Home / Mama / Kind & Familie / Wie groß wird mein Kind? Mit dieser Formel könnt ihr es berechnen

Mama

Wie groß wird mein Kind? Mit dieser Formel könnt ihr es berechnen

von Fiona Rohde Veröffentlicht am 4. März 2020
524 mal geteilt
© Getty Images

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, sagt man so schön. Aber gilt das auch in jedem Fall für die Körpergröße eines Kindes?

Wenn die eigene Tochter schon mit acht Jahren riesige Füße hat, wird einem schnell mal mulmig. Wie groß mag die Kleine bloß werden? Damit ihr nicht weiter rätseln müsst: Hier ist eine einfache Formel, die auch von den meisten Kinderärzten verwendet wird.

Natürlich kann keine Formel der Welt ein millimetergenaues Ergebnis voraussagen, aber diese Formel gibt eine wichtige Tendenz an. Mit einer Schwankung von lediglich fünf Zentimetern nach oben und unten kann sie voraussagen, wie groß euer Kind mal sein wird.

Lesetipp: Die richtigen Kinderschuhe finden: Diese Tipps sollte jede Mama kennen!

Diese Faktoren spielen eine Rolle

Die Körpergröße eines Kindes hängt von mehreren Faktoren ab. Zum einen ist die Größe genetisch bedingt, sprich: Sie hängt davon ab, wie groß die Eltern des Kindes sind.

Aber natürlich spielen auch tägliche Gewohnheiten, der allgemeine Gesundheitszustand des Kindes, seine Ernährung und wie viel und welchen Sport es betreibt eine nicht unerhebliche Rolle in Sachen Körpergröße.

Dennoch: Mit einem Blick auf die Körpergröße von Mutter und Vater lässt sich schon sehr sehr viel vorhersagen.

Auch interessant: 7 Dinge, die ALLE Kinder von Mama haben (Sorry, Papas)

Die Frage aller Fragen: Wie groß wird mein Kind?

Hier also die Formel, mit der ihr ungefähr berechnen könnt, wie groß eure Kleinen mal werden.

Für die Berechnung sind lediglich drei Dinge wichtig: die Größe des Vaters in Zentimetern, die Größe der Mutter in Zentimetern und das Geschlecht des Kindes.

Wie groß wird mein Sohn?

Um die Größe eines Jungen zu berechnen gehst du also wie folgt vor:

  • Addiere die Körpergröße der Mutter in Zentimetern und die Körpergröße des Vaters in Zentimetern.
  • Teile diese Summe durch 2.
  • Addiere anschließend 6,5 Zentimeter

Das Ergebnis lässt erahnen, wie groß dein Sohn werden kann. Allerdings solltest du berücksichtigen, dass das Ergebnis um fünf Zentimeter abweichen kann, sowohl nach oben als auch nach unten.

Lesetipp: 10 Dinge, die ich meinem Sohn im Umgang mit Frauen unbedingt beibringen möchte

Rechenbeispiel für einen Jungen
Nehmen wir einen Vater, der 186 cm groß ist, und eine Mutter, die 170 cm groß ist, dann ergibt das addiert 356 cm. Geteilt durch 2 sind das noch 178 cm. Zählt man nun 6.5 cm zu diesem Ergebnis, ergibt das eine voraussichtliche Körpergröße von 184,5 cm für den Sohn.

Das Ergebnis kann aber um 5 Zentimeter nach oben und unten abweichen, also wird die Körpergröße zwischen 179,5 und 189,5 cm liegen.

Bei den Mädchen errechnet sich die voraussichtliche Körpergröße anders. Hier werden die 6,5 Zentimeter am Ende abgezogen.

Wie groß wird meine Tochter?

Um die Größe eines Mädchens zu berechnen, gehst du ähnlich vor wie bei der Berechnung der Größe eines Jungen:

  • Addiere zunächst die Körpergröße der Mutter in Zentimetern und die Körpergröße des Vaters in Zentimetern.
  • Teile diese Summe durch 2
  • Ziehe von diesem Ergebnis nun 6,5 Zentimeter ab

Danach weißt du, wie groß deine Tochter ungefähr werden kann. Aber auch hier gilt, das Ergebnis kann um fünf Zentimeter sowohl nach oben als auch nach unten abweichen.

