Home / Mama / Kind & Familie / Bye bye, Stress: 8 Mama-Kind-Aktivitäten, die sofort für Entspannung sorgen

© Getty Images
Mama

Bye bye, Stress: 8 Mama-Kind-Aktivitäten, die sofort für Entspannung sorgen

von Anne Walkowiak Veröffentlicht am 6. Mai 2016

Einfach mal den Stress des Alltags hinter sich lassen und abschalten...

Job, Kinder, Haushalt - und der Tag hat trotzdem nur 24 Stunden. Da wacht man als Mutter manchmal schon gestresst auf und fragt sich, wie man den Tag organisiert, damit nichts und niemand zu kurz kommt. Nach der Arbeit hetzt man zum Kindergarten oder Hort, dann nach Hause und versucht, die Kleinen mit Spiel und Spaß bei Laune zu halten. Anschließend das Abendprogramm, bevor man ab 20 Uhr komatös aufs Sofa fällt.

Dabei gibt es Mittel und Wege, sich den Feierabend und Nachmittag so ruhig und gemütlich zu gestalten - auch mit Kindern - dass man das Gefühl hat, eine kleine Erholungstherapie hinter sich zu haben.​

1. Einfach mal raus

Es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur schlechte Kleidung! Frische Luft tut allen gut und ganz besonders deiner Seele. Wenn du ein Gewässer in deiner Nähe hast, unbedingt dahin gehen. Damit spülst du auch den letzten Rest Stress aus dir heraus.

2. Sandburgen und Märchenschlösser

Mach dich im Sandkasten einfach mal richtig dreckig. Buddel, schaufel und baue, was das Zeug hält. Sau dich einfach ein! Die Kinder werden ihren Spaß daran haben.

3. Eine Runde kneten

Man glaubt es kaum, aber das Kneten, Rollen und Formen der gummiartigen Masse hat wahrlich therapeutisches Potential. Die Kinder sind mit Feuereifer und viel Fantasie dabei und man selbst kann sich einfach treiben lassen. Kleiner Profi-Tipp: Die Kinder einfach machen lassen. Und wenn sie die rote, blaue, weiße und orangefarbene Knete mischen wollen, dann ist das eben so. Versuch nicht, sie davon abzuhalten - das stresst nur. Nach der 20. Runde Kneten gibt's eben nur noch braune Knetmasse.

4. Stundenlang schaukeln

Setz nicht nur die Kleinen auf die Schaukel, sondern auch dich. Wer sich beim Schaukeln so leicht fühlt wie eine Feder, den kann gar nichts stressen.

5. Einfach schwimmen

Kinder lieben (in den meisten Fällen) Schwimmbäder. Hast du eines in der Nähe, mach dich nach der Arbeit und mit den Kindern im Gepäck schnurstracks dahin auf den Weg. Während die Kleinen im flachen Wasser spielen, kannst du am Beckenrand einfach die Gedanken schweifen lassen.

6. Skaten und Radeln

Schnall dir Inliner an die Füße, setz dich aufs Rad oder schnapp dir den Roller - die Kinder suchen sich ihren fahrbaren Untersatz am besten selber aus - und dann los! Am besten zur nächsten Eisdiele. Ein riesiger Schoko-Nuss-Becher hilft bestens gegen Stress und Erschöpfung.

7. Hörbücher

Kinder lieben es, wenn man ihnen Geschichten erzählt oder vorliest. Aber das kann man auch in elektronische Hände geben und einfach ein Hörbuch anschalten. Es gibt alles von 'Bob der Baumeister', 'Drache Kokosnuss' oder 'Prinzessin Lilliefee' zum Anhören - aus der Bibliothek oder einfach über Spotify streamen.

8. Ein Ausflug in die Bibliothek

Bücher, Spiele und eine Spielecke - man kann mit Kindern einen super entspannten Nachmittag in der Bibliothek verbringen. Wenn man ganz viel Glück hat, erwischt man einen Vorlese-Tag, an dem fremde Menschen die Kinder mit ihren Erzählungen im Zaum halten.

Auch auf gofeminin: Die schönsten Retro-Kindernamen

"Mama, wie lange noch?" 10 ultimative Reisetipps, die alle Eltern kennen sollten

7 Life-Hacks, um den Morgen mit Kindern stressfreier zu bewältigen

"Mama, ich hab dich lieber als Papa." Was tun, wenn das Kind nur Mama will?

von Anne Walkowiak