Home / Fit & Gesund / Gesundheit / 6 Tipps, damit Kinder bei einer Erkältung besser schlafen

Fit & Gesund

6 Tipps, damit Kinder bei einer Erkältung besser schlafen

von gofeminin Veröffentlicht am 14. Februar 2020
© unsplash.com/yousef-espanioly

Hatschi – schon ist es wieder passiert: Dein Kind kommt verschnupft aus der Kita oder dem Kindergarten und zuhause ist erstmal ausruhen angesagt. Damit euch jetzt keine unruhigen Nächte bevorstehen, kommen hier jede Menge Tipps für besseren Schlaf trotz Erkältung.

1. Wieder durchatmen

Nachts ist die Nase zu, das Atmen fällt schwer und an Einschlafen ist kaum zu denken. Ein guter Tipp: Ein dickeres Kissen oder ein zusammengerolltes Handtuch unter der Matratze sorgt für eine erhöhte Schlafposition deines Kindes und erleichtert den Druck auf die Nebenhöhlen. Vorm Schlafengehen kann dein kleiner Schützling auch mit warmen Dampf inhalieren. Die Schwellung im Nasen-Rachenraum nimmt ab und befreit das verstopfte Näschen. Halte zusätzlich eine Kochsalzlösung oder, je nach Alter deines Kindes, ein abschwellendes Nasenspray bereit.

2. Ausreichend Flüssigkeit

Schon tagsüber kannst du dafür sorgen, dass die Nacht für dein Kind entspannter wird. Gib deinem Kind bei einer Erkältung ausreichend zu trinken – am besten geeignet gegen einen grippalen Infekt sind Kräutertees. Die Krankheitserreger werden schneller aus dem Körper gespült und die Schleimhäute besser befeuchtet. Vorm Schlafengehen ist beispielsweise ein spezieller Gute-Nacht-Tee für Kinder hilfreich. Ein zusätzlicher Klecks Honig im Tee lindert Hustenreiz und unangenehmes Kratzen im Hals.

3. Fiebersymptome lindern

Schüttelfrost, eine heiße Stirn und Schweißausbrüche – Fieber kann für Kinder ganz schön unangenehm sein. Dabei ist diese Abwehrreaktion des Körpers unglaublich wichtig, denn Fieber aktiviert das Immunsystem und verhindert die Vermehrung der Krankheitserreger. Damit Kinder sich dennoch in der Nacht erholen können, kommen natürlich kraftvolle Arzneimittel zum Einsatz. Contramutan® Junior Sirup bekämpft die Symptome eines grippalen Infekts, wie Schnupfen- Hals- und Gliederbeschwerden u.a. mit der heilsamen Kraft des Wasserdosts. Das Tolle: Der Sirup lindert die Fiebersymptome ohne das Fieber zu unterdrücken. Auch Contramutan® N Saft beinhaltet die wohltuende Wirkung der Heilpflanze und mildert den Erkältungsverlauf.

4. Mehr Geborgenheit

Bei einem grippalen Infekt krabbeln Kinder in schlaflosen Nächten gerne mal in Mamas und Papas Bett und brauchen ein paar Kuscheleinheiten mehr als sonst. Nimm dir daher bei der abendlichen Routine etwas mehr Zeit als sonst. Eine fantasievolle Gute-Nacht-Geschichte lädt zum erholsamen Träumen ein und der Lieblingsteddy darf den starken Beschützer spielen. Damit dein Kind trotz Erkältung möglichst gut schläft, ist auch eine schwerere Schlafdecke eine Option. Durch die eingeschränkte Bewegungsfreiheit entspannt sich der Körper und fällt in einen tieferen und ruhigeren Schlaf. Funktioniert übrigens auch prima bei Erwachsenen, die unter Schlafproblemen leiden.

5. Angenehmes Raumklima

Trockene Heizungsluft macht nicht nur großen, sondern auch kleinen Schnupfnasen zu schaffen. Daher sollte im Kinderzimmer regelmäßig gelüftet werden. Aber was kann man sonst noch tun? Wer keinen Luftbefeuchter zuhause hat, ersetzt den Diffusor einfach mit feuchten Handtüchern. Diese werden einfach für die Nachtruhe über die Heizung gehangen und sorgen für angenehmes Raumklima. Die optimale Raumtemperatur fürs Kinderzimmer liegt übrigens bei 16-18 °C Grad. Hättest du es gewusst? Eine Schale mit einer aufgeschnittenen Zwiebel auf dem Nachttisch verströmt ätherische Öle, die das Atmen erleichtern und zur Genesung deines Nachwuchses beitragen.

6. Raus in den Wald

Vorm Schlafengehen noch eine Runde Frischluft tanken? Wenn dein Kind fit genug ist, ist ein kleiner Spaziergang durch den Wald eine prima Idee. Die hohe Luftfeuchtigkeit ist eine Wohltat für verstopfte Nasen und tut den gereizten Schleimhäuten richtig gut. Zusätzlich kommt durch Kälte und Bewegung das Immunsystem wieder in Schwung. Trotzdem solltest du dein Kind ausreichend warm anziehen und empfindliche Bereiche wie Hände, Kopf und Ohren gut vor den kalten Temperaturen schützen.

Gut schlafen trotz Erkältung – So klappt’s bei Groß und Klein

Eine schwerere Decke, natürliche Arzneimittel und ein dicker Gute-Nacht-Kuss – Manchmal sind es die kleinen Dinge, die den Unterschied machen zwischen unruhigem und erholsamem Schlaf. Mit ein paar hilfreichen Tipps sorgst du ganz einfach dafür, dass dein kleiner Schützling auch bei einem grippalen Infekt gut schläft und schon bald wieder fit ist.

Contramutan® Junior Sirup Anwendungsgebiete: Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Fieberhaft grippale Infekte mit Entzündungen der oberen Luftwege. Warnhinweise: Enthält 3,7 Vol.-% Alkohol. Packungsbeilage beachten! Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Contramutan® N Saft Anwendungsgebiete: Fieberhafte und grippale Infekte, Katarrhe und Entzündungen in Nasen- und Rachenraum. Auch zur Vorbeugung bei erhöhter Ansteckungsgefahr. Warnhinweis: Enthält 3,6 Vol.-% Alkohol. Packungsbeilage beachten! Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

von gofeminin