Lesetipp: "An meine Tochter..." Diese 13 Regeln einer Mutter sollte JEDE Frau lesen

Rechenbeispiel für ein Mädchen
Nehmen wir den gleichen Vater, der 186 cm groß ist, und die gleiche Mutter, die 170 cm groß ist, dann ergibt das addiert 356 cm. Geteilt durch 2 sind das noch 178 cm. Zieht man nun 6.5 cm von diesem Ergebnis ab, ergibt das eine voraussichtliche Körpergröße von 171,5 cm für die Tochter.

Das Ergebnis kann aber um 5 Zentimeter nach oben und unten abweichen, also wird die Körpergröße zwischen 166,5 und 176,5 cm liegen.

Und jetzt viel Freude beim Rechnen!

Videotipp: 3 Strategien, um das Selbstbewusstsein deiner Kinder zu steigern

Video von Inga Back

Perzentilkurve verrät, wie groß dein Kind wird

Anhand der oben erklärten Formel geht man davon aus, dass ein Kind in etwa die Größe seiner Eltern erreichen wird. Dennoch kommt es nicht selten vor, dass Kinder ihre Eltern weit überragen. Um im Blick zu behalten, wie groß euer Kind werden kann, solltet ihr euch deshalb auch das Untersuchungsheft eures Kindes mal genauer anschauen.

Auf den letzten Seiten findet ihr die so genannte Perzentilkurve. Auf diesen Graphen lässt sich erkennen, wie groß und schwer Kinder in welchem Alter durchschnittlich sind. Bei jeder U-Untersuchung misst der Arzt in der Regel Körpergröße und Gewicht eures Kindes und trägt diese Werte in die Graphen ein. Dadurch erhaltet ihr einen Einblick darüber, wie groß (und schwer) euer Kind im Vergleich zu gleichaltrigen Kindern ist.

Was bedeuten die Perzentil-Werte?

Die Perzentil-Werte am rechten Rand des Graphen bedeuten Folgendes:

  • P 97: Im Vergleich zu anderen Kindern ist dein Kind sehr groß, denn nur 3 Prozent der Kinder sind noch größer, 97 Prozent aber kleiner als dein Schatz. Die Tendenz geht hier zum Hochwuchs.
  • P 90: 90 Prozent der Kinder im selben Alter sind kleiner als dein Kind, was bedeutet, es ist überdurchschnittlich groß.
  • P 75: Noch immer sind mehr als die Hälfte der Kinder kleiner als deines. Nur 25 Prozent der Kinder im selben Alter sind noch größer.
  • P 50: Dein Kind ist so groß wie der Durschnitt der gleichaltrigen Kinder. Es gibt 50 Prozent die größer sind, aber auch 50 Prozent die kleiner sind.
  • P 25: Dein Kind ist kleiner als der Durchschnitt, denn 75 Prozent der Kinder im selben Alter sind größer.
  • P 10: Nur 10 Prozent der Kinder im selben Alter sind kleiner als dein Kind, 90 Prozent hingegen größer.
  • P 3: Dieser Perzentilen Wert sagt aus, dass nur drei Prozent der gleichaltrigen Kinder kleiner sind als deines. Es kann sein, dass dein Kind zum Kleinwuchs neigt.

Abweichungen sind nicht ungewöhnlich

Abweichungen im Verhältnis von Alter zu Größe sind keine Seltenheit bei Kindern, denn jedes Kind wächst in seinem Tempo. Waren beispielsweise auch die Eltern immer die Kleinsten oder auch die Größten in Kindergarten und Schule, liegt es nahe, dass auch die Größe des Kindes in diese Richtung geht.

Wer sich Sorgen zur Größe seines Kindes macht, sollte im ersten Schritt mit seinem Kinderarzt sprechen. Dieser wird Eltern bei Bedarf an einen Endokrinologen weiter empfehlen.

Auch interessant: DAS ist der Grund, warum Kinder sich bei Mama schlechter benehmen

von Fiona Rohde 524 mal geteilt