläfchen ist für sie eindeutig zu erkennen. Andere Mütter und Väter kommen mit dem Nachwuchs jedoch an die Grenzen von dem, was sie leisten können. Ihr Baby ist besonders schwierig zufriedenzustellen, lässt sich nicht gerne ablegen und ist sehr fordernd.

Das Gegenteil von einem Anfänger-Baby - das High Need Kind

Das kann unter anderem daran liegen, dass das Baby ein High-Need-Baby ist, also ein Baby, dass mehr Geborgenheit und Nähe benötigt als andere Babys. Die Belastung ist für betroffene Mütter und Väter groß, da sie durch die Unzufriedenheit des eigenen Sprösslings ihre Kompetenz des Elternseins in Frage stellen. Das viele Weinen, der schlechte Schlaf und das Gefühl, rund um die Uhr für das Kind da sein zu müssen, kann ohne eine plausible Erklärung sehr überfordernd sein.

Zum Glück hat unter anderem der amerikanische Kinderarzt William Sears den Begriff der High-Need-Babys definiert. Dabei handelt es sich nicht um eine Krankheit. High-Need-Babys sind ganz normale Kinder mit der Besonderheit, dass sie größere Bedürfnisse haben. Sie sind eben etwas lauter, emotionaler und teilen sich intensiver mit als andere in ihrem Alter. Für Eltern kann es deshalb eine Erleichterung sein zu wissen, dass sie ein High-Need-Baby haben. ​

Das könnte dich auch interessieren:

Wie bringe ich mein Kind zum Schlafen? Tipps für völlig übermüdete Eltern

So gehst du mit Freunden um, die einen anderen Erziehungsstil haben​


6 Dinge, die nur frischgebackene Mamas verstehen

von der Redaktion

Das könnte dir auch gefallen